Er hört einfach auf nichts...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarie. 26.05.11 - 21:56 Uhr

Hallo Ihr,

mein Mausmann ist jetzt 13 Monate alt und er hört auf NICHTS!
Ich bin soo genervt davon und weiß einfach nicht was ich dagegen tun soll!
Wenn er 3 Mal nicht hört will ich ihn in sein Zimmer bringen und dort lassen, aber er scheint bereits wenn ich ihn hoch nehmen vergessen zu haben, dass ich geschimpft habe!

Ich wollte ihm heute Musik anmachen und da grabbscht er direkt in die Maus und haut sofort auf die Tastatur... Da bin ich so an die Decke gegangen und habe ihn angemeckert...
Mein NErvenkostüm ist einfach überlastet, immer sage ich ich nur "NEin!", "Stop", "Lass das!", etc etc.

Ich weiß einfach nicht wie ichs ihm beibringen soll und ob er überhaupt schon versteht was ich will...

Essen tut er nur noch selbst mit Löffel, wobei er so gut wie ncihts in den Magen bekommt. Sieht er was interessantes während desd Essens will er im Stühlchen aufstehen...

Es tut mir sofort leid wenn ich mecker, aber ich raste andauernd aus, weil er irgendwelchen Quatsch macht.

Vor allem in der Küche räumt er alle Schubladen und Schränke aus oder geht an den Mülleimer. Aussperren kann ich ihn nicht, dann weint er bitterlich, tragen andauernd geht zu stark auf meinen Rücken, beim Papa bleibt er nicht -.-
Und wenn ich endlich fertig bin, lässt er mir nicht mal 5 Minuten Verschnaufpause und will weiterhin Dauerbeschäftigung...

Ich kann irgendwie nicht mehr!

Hat jemand Tipps??

LG

Sarie

Beitrag von doris72 26.05.11 - 22:03 Uhr

Hallo Sarie,

er ist doch erst 13 Monate alt. Ich denke, daß Du von Deinem fast noch Baby viel zu viel erwartest....

Dein Sohn verhält sich altersentsprechend. Hab bitte mehr Geduld.

LG von Doris

Beitrag von sarie. 26.05.11 - 22:07 Uhr

Das habe ich mir fast gedacht, aber man denkt halt schnell, wenn das Kind schon so fit ist mit Laufen &Co, dass er mehr verstehen sollte...

Im Moment ist alles so anstrengend...

Beitrag von doris72 26.05.11 - 22:10 Uhr

Das glaube ich Dir gerne. :-)

Gute Nerven und alles Gute für Euch!

LG von Doris

Beitrag von bald-mutti22 27.05.11 - 11:43 Uhr

so ging es mir auch :(

aber stell dichs chonmal drauf ein: es wird nooooch anstrengender.

Meiner ist wird nächsten Monat 2 und wenn ihm was nciht passt oder was nciht so läuft wie es möchte schmeisst er sich auf den bauch uns strampelt mit allen vieren und kreischt ohne ende...

da lass ich ihn dann bis er sich abgeregt hat und von allein mit schmollmuund ankommt.

aber wir haben uns beide dann schnell wieder abgeregt :)

ich mach meinem kleinen immer mit dem cd player in seinem kimmer musik an, pc geht einfach nciht da will er auch immer mit der maus spieln ( hat mir demletzt alles mögliche verstellt und ich musste warten bis mein freund heim kommt das der das wieder in ordnung bring :D)

wünsch dir ganz viel kraft :)

lg

Beitrag von melkel 26.05.11 - 22:07 Uhr

Hi, ich will jetzt wirklich nicht altlklug oder besserwisserisch klingen....aber..... du weißt schon, dass du ein Kleinkind daheim hast und dir ist auch sicher klar, dass dass was dein Kleiner so "schreckliches und nerviges" macht, total NORMAL für ein 13 Monate altes Kind ist.
Meiner Meinung nach solltest du einfach mal eine Gang runterschrauben, dich zu deinem Kleinen auf den Boden setzen und dich mit ihm und das was ihn interessierst beschäftigst. Was ist so schlimm wenn er die Schubladen ausräumt, dann räumste sie abens halt wieder ein. und die restlichen Schubladen an die er nicht ran soll ... dafür gibt es Schubladensicherungen und es gibt dies auch für Mülleimer.....
Also einmal tief durch atmen und dich daran erfreuen, dass dein Kleiner ein Neugieriger Entdecker ist und fertig....

