Mit welcher Figur ist ein Bikini ok?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von leonie1984 26.05.11 - 21:01 Uhr

Guten Abend zusammen,

erstmal sorry für die blöde Fragestellung, mir ist nichts passenderes eingefallen... #schein
mich interessieren eure Meinungen zu folgender Frage: Ab wann kann man sich im Bikini zeigen ohne dass es total unvorteilhaft aussieht?
Ich weiß, dass Figuren bzw. Proportionen sehr unterschiedlich sind, aber vielleicht kann man trotzdem sagen, ok mit dem Gewicht / BMI geht es oder eben besser nicht.
Hintergrund: Meine Cousine, die eine ähnliche Figur hat wie ich, findet dass sie einen zu dicken Bauch für einen Bikini hat, ich hingegen trage nur Bikinis, habe gar keinen Badeanzug. (1,66m und 58kg)
Klar, ich könnte schlanker sein, aber man muss doch wohl keine Modelfigur haben, um so ein Teil tragen zu können? #kratz

LG Leonie

Beitrag von lulu2003 26.05.11 - 21:05 Uhr

1,66m und 58kg und du schreibst du könntest schlanker sein? #kratz

Wie krank ist unsere Gesellschaft eigentlich geworden? Dein Gewicht ist doch völlig ok und meiner Meinung nach Bikini tauglich.

Es sei denn du hast eine hängende Fettschürze weil du vorher 140kg gewogen hast.

Beitrag von binnurich 27.05.11 - 22:05 Uhr

geb dir recht, wie krank ist die Gesellschaft....

Beitrag von tanjaleiss 28.05.11 - 17:47 Uhr

geb dir auch recht ,...super dünn und dann solch ne frage wollen allle 40 kg wiegen und 166 cm sein????irre wie krank

Beitrag von thea21 26.05.11 - 21:11 Uhr

Ich kenne dünne Menschen die haben ne Figur wie eine Schüssel Erbsen und ne Körperhaltung wie ein Kachelofen, die schau ich mir nicht gern im Bikini an!

Von daher geht es einfach nie(!!!) zu verallgemeinern.

Ich trag Bikini, 1.75, 67 Kilo, am Bauch gerissen, ne Delle am Arsch.

Seh aber trotzdem nicht wie der letzte Schwamm aus UND es ist mir egal was wer auch immer davon hält!

Beitrag von josili0208 27.05.11 - 12:02 Uhr

>Ich kenne dünne Menschen die haben ne Figur wie eine Schüssel Erbsen und ne Körperhaltung wie ein Kachelofen, die schau ich mir nicht gern im Bikini an! <

#rofl

Beitrag von esperancefollie 27.05.11 - 12:26 Uhr

Hallo Humorvolle ...

... ich frage mal jetzt nicht nach deinem Gewicht oder Figur ... oder besser ob du dir selbst gefällst, wenn du dich nackt im Spiegel betrachtest ....

... ich wünsche dir auf alle Fälle je ein sehr grosses Stück Respekt und Toleranz - garniert mit einem grosszügigen Klatsch Selbstvertrauen obendrauf ....

Es grüsst dich die Maya

Beitrag von josili0208 27.05.11 - 13:02 Uhr

#kratz
Verrätst Du mir, welcher Pups Dir jetzt genau quersitzt?

Beitrag von esperancefollie 27.05.11 - 13:54 Uhr

... ja klar .... diese blöden Schalen-Erbsen

Beitrag von tauchmaus01 27.05.11 - 14:26 Uhr

Ach komm, wer nicht über sich selber lachen kann ist doch ein armer Knopf.

Ich bin eher Typ Schwamm aber ohne Delle am Hintern, ich trage keinen Bikini, das kann ich der Umwelt echt nicht antun:-p

Beitrag von laboe 29.05.11 - 22:00 Uhr

#rofl#pro

Beitrag von claerchen81 26.05.11 - 22:31 Uhr

Hi,

ich habe 10 kg Übergewicht und trage Bikini.
V.a., da a) ein Badeanzug meine große Brust nicht hält (70 G-H geht auch nur in Bikinis aus dem Spezialgeschäft) und b) meine Figur nicht verdecken würde. Die Bikinis sind sehr gut geschnitten, haben oben und unten unterschiedliche Größen und eher mehr als weniger Stoff.

