Mal was anderes.....wie war eure Führerscheinprüfung?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 26.05.11 - 21:18 Uhr

Huhu

meine frage steht ja oben.
morgen hab ich meien Prüfung.nach der geburt meines 2.kindes wirds ja auch mal zeit.

bin aufgeregt.es würde so viel erleichtertn.

vielleicht habt ihr ja noch ein paar tipps ;-)

Beitrag von metal-monster 26.05.11 - 21:30 Uhr

mir war schlecht.. ich war grad schwanger geworden und hätte nur speien können... Aber war ganz entspannt. Durfte mich 45 min "warmfahren" und dann wurde ich geprüft. Bleib entspannt und versuche den netten Herren auf der Rückbank weitestgehend zu ignorieren. Kau Kaugummi- das hat zumindest mir geholfen, hatte nach der Prüfung richtige Kieferschmerzen^^
Und immer schön lächeln *gg*

Musste übrigens nur einmal rechts einparken, erklären, wo z.B. der Ölstand kontrolliert wird und testen ob die Handbremse funktioniert. Bin ÜL nen Stück AB und Stadt mit 30er Zone gefahren- das wars!


Daumen sind gedrückt und du schaffst das!!!!!!!

Beitrag von blinki.bill 26.05.11 - 22:10 Uhr


Hallo du,

meine war richtig schrecklich, sobald wie der Prüfer einstieg, hatte ich so ne Angst, keine Ahnung warum, ich hab am ganzen körper geszittert...

naja ich muss gestehen ich habe es erst nach weiteren zwei Versuchen geschafft.
Sobald wie der Prüfer sagte ich bin durchgefallen, konnt ich wieder super fahren...
Naja aber da war es leider schon vorbei...

Aber ich habe es ja noch geschafft, gott sei dank...

ich habe diese Notfallbonbons gesluscht, naja die haben wnegst etwas gebracht...

wünsche dir viel Glück

Lg

Beitrag von tulpe0212 26.05.11 - 22:24 Uhr

Ich hatte so einen blöden Prüfer.. Er meinte die ganze Zeit ich solle mir vorstellen wir machen einfach eine Stadtrundfahrt.. Tut mir leid, so realitätfern bin ich nicht.. Das war eine Prüfung und das war mir sehr bewusst... Und als ich dann rückwärts in eine Parklücke iengeparkt habe hatte er natürlich auch was zu motzen.. Ich konnte supi aussteigen.. Mein Fahrlehrer auch, der Prüfer saß übrigens auf der Seite hinter meinen Fahrleher.. Nur der blöde Prüfer kam nicht raus.. Hallo: Weil er einen supi dicken Bauch hatte... Und dann war das Parken nur eine 4-

Beitrag von nsd 27.05.11 - 07:57 Uhr

Hi!
Bei meiner B-Prüfung war es recht entspannt. Klar war ich aufgeregt, aber als es begann war es ertragbar. Ich hatte vorher noch eine Übungsfahrt zum Aufwärmen. Wir sind am TüV-Ort gestartet, einmal ganz durch, dann auf die Autobahn in die nächst größere Stadt, dann durch die 30er Zone und einmal parallel einparken. Dann hatte sich der Prüfer "verfahren" und ich musste wenden. Das war in so einer Einfahrt für ein Hochhaus-Block und entsprechend groß war die Einfahrt. Ich hätte wahrscheinlich auch einen LKW fahren können und ich hätte nichts gerammt. Dann ging es zurück und ich wurde nur gefragt wie ich das Lenkradschloss reinmache. Ich habe wie wild am Lenkrad gedreht, aber es ging nicht rein. Der Prüfer war trotzdem zufrieden, ich habe ja die richtige Bewegung gemacht.

Bei meiner A-Prüfung vor 2 Jahren war ich aufgeregter. Wir sind zuerst an eine abgelegene Stelle gefahren und die Übungen gemacht, wie Slalom, Kreisel und Vollbremsung. Habe die Vollbremsung voll versemmelt. Der Prüfer nur "Was hast du da gemacht!!???" ich "Keine Ahnung". Also nochmal. Da hat es geklappt. Eigentlich war die Vollbremsung immer das, was immer geklappt hat. naja. Dann ging es noch kurz über Land und fertig wars. Wurde dann noch indirekt über meine Haltung gelobt.