Dellwarzen - Hat damit jemand Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kleiner.stern 26.05.11 - 17:26 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (fast 5) hat Dellwarzen - und das schon seit fast einem Jahr. Unser Kinderarzt erzählte mir, dass die innerhalb von einem Jahr von alleine wieder verschwinden würden ... soweit so gut.

Die Dellwarzen waren damals nur eine oder zwei. Inzwischen sind es fast 40 - 50 Stück. Sie hat sie hauptsächlich an der Innenseite der Oberschenkel und im Bereich des Schlüpfers ... und genau da, wo der Beinabschluss entlangläuft da hatte sich vor drei Wochen eine so stark entzündet, dass daraus ein Abzeß geworden ist. Den hat man ihr im Krankenhaus ohne Betäubung oder irgendwas einfach aufgestochen und den Eiter & Co. herausgedrückt. Sie war fix und fertig und ich war´s auch. Seitdem will sie nicht mehr zum Arzt.

Mein Hautarzt hat mir jetzt so homöopatische Tröpfchen gegeben, die ich jeden Abend mit einem Wattestäbchen direkt auf die Dellwarzen gebe. Thuja ... heißen die.

Hat jemand sonst noch Erfahrungen mit den Dellwarzen? Gehen die wirklich auch von alleine wieder weg? Da sie an den Oberschenkeln sind reiben die sich ständig durch die Hosen wieder auf.

Die kleine Maus will sich da schon gar nichts mehr draufmachen lassen.

Wer kann mir da von seinen Erfahrungen berichten?

Lieben Gruß,

kleiner.stern

Beitrag von hannah1010 26.05.11 - 17:57 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (6) hat auch Dellwarzen...es ist vor ca. 3 Wochen eine direkt unterm Arm aufgetaucht...inzwischen sind es auch sicher 30 Stück.

Wir waren 2 Mal beim Kia, der wollte sie aufstechen ,da sie ziemlich gross sind. Tja...trotz dieser Emla-SAlbe zum Betäuben hat meine Tochter nur geschrieen...furchtbar...wobei meine Tochter schon ne kleine hysterische Drama-Queen ist, hab ich das ganze dann doch abgebrochen und es dabei belassen.

Jetzt waren wir vorgestern beim Hautarzt...der hat wiederum die Dinger mir Emla betäubt und wollte sie wegkratzen...das gleiche Spiel wieder...keine Chance.

Tja..jetzt sind wir genauso weit wie vorher...der Hautarzt hat mir jetzt diese Salbe und so einen "Löffel" zum wegkratzen mit nach Hause mitgegeben, und meinte noch, wenn ichs mir zutraue, kann ichs ja daheim selbst mal probieren.

Bis jetzt hab ich mich noch nicht rangetraut..mal sehen.

ER meinte auch noch, am wichtigsten ist es, die Haut ganz oft einzucremen, da Dellwarzen nur auf trockener Haut entstehen.

lg tina

Beitrag von hannah1010 26.05.11 - 17:59 Uhr

Ach ja...wir hatten zwischenzeitlich auch noch dieses "Infectodell" zum Drauftupfen, aber das hat so abartig gebrannt und gejuckt...das hab ich nach einmal nie mehr hergenommen...

lg tina

Beitrag von suameztak 26.05.11 - 21:13 Uhr

Emla und wegkratzen hatten wir auch. Die Praxis wurde zusammen geschrien. Bei jeder Dellwarze kam ein Tröpfchen Blut, ganz schrecklich. Was aber half, war das Kind abzulenken. Denn die Salbe hatte die Haut so gut betäubt, dass wirklich nichts zu spüren war. Abgelenkt hatte er noch nicht mal gemerkt, dass weitere Dellwarzen entfernt wurden...

Thuja brachte gar nichts, es wurde immer mehr Dellwarzen. Infektodell war auch ganz schlimm, einen Millimeter über die Warze getroffen und es brannte stark. Und gut getroffen tut die entzündete Dellwarze auch weh. Abwarten war für uns auch keine Lösung, denn mit Dellwarzen musste mein Kind ja beim Schwimmen aussetzen.

Beitrag von engelchen28 26.05.11 - 19:10 Uhr

hallo!
unser kinderarzt hat gesagt, wenn sich die kleine anzahl an dellwarzen nicht vermehrt, man einfach abwartet. vermehren sie sich explosionsartig, dann wird wohl beim hautarzt behandelt, medikamentös und auch per ausschabung.
meine kleine hat 4 stück in der kniekehle...wir warten weiter ab.
lg
julia
p.s.: von thuja habe ich auch gehört.

