kann ich windel reklamieren wg. empfindlicher haut?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine7676 26.05.11 - 21:12 Uhr

hallo,

frage steht ja schon oben.

meine kleine bekommt auf die dm-windelslips lauter pickel. kann ich das reklamieren?

danke für die antworten...

Beitrag von kleinekecki 26.05.11 - 21:17 Uhr

Hallo,

ich habe es noch nicht versuchen müssen, aber ich würde vermuten, dass das nicht geht. Ansonsten versuch es doch einfach, mehr als ablehnen können sie nicht.

Gruß, kleinekecki

Beitrag von manja. 26.05.11 - 23:47 Uhr

Ja, ich habe bei dm gerade welche zurückgebracht wegen empfindlicher haut. Kein Problem-Geld zurück.

Beitrag von sunflower2008 27.05.11 - 06:15 Uhr

hi,

dm ist da sehr kulant.

habe da auch schonmal Windeln abgegeben
bei 1. Mal hatten die einen Fehler (innenbündchen war verklebt)
und beim 2. Mal hatte ich die zu kleine größe gekauft (Packung war da aber noch zu)

beide Male ging es ohne Kassenbon

ich denke, die legen die dann einfach in die Wickelecke.


lg
Sunny

Beitrag von zwei-erdmaennchen 27.05.11 - 08:35 Uhr

Stell dir vor du kaufst ein Glas Erdnussbutter und stellst dann fest, dass du keine Erdnüsse verträgst. Gehst du dann auch ins Geschäft und bringst das Glas zurück??? Wohl kaum.

Ganz ehrlich - wenn du es hinbringst werden sie es wohl zurücknehmen weil es ihnen zu blöd sein wird wegen so etwas zu diskutieren. Ich persönlich würde mich in Grund und Boden schämen wegen ein paar Euro so einen Aufriss zu veranstalten. Zumal dm ja nichts dafür kann sondern dein Kind sie schlichtweg nicht verträgt. Wenn sie kaputt wären ist das was anderes aber so...

Muss jeder für sich ausmachen. Ich habe auch schon Windeln gekauft die von der Passform nicht zu meiner Tochter gepasst haben - die habe ich auch nicht zurückgebracht. Meine Tochter verträgt die SimplyDry von Pampers nicht. Die hat eben dann eine Nachbarin aufgebraucht. Dafür kann doch Pampers nichts wenn mein Kind die nicht verträgt.

Persönlich kann ich also allein den Gedankengang schon überhaupt nicht nachvollziehen. Auf was für Ideen Leute kommen...

Beitrag von sabine7676 27.05.11 - 09:26 Uhr

ja stell dir vor, auf was für ideen manche leute kommen.....wahrscheinlich bin ich ein wenig bala bala #huepf

Beitrag von felix.mama 27.05.11 - 11:16 Uhr

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, ich arbeite selber bei dm und wir MÜSSEN so gut wie alles zurücknehmen! Nur manchmal finde ich schon wird das sehr ausgenutzt. 50% der zurück ggebenen Ware muss vernichtet werden was schon verschwendung ist!
Wenn dein Kind die Kinderkekse nicht mag bringst die dann auch um oder wenn es von irgendwas anderem ausschlag bekommt? Manchmal ist es schon ein wenig wie lottospielen beim einkaufen!

Beitrag von zwei-erdmaennchen 27.05.11 - 11:30 Uhr

Genau das meinte ich. Der Händler muss alles zurücknehmen damit er nicht als der Böse dasteht am Schluss. Ich habe auch jahrelang im Einzelhandel gearbeitet und einen Babyfachmarkt geleitet und was die Leute zurückbringen das ist schon wirklich eine Frechheit. Benutzte Klositze weil der nicht auf den eigenen Toilettendeckel passt zuhause. Flaschen weil das Kind sie nicht annimmt. Schnuller weil sie nach sechs Monaten unbrauchbar geworden sind. Diese Liste könnte ich ewig fortführen. Die TE ist halt leider kein Einzelfall. Da muss man sich aber dann auch nicht wundern wenn die Geschäfte immer inkulanter werden weil sie es sich schlichtweg nicht mehr leisten können alles in die Tonne zu werfen. Denn die Lieferanten nehmen so etwas ja auch nicht mehr zurück. Und wehe es wird dann ein Preis um ein paar Cent angehoben - dann ist das Geschrei groß...

Beitrag von felix.mama 27.05.11 - 11:48 Uhr

Ja, das leider immer der knackpunkt. Am liebsten alles billig aber die beste Qualität!

Beitrag von zwei-erdmaennchen 27.05.11 - 12:09 Uhr

Tja, so ist es. Aber was soll's - Frechheit siegt eben. Es braucht sich nur niemand zu wundern wenn angesichts solcher Verhaltensweisen irgendwann gar keine kleinen Märkte mehr vorhanden sind und die übriggebliebenen großen Ketten den Kunden dann den Mittelfinger zeigen und nichts mehr zurücknehmen. Denn letztendlich machen die Geschäfte das ja nur aus Konkurrenzdruck. Irgendwann wird es den nicht mehr geben - und dann war's das auch mit "Der Kunde ist König"...

Beitrag von zwei-erdmaennchen 27.05.11 - 11:23 Uhr

Das hat nichts mit bala bala zu tun (sind wir hier im Kindergarten #kratz #augen) sondern ich empfinde es schlichtweg als unverschämt. Der Kunde ist König so sollte das Motto der Geschäfte lauten. Dann sollte der König sich aber auch angemessen verhalten und nicht die Einstellung der Geschäfte missbrauchen. Ich finde solche Sachen einfach nur peinlich und da ist in meinen Augen wirklich fremdschämen angesagt.

Beitrag von sabine7676 27.05.11 - 13:04 Uhr

#augen dann schäm dich mal für andere

wie sollen denn die hersteller erfahren, daß EVTL. mal was geändert werden sollte bzgl. der inhaltsstoffe wenn niemand reklamiert?
nicht nur in bezug auf windeln sondern im allgemeinen...
ob ich wirklich reklamiere hab ich noch nicht beschlossen, der betrag ist ja gering....aber zumindest ansprechen kann ich es ja mal.
und wie schon geschrieben, verloren geht in diesem sinn nichts. dm bietet es ja an, daß man vor ort windeln wechseln kann. die windeln würden dann da landen.
und ja ich finde, der kunde sollte könig sein. was nicht heisst, daß alles möglich sein muss, aber der kunde sollte nicht mit "hätten sie es doch nicht gekauft" abgespeist werden. das find ich schon arg.

mfg