Lungenentzündung, brauche eure Hilfe!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sweetfc 26.05.11 - 18:42 Uhr

Hallo ihr Lieben,
mein Sohn, 2,5 Jahre hat eine Lungenentzündung. Ich war am Mittwoch beim Arzt. Ich habe Antibiotika bekommen und wurde nach hause geschickt. Morgen haben wir Nachkontrolle. Ich hab so Angst, das Fieber ist kaum gesunken, ich bekomme es grad so unter 38,0. Sonst schwankt es immer zwischen 39 - 40 Grad. Er schläft jetzt und mir ist aufgefallen das er beim atmen, total pfeift. Ich kenne dies gar nicht. Mach mir jetzt voll die Sorgen. Kennt das jemand von euch?? Der pfeift so lauf, das ich dachte, es wäre jemand draußen, ehrlich. Kann mir jemand helfen, was ist das?? Ich drehe durch bis morgen.... LG Sabine

Beitrag von ina_bunny 26.05.11 - 18:49 Uhr

Hallöchen,

eine Lungenentzündung kann nur mittels Röntgen festgestellt werden. Wurde das denn gemacht?

Mit einer Lungenentzündung ist nicht zu spaßen. Mein Sohn hatte das bisher auch zweimal. Wir waren jeweils für 2 Wochen damit im Krankenhaus.
Fieber hatte er aber nie dabei.

LG Ina

Beitrag von sweetfc 26.05.11 - 19:22 Uhr

Hi Ina,

nein er wurde nicht geröngt. Der Arzt meinte das Blutbild wäre eindeutig!! Ist es denn normal das man bei einer Lungenetzündung ins Krankenhaus kommt?? Hab das schon mehrmals gehört aber ich wurde nach hause geschickt. LG

Beitrag von thea21 26.05.11 - 20:54 Uhr

Ich halte das für normal.

Ich hatte mit 15 Jahren eine Lungenentündung und lag 2 Wochen im Krankenhaus.

Beitrag von katinka0815 26.05.11 - 21:31 Uhr

Hallo,

ich würde auch sofort ins Krankenhaus fahren.#Meine Tochter ( 20 jahre alt) war letztes Jahr auch 2 Wochen im KH, wegen Lungenentzündung. Anschließend stellte sich herau das sie TBC hatte, 3 Monate KH.
Bei so einem kleinem Wurm ist damit wirklich nicht zu spaßen. Und lieber einmal zu oft ins KH, um auf <nummer Sicher zu gehen.
Ganz liebe Grüße und gute Besserung, christiane

Beitrag von woodgo 27.05.11 - 15:52 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte im März eine Lungenentzündung, und nur durch Röntgen wurde sie festgestellt. Sie hatte nicht mal Husten.
Es hieß immer, Ihr Fieber wäre normal, das ist ein Virus, haben alle. Am 6. Fiebertag hab ich auf die Aufnahme im Krankenhaus bestanden. Es wurde vorher immer wieder betont, die Lunge wäre frei. Naja, Ende vom Lied war Röntgen, Lungenentzündung. Allerdings viral und mit AB nicht zu heilen. Nach den 6 Tagen war das Fieber aber weg und die Lungenentzündung nach 3 Tagen KH-Aufenthalt auch. Mir wurde gesagt, daß eine Lundenentzündung nicht mehr zwangsweise im KH therapiert wird, sogar besser zu Hause ausheilen kann.
Wenn Du beunruhigt bist, lass Dich einweisen, Du kannst da drauf bestehen. Ich wünsche gute Besserung!

LG

Beitrag von arwen1979 26.05.11 - 19:05 Uhr

Hallo!
Das Peifen ist bei einer Lungenentzündung oft wenn es zu schlimm ist würd ich ins Kinderkrankenhaus fahren evtl schlägt das antibiotiker aus irgendeinem grund nicht an. würd es kontrolieren lassen lieber einmal zu viel los fahren als einmal zu wenig.
gruß

Beitrag von jenny6 26.05.11 - 19:34 Uhr

Hallo!

ich würde auch fahren!!

Meine kleine Schwester hatte damals 3 mal eine Lungenentzündung und 2x hat das Antibiotikum nicht angeschlagen. Erst als man es gewechselt hat! Ich würde noch heute ins KH fahren!

Lg,Jenny

Beitrag von yale 26.05.11 - 20:12 Uhr

Ab mit euch ins KH,bei meinen beiden kleinen wurde als aller erstes ein Röntgen bild gemacht,als der Verdacht im raum stand.

Das pfeifen kenn ich auch,bei meinen beiden waren die Bronchien schwer angeschlagen,das ergebnis 1 Woche KH bis ich uns selbst entlassen habe,zuhause gings dann Bergauf.

Dennoch wäre die AB gabe i.v. ratsam und das er solange so hoch Fiebert ist nicht normal.

Ich wünsch euch alles gut und schnelle Gesnesung

Beitrag von elofant 27.05.11 - 08:51 Uhr

Ich würde auch in die Klinik fahren.

Das AB bekommt er dort sicher dann i.v. - das finde ich eh besser als oral.

Beitrag von schaju77 27.05.11 - 09:24 Uhr

Hallo,

wenn dein Sohn eine Lungenentzündung durch Viren hat, wird das Antibiotikum auch nicht helfen. Denn das hilft nur wenn sie durch Bakterien verursacht worden ist. Meine kleine Tochter vor genau einem Jahr im Alter von 5 Wochen einen Lungenentzündung durch den RS Virus.

Wir lagen 2 Wochen im KH, 10 Tage brauchte sie Sauerstoff und 1 Woche bekam sie Infusionen, weil sie zu schwach war zum Trinken.
Bei uns wurde auch geröngt und die Diagnose damit bestätigt.

Hoffe, du bist in der Kinderklinik gewesen.

Alles Gute
S.

Beitrag von geli0178 28.05.11 - 11:13 Uhr

Hallo,

ich möchte Dir ein wenig Mut machen. Mein kleiner Sohn ist chronisch krank mit Bronchitis und hatte schon mehr als einmal eine Lungenentzündung / Bronchopneumie (Mittelding zwischen Lungenentzündung und Bronchitis). Als er klein war musste er ins Krankenhaus, die anderen Male konnte er zu Hause behandelt werden. Wichtig war das er inhaliert wird mit dem Pariboy und die Corisonsprays bekam. Das Antibiotika braucht eine Weile bis es anschlägt. Allerdings lasse ich meine Kinder mit Absprache der Kinderärztin ausfiebern. Bei uns bringt das was, aber jedes Kind ist anders. Eine Lungenentzündung dauert bis es spürbar besser wird eine Woche und nochmal zwei weitere Wochen bis sie komplett ausgeheilt ist.

Alles Gute

Geli