Beitrag von tauchmaus01 26.05.11 - 19:50 Uhr

Wir haben Infectodell bekommen. Rund um die Dellwarzen hab ich dick Vaseline geschmiert damit die gesunde HAut nichts abbekommt (aber nur beim ersten Mal, danach konnte ich das perfekt). Nach ein paar Tagen haben sie alle Warzen entzündet (ist so gewollt) und sind abgeheilt.

Das ging wunderbar, es wurde nur etwas kribbelig (laut meiner Tochter).
Das Zeug ätzt die Warzen sozusagen an.

Nach wenigen Tagen sah es aus wie lauter Pickelchen, nach weiteren Tagen war alles weg. Lediglich 2 sind narbig geblieben.

Mona

Beitrag von schullek 26.05.11 - 20:13 Uhr

das mit dem entzündet werden kann ich bestätigen. meiner hat sie seit vielleicht drei monaten udn die ausgangswarze hat sich vor ein paar tagen doll entzündet und heilt gerade ab. die anderen werden nun auch alle hochrot und ich hoff, dann gehen sie weg.

lg

Beitrag von pollerkermit 26.05.11 - 21:00 Uhr

Hallo,

meine Maus hatten zuerst auch nur ein paar...an den Innenseiten der Oberschenkel und am Po und wir haben abgewartet....leider wurden es immer mehr und sie wanderten Richtung Genitalbereich, deshalb hat uns der KiA zum Hautarzt verwiesen. Dort sind sie mit Hilfe einer Betäubungssalbe entfernt worden. Meine Tochter war sehr tapfer, aber das war eine doofe Sache und trotzdem schmerzhaft...das Resultat waren noch mehr Dellwarzen:-[
Wir haben dann Infectodell bekommen, das tupft man auf die Warzen und es brennt leicht, daher daben wir immer nur drei oder vier behandelt. Sobald die Warzen anfangen, rot zu werden, sich also leicht entzünden, werden sie nicht weiterbehandelt und heilen ab. So haben wir alle (ca. 50 Stück) innerhalb von ca. vier Wochen wegbekommen. #huepf
Nach ca. 6 Monaten sind nochmal zwei neue hinzugekommen, ich habe erstmal nichts gemacht und abgewartet....eine von denen hat sich vor ca. 3 Wochen von alleine entzündet, aber so heftig, dass sich kurz davor war, mit ihr zum Arzt zu fahren, da es sehr groß war und sie Schmerzen hatte....allerdings haben wir es mit einer entzündungshemmenden Salbe in den Griff bekommen...wenn das also die "normale" Reaktion war, dann bin ich froh, das wir die bei den übrigen 50 nicht abgewartet haben....daher wird jetzt unsere letzte Warze doch wieder mit Infectodell bekämpft!

Viel Glück und Geduld,
Doro

Beitrag von sweeety 26.05.11 - 21:34 Uhr

Huhu

mein Sohn hatte die auch, über ein Jahr! Zuerst haben wir so ne Creme aus der Apotheke bekommen die gar nicht half es wurden immer mehr.

Hautarzt gewechselt, und der gab uns dann Infectodell und die Warzen waren weg.. hat super geholfen.

Liebe Grüße STeffi

Beitrag von 22engel1975 26.05.11 - 22:23 Uhr

Das Problem hatte ich mit meinem Sohn auch.

Ich habe mir in der Apotheke einen Saft zusammenmischen lassen, der hat innerhalb von 4 Wochen wahre Wunder gewirkt. Erst sind die Warzen richtig "aufgeblüht" und danach waren sie eine nach der anderen weg.

Folgende Mischung war das: Warzensaft: Croc.1,0 - Aqua calc ad 200,0 - 1 Kaffeelöffel morgens nüchtern.

Allerdings scheint es nicht jeder Apotheker herzustellen.

Liebe Grüße ;-)

Beitrag von twins 27.05.11 - 07:46 Uhr

Oje,
wir hatten sie am Anfang rausschneiden lassen, immer so 7 Stück auf einmal.
Bis wir Infectodell bekommen haben, da sind die Warzen schnell weg gegangen und es sind keine wieder gekommen.
Narben haben wir bei beiden Therapien nicht bekommen.

Aufstechen lassen würde ich sie nicht, da sie sich dann schon weiter vermehren.

Denke auch daran, das das Schwimmbad mit Dellwarzen absolut tabu ist!!!1 Mich nervt es immer wieder, wenn ich Mütter mit Dellwarzen Kinder sehe....die wissen wohl nicht, wie ansteckend die sind.

Achja, unsere Apotheke stehe auf Schöllkraut-Tinktur!!

Grüße
Lisa
P.S. Wir haben jetzt 1 Jahr gebraucht!!!