ich habe überreagiert, bin so traurig!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleinekecki 26.05.11 - 21:12 Uhr

Hallo Zusammen,

ich sitze hier weinend zu Hause und muss mir den heutigen Tagesablauf mal von der Seele schreiben.

Der Tag heute startete sehr schön, mein Mann hat Spätschicht und wir sind heute morgen direkt nach dem Frühstück mit unseren beiden Jungs (2,5 J. und 11 Wochen alt) schwimmen gefahren. Es hat sehr viel Spaß gemacht, der große wollte gar nicht mehr nach Hause. Bei Abfahrt liefen Tränen bei ihm, aber irgendwann ist halt der schönste Ausflug mal zu Ende. Auf der Rückfahrt ist er im Auto eingeschlafen, zu Hause gab es direkt Mittagessen (sein Lieblingsgericht) und danach musste Papa zur Arbeit. Da ging der Stress für mich los. Den Mittagsschlaf hat er nicht gemacht, so dass ich ihn nach einiger Zeit wieder aus dem Bett geholt habe. Er war den ganzen Nachmittag sehr gereizt und laut, so dass sein kleiner Bruder keine Möglichkeit hatte zu schlafen. Heute Abend lagen bei mir die Nerven so blank, dass ich den großen bereits 1 Std. früher ins Bett gebracht habe, und da ist die Situation eskaliert. Ich habe ihn angeschrien, weil er überhaupt keine Reaktion gezeigt hat, wenn ich ihm etwas gesagt habe. Er grinste mich nur frech an und stand da, anstatt auf mich zu hören. Ich bin so ausgerastet, habe ihn umgezogen und ins Bett gesteckt. Er war dabei bitterlich am Weinen und wollte immer mit Papa schmusen, der immer noch auf der Arbeit ist. Jetzt, wo beide Kinder im Bett sind und ich zur Ruhe komme, bricht alles aus mir heraus. Mir geht es so schlecht! Es tut mir so leid, dass ich ihn so angeschrien habe und dass er jetzt tottraurig einschlafen musste! Ist euch sowas auch schonmal passiert?

Danke fürs Zuhören...

kleinekecki

Beitrag von claerchen81 26.05.11 - 21:20 Uhr

Hallo,

sowas ist nicht schön, ich würde leichtsinnig behaupten, dass es jedem mal so oder ähnlich ergeht.
Küss ihn nochmal (auch wenn er schläft) und entschuldige dich morgen dafür. Er wird nicht nachtragend sein - das ist das tolle an Kindern (sollten wir Erwachsenen uns mal ein Beispiel dran nehmen).

Gruß, C.

Beitrag von natnie 26.05.11 - 21:25 Uhr

Hallo,

sowas ist mir auch schon passiert. Ich denke, davon kann sich NIEMAND freisprechen (auch wenn es sicher einige gibt, die es trotzdem tun). Jeder hat mal einen schlechten Tag und wenn der mit nem schlechten Tag des Kindes aufeinander fällt, ist das echt schwierig. Mach dir nicht so viele Gedanken und sei nicht traurig. Macht euch doch morgen wieder einen richtig schönen Tag und sag deinem Großen, dass es dir leid tut und dass du ihn liebst. Erklär ihm doch einfach, warum du böse auf ihn warst.
Bei meiner Tochter (fast 2) klappt das immer ganz gut.
Und wenn du nochmal in eine solage 'Lage' kommst, halt dir diese heutige Situation wieder vor Augen. Das hilft mir auch immer.