Wichtig ist, dass alles gut sitzt. Mit 120 kg sitzt gar nichts mehr gut, da ist es auch egal, was man trägt. Mit moderatem Übergewicht (< BMI 30) sollte man seine Vorzüge betonen (z.B. bei mir die Oberweite) und die Nachteile kaschieren (bei mir Po/Hüfte). Da die wenigsten oben die gleiche Größe wie unten haben, ist ein Bikini sogar meist vorteilhafter - inbesondere wenn man Oberteil und Unterteil getrennt kaufen kann. Gerade weil man einzelne Körperregionen mit unterschiedlichen Schnitten und Farben betonen/kaschieren kann.

Gruß, C.

PS: Nicht jede Person mit mehr Kilos (was du wirklich nicht hast) ist unansehnlich. Wir Frauen machen uns das Leben so schwer, einen Mann interessiert es nicht, das seine Plautze über die rote Slip-Badehose hängt.... #schock

Beitrag von clementine80 27.05.11 - 08:47 Uhr

ich hatte auch mal bei 1,66 58kg und obwohl ich nie zufrieden war mit meinem Körper, war mir ein Bikini tausend mal lieber als ein Badeanzug. Naja, mein Bauch war auch immer flach, Problemzone waren eher die Beine...da kann man ja sogar mit den Höschen noch etwas schummeln.

Es ist schlecht zu beurteilen...ich finde auf jeden Fall dass man mit deinen "Maßen" sehr wohl einen Bikini tragen kann. Ich habe am Strand auch schon viele Mädels gesehen die einiges mehr drauf hatten, die aber trotzdem eine gute Figur im Bikini abgegeben haben. Nicht alle übergewichtigen wabbeln (sorry) ja an allen Stellen, es gibt auch welche die sehen trotzdem - gerade wenn sie schön gebräunt sind - toll drin aus.
Ich hingegen bin blass und dazu noch dick an den unmöglichsten Stellen. Ich gehe erstmal gar nicht schwimmen ;-)

Aber weißt du was... eigentlich ist es doch auch egal. Jeder so wie es ihm am besten gefällt und so, wie man sich am wohlsten fühlt. Jeder hat ein Recht darauf bei der Hitze (oder auch einfach nur aus Vergnügen) planschen zu gehen und sollte sich dabei nicht verstecken müssen.
Gut, aber danach hast du ja gar nicht gefragt.

Was deine Cousine betrifft... nur weil sie sagt dass sie niemals einen Bikini tragen würde heißt das nicht, dass sie das auch auf die projiziert (schreibt man das so?) Ich würde das nicht persönlich nehmen.

Ich z.B. wiege derzeit 72kg bei 1,66... wenn ich mich in Unterwäsche im Spiegel sehe denke ich: "ekelhaft". Das heißt aber noch lange nicht, dass ich andere die z.b. dicker sind als ich auch ekelhaft finde.

Beitrag von clementine80 27.05.11 - 08:48 Uhr

Oha, falsche Kommasetzung, Rechtschreibfehler...Schande über mein Haupt ;-)

Beitrag von ayshe 27.05.11 - 09:09 Uhr

##
aber man muss doch wohl keine Modelfigur haben, um so ein Teil tragen zu können?
##
Nein, das man auch nicht :-)

Aber wenn deine Cousine sich zb nicht im Bikini wohlfühlt, ist das eben so.

Beitrag von esperancefollie 27.05.11 - 10:36 Uhr

Hallo

Ich war habe vo 2 Jahren 20 Kilo mehr gewogen als jetzt. Bin gross 1.78 m hatte damals eine sehr grossen Busen, Oberschenkelfett, Dellen im Po, Hüftspeck - halt das übliche Programm wenn frau kein Sport #cool treibt, Alkohol trinkt und überhaupt nicht darauf schaut, won was sie sich ernährt und wieviel davon....