LG Mel

Beitrag von mike-marie 26.05.11 - 22:10 Uhr

So ist es nunmal, wenn sie wo nicht ran sollen dann muss das abgesichert werden.

Und im Hochstuhl zur not eben anschnallen.

Beitrag von sarie. 26.05.11 - 22:11 Uhr

Ja #hicks
Mir wird auch klar, das momentan einfach der Wum drin ist.
Unruhige Nächte, anstrengende Tage, abnehmen wollen, schwüles Hamburg-Wetter.
Danke für deine Antwort, ich glaube ich wollte mich nur mal ausheulen!

Beitrag von marion0689 26.05.11 - 22:10 Uhr

Dein Kind ist 13 Monate alt...nicht 13 Jahre....

Mehr Geduld....

Beitrag von siomi 26.05.11 - 22:23 Uhr


Nimm dir mal einen Abend frei!


>>Ich wollte ihm heute Musik anmachen und da grabbscht er direkt in die Maus und haut sofort auf die Tastatur... Da bin ich so an die Decke gegangen und habe ihn angemeckert...
Mein NErvenkostüm ist einfach überlastet, immer sage ich ich nur "NEin!", "Stop", "Lass das!", etc etc<<

Sorry, mein Sohn ist im gleichen Alter. Sein Verhalten ist völlig normal, er versteht deine Anweisungen noch nicht!



Beitrag von marzena1978 26.05.11 - 22:31 Uhr

Mein Sohn ist auch 13 Monate alt und er und dein Mausmann sie sind doch noch Babys.#baby
Bei uns hat der Tobias seine eigene Maus und Tastatur.;-)
Essen tut mein Sohn auch nur alleine, es gibt Tage da wird er 3 mal am Tag umgezogen und Tage wo er es ganz toll macht und alles isst. Hab Geduld, sie müssen es doch lernen.:-D
Bei uns ist es so das wir drei mal nein sagen und wenn er immer noch hin geht wird er weg gesetzt, schimpfen finde ich da nicht richtig, sie sind noch sehr klein und ich glaube nicht das sie es schon begreifen was wir wollen.#kratz
Hast du niemanden der dir deinen Sohn für einpaar Stunden mal abnimmt damit du Zeit für dich hast? Wie schaut es am WE aus? Kann da nicht dein Mann einpaar Stunden übernehmen? Meine Männer machen jeden Samstag was zusammen und ich hab dann "frei".#freu
An die Küchenschränke kannst du übrigens Kindersicherung dran machen.

Lg Marzena+Tobias#verliebt

Beitrag von enni12 26.05.11 - 22:44 Uhr

Hi Sarie,

mmh, das ist völiig normal in dem Alter #schein
Sie wollen halt ALLES ausprobieren und das kann uns Mamas schon an die Grenzen bringen!

Ich denke, du brauchst einfach mal eine Auszeit! Wie wäre es denn mal mit einem Abend für dich allein? Schön essen gehen mit einer Freundin? Da sieht man die Dinge gleich wieder entspannter!

Und ansonsten: Verbote gehen in dem Alter nur, wenn du ihm eine Alternative bietest!

Räumt er den Topfschrank aus und du willst das nicht, dann gib ihm seinen "eigenen" Schrank mit Plastikdosen oder so!

Versuch es doch mal :-)

Liebe Grüße und gute Nerven

Dani

Beitrag von ann-mary 26.05.11 - 22:51 Uhr

Hi,

als ich den Titel deines Threats las dachte ich erst, du sprichst von einem 3-jährigen.

Aber nein, er ist ja erst 13 Monate alt. Gerade noch ein Baby gewesen und schon soll er verstehen was du von ihm willst. :-(

Dass er in die Tastatur gehauen hat, war von ihm keine Absicht. Wahrscheinlich fand er "das Ding" einfach nur interessant.

In der Küche würde ich ihm einen Schrank einrichten, wo er Plastiktöpfe o.ä. raus- und wieder einräumen kann. Lass ihn doch auf Töpfe/Deckel mit einem Schneebesen oder Löffel klopfen. Das macht ihm bestimmt Spaß.

