9 Monate: Sind eure auch so *bockig/schnell zornig*?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thalia.81 26.05.11 - 18:38 Uhr

Hallo,

sagt mal, sind eure ungefähr 9 Monate alten Babys auch so *bockig*?

Paul ist eigentlich ein ganz liebes zufriedenes Baby. Seit ein paar Wochen/Tagen beobachten wir aber, dass er total schnell bockig wird und weint, wenn er etwas nicht machen darf/ nicht haben darf/ in einen Raum nicht reinrobben darf.

War oder ist das bei euren auch so?

Vor allem wenn man ihn in die Waagrechte begibt (--> Wickeln) fängt er ein Gebrüll an. Das ist dann gut, wenn er sich wieder hinstellen kann. Er will in einen Raum robben, ich mache die Tür so: Gebrüll. Er darf irgendetwas nicht haben, das er anvisiert: Er beginnt zu weinen, wird zornig. So kenne ich ihn gar nicht. Bitte sagt mir, dass diese Phase normal ist. #schein Ach so, Schübe (a la *Oje, ich wachse) oder so haben wir nie bemerkt. Abgesehen davon weiß ich gar nicht, wie viele Wochen er alt ist. 9 Monate und 2 Tage, falls das hilft ;-)

Ach so, ich weiß, dass man jetzt eigentlich noch nicht von Trotz und Bockigsein spricht, aber es trifft seine Laune am besten.


LG
Thalia mit Bock Paul #verliebt

Beitrag von dominiksmami 26.05.11 - 19:07 Uhr

Huhu,

im Moment ist Laura (11) wieder das Sonnenscheinchen das sie von Anfang an war.

mit rund 9 Monaten hatte sie einige ziemlich bockige Wochen *lach*, ich denke da hat sie zum ersten Mal so richtig ihren eigenen Willen entdeckt und ausprobiert.

Sprang man nicht sofort wie Madame das wollte gabs Gezeter von der feinsten Sorte *g*...sie wurde richtig wütend.

Das ist so der Moment in dem Erziehung anfängt, denke ich...so richtig es ist ein jüngeres Baby niemals weinen zu lassen, so sehr müssen wir jetzt aufpassen das wir nicht "zu gut" funktionieren.

Im Moment ist sie zwar wieder gut drauf, hat aber die minimalistische Äusserung "Ä" für sich entdeckt.

Egal ob Papa, Mama, ihr Bruder...was zu Essen oder zu trinken, auf den Arm wollen, etwsa haben wollen...alles ist "Ä" ( obwohl sie z.B. Papa schon sehr gut sagen kann).

Nun reagiert aber besagter Papa nicht auf "Ä" ( weil er so halt nicht heißt *g*) und schon wird aus dem niedlichen "Ä" ein aufforderndes "äää" und reagiert er dann immer noch nicht wird da ein noch viel fordernderes "ÄÄÄÄÄHHH!!!" draus *g*

Wenn man da jetzt ständig nachgibt und jedes "Ä" sofort versteht, dann...könnte sich da durchaus ein Problem entwickeln *g*

Andersrum sehe ich das locker und je nach dem was sie mit "Ä" grad meint, gebe ich es ihr durchaus, antworte aber richtig " Oh du möchtest einen Keks? Hier bitte schön da hast du einen Keks" (der Keks ist natürlich nur ein Beispiel). Schon weil sie das Wort Keks natürlich noch nicht kann.

Sie kann aber z.B. seit 2 Wochen "ame" sagen und meint damit Arme bzw. "ich möchte auf den Arm", im Moment versucht sie aber auch das durch ein "Ä" inklusive Ärmchen hochrecken zu erreichen. Das "verstehe" ich dann ( wenn nicht grad Not am Mann ist) nicht und warte bis sie eben "Ame" sagt *g*...böse Mama!!

lg

Andrea

Beitrag von dominiksmami 26.05.11 - 19:07 Uhr

öhm 11 Monate natürlich

Beitrag von thalia.81 26.05.11 - 20:26 Uhr

#rofl

Ich hab's mir fast gedacht #rofl

Beitrag von mss.fatty 26.05.11 - 19:23 Uhr

hey,

lameen ist 8 1/2 monate und bei ihm ist es das gleiche.

er enddeckt seinen eigenen willen und der ist nicht deckungsgleich mit meinem.
da wird dann schonmal alarm geschlagen.

bockig würd ich das nicht nennen, eher selbstbewusst :-)

ach ja, und eine phase ist das auch nicht......du wirst es vielleicht manchmal mehr und manchmal weniger merken...aber das ist das erste deutliche zeichen der abnabelung denn dein kind entwickelt ein "ich bewusstsein. seinen höhepunkt wird das ganze in der pupertät erreichen und da kann man dann wirklich von "bockig" reden.

lg anna (die ihren sohn jeden tag mit staunenden augen beobachtet)

Beitrag von dominiksmami 26.05.11 - 19:31 Uhr

hmm ich denke schon das es dennoch eine Phase ist.

Wenn ich unsere Große sehe...die ist immer 25 und meinen Sohn, der ist 10.

Dann hat auch diese "Abnabelung" immer wieder regelrechte Pausen und/oder verkehrt sich sogar eine Zeit lang ins Gegenteil und die Kinder rücken wieder viel näher an einen heran.

Ob man das bockig nennt oder sonstwie ist dabei ja auch relativ egal.


lg

Andrea

Beitrag von mss.fatty 26.05.11 - 19:49 Uhr

ja,

bestimmt merkt man diese bockigkeit mal mehr mal weniger.
und natürlich kann das jeder gerne nennen wie er möchte.

wenn ich an "bockig" denke hab ich halt ein zornigguckendes verheultes kleinkind vor augen.
und kein baby das gerade mal nicht gewickelt werden möchte.

da ich gerade mal ein jahr älter bin als deine älteste, werde ich mich naseweisen äußerungen dezent zurückhalten ;-)
denn erfahrungstechnisch wirst du es besser wissen

lg anna



Beitrag von dominiksmami 26.05.11 - 20:08 Uhr

wuah... ich bin da auch "nur" die Stiefmutter.... hätte ja sonst arg früh angefangen *lach*

lg

Beitrag von mss.fatty 26.05.11 - 20:20 Uhr

#rofl

hab gerad mal dein alter gecheckt....das wär echt arg früh gewesen #freu

Beitrag von blinki.bill 26.05.11 - 20:02 Uhr


Hallo du,

ich hoffe doch das das nur eine Phase ist.
Mein kleiner wir djetzt 10 Monate und bei ihm ist es nicht anders.
Er wird richtig bockig fängt das Brüllen an, wenn er etwa snicht darf bzw.nicht bekommt.
Er ruft uns dann auch immer erst papa, und wenn der papa net kommt wird mama gerufen, und das kann er richtig zornig sagen.
ich habe eigentlich auch ein zufriedenes, braves baby, nur zur zeit nicht.
wird bestimmt wieder besser, hoffe ich.

Lg

Beitrag von mimi3011 27.05.11 - 12:01 Uhr

Ja, kenn ich. Bei meiner ist es so, seit sie 7 Monate alt ist...