Jetzt habe ich 20 Kilo runter treibe viel Sport ganz regelmässig, achte (ein bisschen zusehr #gruebel) aufs Essen ....

Ich gebe es zu: Mittlerweile sie mein Körper richtig trainiert aus aber ich bin zugleich auch über alle Massen schlank .....

Ich habe Bikini getragen mit 20 Kilo mehr (da ich Badeanzüge einfach nicht ausstehen kann) und wenn ich die Fotos von Früher betrachte finde ich dass es trotz aller unsportlichkeit GUT :-p ausgesehen hat ....

Jetzt habe ich eine Figur wo ich wirklich knappe Dinger trage kann - aber ich bin einerseitz muskulös - anderseits fast Dünn. Sicherlich e

Beitrag von esperancefollie 27.05.11 - 10:48 Uhr

Hallo nochmals ich - habe auf Vorschau gedrückt und hat es meinen unfertigen Text gleich angezeigt - weiss nicht warum #kratz

Ich war habe vo 2 Jahren 20 Kilo mehr gewogen als jetzt. Bin 1.78 m gross (34 Jahre alt und einen 4-jährigen Sohn) und hatte damals eine sehr grossen Busen, Oberschenkelfett, Dellen im Po, Hüftspeck - halt das übliche Programm wenn frau kein Sport treibt, Alkohol trinkt und überhaupt nicht darauf schaut, von was sie sich ernährt und wieviel davon....

Jetzt habe ich 20 Kilo runter treibe viel Sport ganz regelmässig, achte (ein bisschen zusehr ) aufs Essen ....

Ich gebe es zu: Mittlerweile sieht mein Körper richtig trainiert aus, habe eine sehr angenehme Busengrösse (von selbst), mein Po sieht straff aus (war nicht mal mit 16 so!) aber ich bin zugleich auch über alle Massen schlank .....

Ich habe Bikini getragen mit 20 Kilo mehr (da ich Badeanzüge einfach nicht ausstehen kann) und wenn ich die Fotos von Früher betrachte finde ich dass es trotz aller Unsportlichkeit GUT ausgesehen hat ....

Jetzt habe ich eine Figur wo ich wirklich knappe Dinger trage kann - aber ich bin einerseitz muskulös - anderseits fast Dünn. Ich denke für die meisten sieht es nicht besser aus als vorher .... vor allem nicht für die männliche Spezies :-p. Macht nix - ich bin zufrieden, bin auch fit aber ein bisschen zunehmen werde ich noch müssen #torte§

Ich wohne in Paris und sehe oft schwarze Damen oder Mischhäutige - und diese haben oft mollige bis korpulente Figuren. AABER wenn die Bikini tragen, da sitzt alles fest und es wirkt einfach nur sexy (beneid ;-)).

Lieber Gruss von der Maya

PS: Im Gegensatz dazu, könnten sich einige Herren der Schöpfung auch mal ein bisschen mehr ins Zeug legen .... wenn ich da an die Herren vom Schwimmclub denke :-p


Beitrag von schwilis1 27.05.11 - 12:28 Uhr

das ist der unterschied. ich hatte mal ne gute Freundin die damals locker 15kg mehr wie ich wog (ich 166cm und 56kg)
sie auch 166 und bestimmt 70kg... aber diese Frau sah immer nackt soviel geiler aus als ich... mag wohl auch daran gelegen haben wie sie sich gegeben hat... (HAltung)
aber bei ihr hatte nichts gewabbelt (bei mir schon ich hatte 50kg abgenommen) keine Cellulite... Brüste die da standen wo sie hingehoerten...
also... was lernen wir daraus? GEwicht sagt nichts darüber aus ob man Bikinitauglich ist oder nicht...

Beitrag von aussiegirl600 27.05.11 - 12:54 Uhr

Ich wiege aktuell ca 80kg auf 1,71 und ja, ich trage Bikini. Mein Bauch ist recht ok, ich hab große Brüste. Meine Schwachstelle sind Beine und die sind sowohl im Bikini wie auch im Badeanzug zu sehen.