Dass er an dir hängt, ist ja klar, weil du eben die Bezugsperson bist. Wenn er bei dir sein will, lass ihn doch auf den Boden sitzen und du gibst ihm Spielzeug dazu.

Dass du Ausraster bekommst, kann ich verstehen, aber auf Dauer ist es sicherlich nicht förderlich für deinen Sohn.

Was du brauchst, sind ein paar Stunden nur für dich. Einfach mal raus, weg von der Familie und dann sieht die Welt gleich wieder schöner aus.

Wenn du ruhiger bist, ist es auch dein Sohn.

HG ann und jan, 3 J.

Beitrag von babylove05 26.05.11 - 22:52 Uhr

Hallo

Vieleicht solltes du dir mal bewusst machen des dein Kind erst 13 MONATE ist ...

Sorry aber kann deine Wut und deine agression die hier in dein Posting zulesen ist nicht verstehen .

Hast du gedacht ein kind ist ein Computer den man Programieren kann .

Was glaubst du wie oft ich meiner fast 12 monaten alten Tochter sag des sie etwas nicht machen soll ... ja so ist es nun mal es sind KIDER....

Meine würde am liebsten auch Dauerbeschäftigt werden , geht aber nicht . Haushalt mach ich meist dann wenn sie pennt , ansonsten mach ich es so des sie nix " anstellen " kann .. also sie darf dann sachen amchen die ich ihr genehmige die auch Cool sind ... Altpapier ausräumen , Leer Pet flaschen ausräumen und und und ...

An den Laptop darf sie auch nicht , dann nehm ich sie weg und setz sie runter , logo 2 min später ist sie wieder auf der Couch ( da kletter sie schon super toll alleine hoch ) also setz ich sie runter , so geht des speil den ganzen tag . Durchatmen kann ich nur wenn wir unterwegs sind oder der grosse vom Kiga da ist dann spielen sie mal ne std zusammen .

Würde aber meine Tochter deswegen nie anschreien , sie versteh es doch noch garnicht so wircklich . Für sie ist es ein spiel ...

Lg Martina

Beitrag von hardcorezicke 26.05.11 - 23:49 Uhr

hallo? sorry aber das ist nen kind... was verlangst du.. eine erziehung geht nicht von heute auf morgen..

leonie macht meine schränke auch auf... und räumt sie leer..

wenn ich sie auf den schoss habe dann haut sie auch aufm lappi rum..

sie sind noch zu klein um das zu verstehen...

LG

Beitrag von karin3 27.05.11 - 06:15 Uhr

Hallo,

ich denke du brauchst Urlaub und erst mal eine #tasse Tee.
Weiter oben hast du geschrieben die Nächte wären auch nicht so gut. Hast du dich schon mal 1 Nacht ausquartiert?
Als ich fertig war habe ich auf dem Sofa geschlafen, Tür zu gemacht und den Papa machen lassen.

Beim Essen lass ihn erst selber Essen und fütter dann zu Ende (so gut es eben geht) Das aufstehen solltest du weiterhin unterbinden, ist schließlich gefährlich.

Beim Mülleimer kann man sagen : mach den Mülleimer wieder zu. Am Anfang musst du ihm zeigen was du überhaupt meinst, aber das wird schon. Und du kannst auf das Nein verzichten.

Wenn du nein sagen musst, sage es 1x und anstelle des zweiten Neins unterbinde seine Handlung.

Ach und es wird besser, wenn er mehr versteht.
Auch wenn das Kind sich normal verhält, man darf auch von seinem Kind genervt sein. Mamas sind auch (nur) Menschen.


Gruß Karin


Gruß Karin

Beitrag von alkesh 27.05.11 - 06:59 Uhr

Ich bin da geteilter Meinung...ja, Dein Kind ist definitiv zu jung um zu verstehen was Du von ihm willst. Das NEIN anders ist als die anderen Worte merkt es am Ton, versteht es aber trotzdem noch nicht.

Allerdings ist Dein Kind auch zu jung um zu verstehen das es den Schrank mit den Töpfen nicht ausräumen darf, den mit den Tuppersachen aber schon, ist nicht logisch für ein Kind in dem Alter - darüber hinaus machen viele Kinder das dann auch woanders, nicht gerade toll.

Eine Alternative kannst Du ihm gerne bieten aber eben eine die ihn komplett vom Schrank ablenkt, ein Spielzeug z.B.

