Babyblues??? oder warum bin ich so traurig????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von daniluca 26.05.11 - 18:15 Uhr

Hallo ihr Lieben,

am 18.05.2011 wurde meine süße Tochter geboren... Leider wurde sie nach der Geburt direkt auf die Neo gebracht...
Sie hatte starke Zuckerprobleme und einen erhöhten Entzündungswert (Fruchtwasser war Grün)

Heute durfte sie nach Hause... Ich bin natürlich überglücklich das ich meine Maus jetzt daheim hab...

Sie ist so toll und mein Sohn und mein Mann sind auch so toll...
Aber ich bin einfach nur traurig und ich weiß nicht warum...

Ist das der Babyblues??? Wem gings genau so und wann geht das wieder weg...

Ich liebe meine drei Schätze so und eigentlich sollte ich doch überschäumen vor Glück... Ich weiß einfach nicht woher die traurigkeit kommt...

Vielleicht könnt ihr mich etwas aufmuntern...

Lg Dani

Beitrag von paranoir 26.05.11 - 18:19 Uhr

#winke

das ist 100 pro der blues, gucke mal, das ist ja gerade mal 8 tage her....sprich deine hebi darauf an, sie kann dir bestimmt ganz tolle tips geben und dich auch dazu beraten :)

und hey, super das es deiner maus besser geht und wieder gesund ist #herzlich

und hey, der blues geht auch wieder vorbei, so gings mir auch, habe 2 tage nach der genurt nur geheult ....ich war traurig, hab geheult, ich war glücklich, hab geheult .....

und das auch noch tage später.....

#liebdrueck

Beitrag von daniluca 26.05.11 - 18:27 Uhr

Danke für deine Antwort!!!

Ich hoffe du hast Recht... Werd morgen meine Hebi mal drauf ansprechen...

Lg Dani

Beitrag von aitza 26.05.11 - 18:32 Uhr

das ist mit sicherheit der babyblues, ich hatte den im KH schon und daheim noch mal 2Wochen lang, ging von alleine weg.
Von überglücklich zu tiefsttraurig war alles dabei. Ich war mal in der Küche um mir einen Cappu zu machen, hatte den fertig und auf den weg zur Stube habe ich angefangen zu heulen, einfach so...

Ich find wenn einem zum weinen ist, dann sollte man das auch tun. Kind im Arm knuddeln und dann gehts wieder. :)

Beitrag von tulpe0212 26.05.11 - 19:42 Uhr

Mir ging es so wie dir.. Als ich nach dem KS nach Hause kam, der Kleine im Bett war habe ich an dem Abend so geweint wie noch nie in meinem Leben... Ich war traurig und umheimlich erleichtert zu gleich.. Mein Mann hat mit mir geweint... Tage danach war ich immer noch so traurig.. was aber auch an der Tatsache lag das ich einen Kaiserschnitt hatte, der mich total überforderte..