Mal davon abgesehen - mir ist es wurscht wer Bikini trägt. Wenn jemand fettleibig ist, dann sehen sowohl Badeanzug wie auch Bikini unvorteilhaft aus und gerade DANN ist es super wenn man ins SChwimmbad geht und Sport treibt. Andere haben Cellulitis oder Narben, jeder Körper ist verschieden. Und bei wieder anderen sieht man jede Rippe - ist auch nciht mein Geschmack, aber was geht mich denn die Badekleidung-Wahl anderer Menschen an?

Beitrag von spatzl27 27.05.11 - 15:42 Uhr

Hallo,

ich kann nur für mich sprechen.

Ich hatte mal mehr auf den Rippen (1,79 m und Ü70 Kilo) da wollte ich freiwillig keinen Bikini anziehen. Irgendwie fühlt man sich ständig angeglotzt und vergleicht sich. Hatten dann einen Tankini. Das war nett und schick.

Jetzt, mit 62-63 Kilo trage ich sowohl Badeanzug als auch Bikini. Kommt drauf an, ob ich schwimmen möchte, dann ist mir Badeanzug lieber, oder ob ich mit meiner Tochter nur im Wasser spiele.

Bikini ist schön, aber wohler fühle ich mich mit was am Bauch. Obwohl nicht gerissen und nicht schlabbrig, sondern eher trainiert...Keine Ahnung. Is halt so.

LG Spatzl...

Beitrag von lajo 27.05.11 - 16:31 Uhr

Jeder muß selbst wissen was er am liebsten tragen mag.

Beitrag von bibiblox96 27.05.11 - 16:47 Uhr

Jeder hat doch da ne andere Meinung!

Wir leben in Deutschland und da kann man ja bekanntlich tragen, worauf man Lust hat.

Wenn du einen Bikini tragen willst, dann trag einen. Fühlst du dich im Badeanzug wohler, dann her mit dem Badeanzug.

Man sollte nicht so viel auf die Meinung anderer geben - das eigene "Wohlgefühl" ist viel bedeutsamer!

Von daher: Je nach Gusto ;-)

Beitrag von taenscher 27.05.11 - 20:54 Uhr

naja, ich bin der meinung, jeder der will, kann einen bikini tragen.
wem es nicht gefällt, kann ja wegschauen.

ich trage gerne bikinis, obwohl ich keine model-figur habe, sondern normalgewicht.

Beitrag von rmwib 28.05.11 - 13:38 Uhr

HUHU

ich bin 1.77 m groß, wiege aktuell 64 Kilo, würde einen Bikini tragen. Mit 5 Kilo mehr nicht ^^
Aber was andere da machen, ist mir total egal- ich achte nicht auf andere Frauen in Bademode, ich weiß nur, was da so meine Schmerzgrenzen sind- als ich um die 80 wog, hab ich mich am Strand GAR NICHT ausgezogen weil ich mich einfach total unwohl gefühlt hatte #schwitz

Beitrag von bella1989 29.05.11 - 21:12 Uhr

so lange der bikini gut geschnitten ist und man sich darin wohl fühlt ist alles okay!!!
wenn man sich im badeanzug wohler fühlt ist das halt so

man sollte nicht zu viel auf die meinungen anderer geben, das wichtigste ist das man sich in seiner kleidung wohl fühlt und das auch zeigt

ganz ehrlich habe ich mich mit ein bisschen mehr aufs bikini shoppen gefreut denn da passten die komplett-bikinis (höschen und oberteil) immer und die sind meistens günstiger als einzelteile

und nun trag ich obenrum 40/42 und unten rum 36 (174cm und 56kg)gaaanz toll... es gibt kaum einen bikini der wirklich gut sitzt ohne das es ausieht das meine beine unter dem gewicht meiner brüste brechen würden...

von daher sei stolz auf deine kurven uns trag sie mit stolz!!!

lg