LG Natnie

Beitrag von bonsche 26.05.11 - 21:31 Uhr

hallo kleinekecki,

ich kann dich gut verstehen. manchmal ist man einfach so "genervt", dass man manchmal etwas überreagiert. dies ist mir auch schon passiert und ich war so dankbar, dass mein kleiner mann mir nicht böse war und mich trotzdem angelächelt hat und mir einen kussi gegeben hat #verliebt

im nachhinein, wenn man zur ruhe kommt, sieht man die ganze sache etwas entspannter und dann kommt natürlich das schlechte gewissen und man könnte echt heulen.

mach dir keine vorwürfe. ich würde ihm noch einen kussi geben und ihn morgen früh ganz lieb wecken und eine runde kuscheln #liebdrueck

alles liebe, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von n-elke 26.05.11 - 22:08 Uhr

Ich kann dich so gut verstehen. Mir geht es im Momant auch so. Meine Große ist 2 Jahre 9 Monate und meine Kleine ist 3 Monate. Also so ähnlich wie bei dir. Bei uns eskalierte es auch gestern. Ich war mit der Kleinen im Schlafzimmer da sie keine Ruhe fand durch das gekreische und meine Große befand sich schreiend im Wohnzimmer. Bei mir lagen da auch die Nerven blank.
Ich habe mir jetzt vorgenommen der Großen noch mehr Zeit zu schenken und auch verständnissvoller zu sein. Mal schauen ob es klappt.
Wir sind halt alle keine Roboter sondern alle nur Menschen denen auch mal die Nerven durchgehen.

Beitrag von ann-mary 26.05.11 - 23:04 Uhr

Hi,

ich gehe mal davon aus, dass dein Kleiner bis morgen früh gar nicht mehr weiß, dass du ihn angebrüllt hast.

Wir selber haben nur ein sehr, sehr schlechtes Gewissen und wollen dieses schlechte Gewissen schnellstmöglichst wieder loswerden. Also bekommt das Kind eine extra Portion Liebe, die ihm und natürlich auch uns gut tut.

Ich schreibe in Plural, weil es mir auch schonmal passiert ist.

HG ann und jan, 3 J.+4Mon.

Beitrag von locke1910 27.05.11 - 07:24 Uhr

Das "schöne" an solchen Situationen ist, daß wir selber draus lernen...
Man ist selber erschrocken, wie man reagiert hat und beim nächsten Mal schießt einem das durch den Kopf und man kann rechtzeitig die Bremse ziehen#liebdrueck
Es passiert JEDEM wenigstens einmal im Leben mit den Kindern - keiner kann sich davon freisprechen...
Die Hauptsache ist, daß es einem bewußt wird und man selber daraus lernt.
Ich persönlich kann nur sagen, je mehr Kinder ich bekommen habe, desto mehr habe ich auch über mich selber gelernt!
Und er wird es Dir verzeihen, sprich kindgerecht mit ihm (Mama war auch müde, und wenn man müde ist, wird man auch schnell mal sauer, stimmts?) und nächstes Mal sag ihm einfach, wie Du Dich fühlst; klappt bei meinen toll.
Spielen sie wieder "wilde Sau" und ich merke, es geht an meine Grenze, dann sage ich es ihnen - "Leute, heute KANN und WILL ich das nicht; ich habe da heute KEINEN Nerv drauf, weil ich Kopfweh habe/schlecht geschlafen/usw - also macht BITTE ruhiger, sonst verliere ich die Fassung und motze rum; wollt Ihr das?? Ich nicht! Ich will nicht meckern müssen..."
Es hilft ihnen, zu kapieren, daß ich nicht sie persönlich angehen will und ich hoffe, sie lernen so, ihre schlechte Laune auch irgendwann zu artikulieren **gg**
Lg, Locke

Beitrag von adlina 27.05.11 - 10:42 Uhr

Hallo erstmal,

vorweg: Du bist auch nur ein Mensch und irgendwann sind die Nerven mal runter. Kinder müssen auch lernen, dass Mamas nicht unkaputtbar sind. #liebdrueck

Natürlich war das nicht schön, aber mir passiert das auch schonmal, und das nur bei einem Kind. Meine Maus kann mich bis aufs Blut reizen und manchmal habe ich mich halt auch nicht im Griff.

Dann entschuldige ich mich später und erkläre ihr, warum ich so wütend war. Sie wird im Juli 3, und kann eine richtige Zicke sein.

Atme durch, sowas passiert. Ich versuche mir in diesen Momenten vor Augen zu halten, dass SIE das Kind ist und ich dadrüberstehen muss. Klappt halt nicht immer ;-)

Liebe Grüße...