Windel drum, oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ankis 26.05.11 - 19:06 Uhr

Hallo ihr Lieben,

unsere Situation war heute so:
Alissas (wird im Juli 3) bester Freund ist seit ca. 2 Wochen trocken. Davon hat sie gestern erfahren und wollte es nun auch versuchen.
Habe ihr dann heute morgen gesagt, dass wir die Windel ablassen, weil sie es ja gerne möchte und dass sie mir bescheid sagen soll, wenn sie auf die Toilette muss. Die erste halbe Stunde saß sie dann auch direkt dreimal auf ihrem "Thron" und fand das total toll. Später hat sie nichts mehr gesagt, ich habe zwischendurch gefragt, ob sie muss, was sie stets verneinte.
Dreimal hat sie kurze Zeit (teilweise noch nicht mal eine Minute nachdem ich gefragt habe) die Hose nass gehabt.

Nun frage ich mich, ob sie es vielleicht noch nicht - oder nicht rechtzeitig - merkt, wenn sie auf die Toilette muss und ob es für sie nicht eher frustrierend ist, wenn sie so oft die Hose nass hat. Nach dem dritten "Unglück" habe ich sie gefragt, ob wir lieber eine Windel ummachen sollen. Das wollte sie dann auch.

Nun bin ich hin und her gerissen, ob wir es weiter ohne Windel versuchen sollten, oder eben nicht. Ich habe nie geschimpft oder so. Meine Aussage war immer: "Ist nicht schlimm, das kann passieren." Reicht das und dann einfach umziehen und weiter machen, oder würdet ihr wieder Windeln anziehen? Oder soll sie jeden Tag selber entscheiden, ob sie eine Windel anhaben möchte oder nicht und sie dann so lange lassen, wie sie es möchte?
Denke nur, dass sie dieses Windel drum - keine Windel drum auch verwirren könnte und sie gar nicht mehr weiß, wann sie nun auf die Toilette gehen soll und wann sie es nicht braucht.

Sorry für das viele #bla#bla#bla
und danke für Antworten

LG Ann-Kathrin

Beitrag von sabine7676 26.05.11 - 21:06 Uhr

hallo,

also ich find das auch ein wenig schwierig.

meine kleine ist jetzt 2,5 jahre alt. wir hattens auch vor ein paar wochen veruscht mit dem gleichem ergebnis wie du. innerhalb einer stunde 3 mal in die hose + 2 mal ins klo. windel wieder dran.
letzte woche lief sie dann nackt im garten rum, da ging sie von alleine aufs töpfchen. seitdem lass ich die windel weg. wobei ich sie meist erinnern muss, außer sie ist nackt, dann geht sie von alleine #kratz unfälle hatten wir nur gestern abend, heute abend allerdings zweimal. und bei der kinderbetreunung. zumindest klappts soweit, daß sie nicht mehr alle viertelstunde pinkelt.
also es ist anders wie beim letzen mal.
ich würd mich an deiner stelle nach ihr richten. will sie es von alleine ohne veruschen, dann lass sie. merkst du, daß sie fortschritte macht, dann lass einfach weg.
ich mach jetzt einfach mal so weiter...bei hitze komplett unten ohne ;-)


vlg

Beitrag von line81 27.05.11 - 09:17 Uhr

Hi,

das ist ja lustig. Meiner schafft es auch auf Töpfchen, wenn er nackt ist. Angezogen geht er nur nach Ansage. Das verstehe mal einer #kratz

Weiterhin viel Erfplg,
Line

Beitrag von potszaubermaus 27.05.11 - 07:13 Uhr

Hallo Ann-Kathrin,

in der Krippe haben die Erzieherinnen vor ca 3 Wochen begonnen, Tobias windelfrei durch den tag zu begleiten. Hier zu Hause unterstützen wir das natürlich und bis auf nachts ist er dann nachmittag bzw abends und am WE (auch zum Mittagsschlaf) nun ohnen Windel.
In den ersten 14 Tagen gab es gaaaaaanz viele nasse Hosen, an manchen Tagen nur eine, an anderen 4. (so wie be Euch, gefragt - zur Toilette - nichts....gefragt-zur Toilette-nichts....und eine Minute später war die Hose dann nass).
Aber seit drei Tagen klappt es ohne Windel und er sagt Bescheid und die Hose ist trocken. Nur das abführen auf der Toilette bereitet ihm Schwierigkeiten, da hat er irgendwie Hemmungen. Das klappt nicht immer, manchmal geht es in die Hose, manchmal wartet er bis er abends die Windel zum schlafen umbekommt.
Ich denke, es ist einfach eine Frage der Zeit, bis es richtig klappt. Ein bißchen Geduld muß man haben, wichtig ist, wie Du schon sagst, nicht schimpfen, die Unfälle akzeptieren und dann klappt das schon irgendwann von ganz allein.

Einen schönen freitag Euch !
Verena