Ab wann/wie sucht Ihr einen Kinderarzt aus??

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von schatz-schatzi 26.05.11 - 20:34 Uhr

Hallo #winke

mich würde mal interessieren wie Ihr das so machen wollt :-)

- Was ist euch besonders wichtig?
- Gibt es bestimmte Dinge auf die Ihr achtet?
- Ab wann schaut Ihr euch nach einer guten Praxis um?
- Werdet Ihr schon vor der Geburt einen Termin machen um den Arzt persönlich kennenzulernen?

Ich selber habe noch gar keine Ahnung wie ich das machen werden :-(
Bisher weiss ich nur das ich auf jeden Fall einen brauche der für die U2 nach Hause kommt da ich wenn alles gut geht gerne ambulant entbinden möchte...

lg schatzi + #ei 18.ssw

Beitrag von kikiy 26.05.11 - 20:38 Uhr

Naja, aussuchen kann man da ja nicht viel.Man muss sich auf die Infos verlassen, die man von Bekannten bekommt, die mit ihren Kindern hingehen. Ich kenne es nicht, dass man ohne Kind vor der Geburt schon hingeht,warum auch #gruebel

Bei uns war es damals so,dass ich auf jeden Fall mir meinem Sohn zu einem KiA musste, der ein gutes Ultraschallgerät hat. Da kam dann nur eine in Frage. Ich habe nach der Geburt da angerufen, weil ich meinen Sohn kurz nach dem Krankenhaus schon kontrollieren lassen musste.Sonst hätte ich einfach ein paar Tage gewartet,dann einen Termin gemacht und zur U wäre ich dann mit ihm hingefahren.

Den Arzt kannst du ja immer noch wechseln,falls du nicht zufrieden bist.

Beitrag von schatz-schatzi 26.05.11 - 20:52 Uhr

#winke

naja bei Bekannten fragen wird schwierig weil wir die ersten sind die ein Kind bekommen bzw. meine Freundinnen die schon Kinder haben leider nicht hier in der Region wohnen...

Bei uns bieten einige Kinderärzte die Möglichkeit an einen Termin zu machen um sich kennenzulernen...in Anspruch nehmen würd ich das schon gerne aber ganz ehrlich ich wüsste nicht was ich da besonderes fragen sollte #kratz

lg

Beitrag von kikiy 26.05.11 - 20:56 Uhr

Wenn es die Möglichkeit gibt, würde ich das evtl.schon machen.

Vielleicht solltest du Grundsäzliches ansprechen, ob schnell Antibiotikum verschrieben wird, ob der Arzt auch in Homöopathie bewandert ist, informiere dich über Impfungen (aber am besten nicht nur beim Arzt;-))...Also das würde ich dir empfehlen, nachdem ich mit 2 Kindern schon etliche Male beim Kinderarzt war.

Übrigens ist der Kinderarzt in der Regel kein so guter Ratgeber, was Ernährungsfragen angeht.Da würde ich mir anderweitig Rat holen!

Beitrag von schatz-schatzi 26.05.11 - 21:00 Uhr

#danke

Na da hab ich auf jeden Fall schon mal ein paar Fragen die ich stellen kann :-D

Ich glaube wenns dann um so praktische Dinge geht wie Ernährung und co. werde ich wohl auch lieber meine Hebamme fragen...ist manchmal schon haarsträubend wenn man hört was Ärzte den Müttern für "Empfehlungen" geben ;-)

lg

Beitrag von strubbelsternchen 26.05.11 - 20:53 Uhr

Meine Hebi hat mir 2 gute KiÄ in unserer Nähe empfohlen. Frag doch deine mal danach, wo sie mit ihren Kinder hingehen würde bzw. hingeht.

Letztenendes bin ich, aber dann zu der KiÄ gegangen die im KH die U2 gemacht hat (hätte auch gerne ambulant entbunden, hatte aber KS). Sie machte sofort einen netten und vorallem kompetenten Eindruck und das hat sich bis jetzt auch bestätigt.

LG#winke

Beitrag von schatz-schatzi 26.05.11 - 20:55 Uhr

#danke für Deine Antwort

#klatsch mensch da habe ich noch gar nicht dran gedacht das ich meine Hebamme fragen könnte #hicks

Da hab ich ja direkt wieder eine Frage mehr die ich beim ersten Termin stellen kann :-D

lg

Beitrag von binipuh 27.05.11 - 09:16 Uhr

Hallo!

Wir haben meine Hebamme gefragt und unseren Hausarzt.
Dazu unsere Nachbarin und Bekannte (alle mit Kind(ern))
Dann haben wir eine Ärztin angerufen, die in der Liste der Ärzte für individuelle Impfentscheidungen steht.
Sie behandelt zwar auch Kinder, macht aber keine Vorsorgeuntersuchungen.
Sie hat uns dann einen KiA empfohlen, der bei uns schon in der engeren Auswahl stand.

Sind jetzt bei diesem, einem Antrophosophen, und sehr zufrieden.
Der erste Termin war allerdings die U3.

Meinem Mann und mir war wichtig, dass da nicht bei jeder Kleinigkeit sofort heftige Medikamente verschrieben werden, wir uns vernüftig über das Für und Wider bestimmter Impfungen unterhalten können und die Praxis gut erreichbar ist.
Viele Sachen zeigen sich aber eh erst, wenn man da war.
z.B. Wartezeiten, Umgang mit dem Kind, Rückrufe des Arztes etc.


Gruß

Bini

Beitrag von arvid-2007 29.05.11 - 21:51 Uhr

Hi,

also ganz pragmatisch betrachtet sind die Erreichbarkeit und die Öffnungszeiten wichtig.
Ich hab z.B. kein Auto und brauch einen Arzt der demnach mit öffentlichen Verkehsmitteln bzw. zu Fuß oder mit Fahrrad in einer aktzeptablen Zeit (bedenke: mit krankem Kind!) erreichbar ist. Was nützt der tolle Arzt, wenn der nur bis 12 Uhr aufhat?

Meine aktuelle Kinderärztin macht mit drei anderen auch ein Wochenendnotfallprogramm, d.h. einer der drei ist am Sonnabend auf jeden Fall ansprechbar. Das ist echt gut. Man hat ja nicht unbedingt Lust auf ein Wochenende in der Notaufnahme wegen Masern oder sowas ;-)

Bekommst Du einen Kaiserschnitt oder warum muß der Arzt zu Dir kommen? Ich war auch zur U2 beim ganz normalen Kinderarzt. Meine Mama kam mit, weil ich noch etwas wackelig war aber sonst wars kein Problem. Außerdem kann man zur Not ja auch den Papa mit Kind hinschicken. Ich persönlich hab auch noch nie gehört daß ein Kinderarzt Hausbesuche macht.

Alles Gute Dir erstmal!