Ich würde die Schränke und Schubladen sichern wenn Du nicht alle zwei Minuten NEIN sagen willst, ansonsten hilft eben nur konsequent sein.

Läuft Dein Kind schon? Geh mit ihm raus und lass ihn dort die Welt entdecken, ist doch viel spannender als in der Wohnung!

LG

Beitrag von locke1910 27.05.11 - 07:15 Uhr

als erstes: Nicht mehr stressen!
Haushalt muß halt im Moment warten, bis er schläft bzw eine gute Phase hat, in der er sich alleine beschäftigt...
Dazu alles kindersicher machen (wir lebten jahrelang ohne Deko, mit zugeschnürten Blumentöpfen, gesicherten Schränken, Türen, Schubladen, Steckdosen usw), weil man dann weniger "Nein" schreien mußte **gg**
In jedem Raum, der NICHT Kinderzimmer war, gab es einen Bereich, der für sie war - im WZ eine Spielecke, in der Küche eine Tür, hinter ihre Plastiksachen waren, im Bad ein Kinderwaschbecken zum Einhängen in die Badewanne etc.
Manchmal nervig, aber bei Kindern unumgänglich - der Verzicht auf eine toll gestylte Wohnung dauert nur ein paar Jahre, die sich viel kürzer anfühlen, wenn man eben nicht soviel meckern muß ;-)
Ansonsten akzeptieren, daß er in einer Sturm- und Drangphase ist - in dem Alter lernen sie irre viel und wollen das auch umsetzen; Laufen können= WEGlaufen können, Schränke öffnen= Schränke AUSRÄUMEN uswusf...
Das ist nicht böse von ihnen gemeint, sondern Ausdruck ihrer Entwicklung - genauso wie die Reaktion auf ein "Nein"...
Aber Kopf hoch, mit Geduld und etwas Humor schafft man diese Zeit; ganz sicher, denn sonst hätte ich nur ein Kind bekommen und bestimmt auch nie Tageskinder angenommen zu meiner eigenen Bande#stern
Lg, Locke (die schon viele graue Haare wegen ihrer Bagalutenbande hat und genauso viele Lachfalten#schein)

Beitrag von thea21 27.05.11 - 09:18 Uhr

Dein Kind ist 13 Monate alt, der hat (wenn überhaupt) grad mal gelernt einen Fuß vor den anderen zu setzen.

Einige viele andere Fähigkeiten fehlen ihm noch komplett.

Dazu gehört unter anderem, dass er garnicht versteht, wenn du ihn anflötest. Der ist ja fast noch ein Baby.

Beitrag von neuhier2011 27.05.11 - 10:52 Uhr

Hallo Sarie,

mmh also meine Tochter ist jetzt 14 Monate alt und ich teile die Meinung nicht, dass Kinder in dem Alter nichts verstehen. Die verstehen viel mehr als man glaubt. Wir haben mit dem "Nein" angefangen als sie angefangen hat sich alleine durch die Wohnung zu bewegen (erst robben jetzt seit 2 Monaten laufen) und sie weiß sehr genau was sie darf und was sie nicht darf. Aber es ist eine ständige Leier. Mittlerweile testet sie immer wieder die verbotenen Sachen. Kann ja sein, dass Mama vergessen hat das es verboten ist. ;-)

Also ich muß sagen, ich finde auch man darf nicht zuviel erwarten von so einem kleinen Würmchen aber man kann ihm durchaus klar machen was erlaubt ist und was nicht. Ansonsten hilft nur alles was gefährlich ist sichern und ansonsten Nerven bewahren und immer wieder NEIN sagen. Ich nehme dann auch immer noch ihre Hand von dem weg wo sie nicht ransoll oder setze sie ganz woanders hin. Bekommt sie einen Wutanfall warte ich diesen ab und dann wird wieder ganz normal miteinander umgegangen mit viel Kuscheln und Spielen.
Aber ich kann verstehen wenn Du genervt bist. Geht mir oft genug auch so. Grade dann wenn sie wieder was Neues entdeckt hat was sie interessant findet und ich aber nicht will, dass sie da dran geht.

Kopf hoch. Aber ich befürchte das es einfach zur Erziehung dazu gehört und uns noch länger begleiten wird. Müssen wir akzeptieren. Freu Dich über jeden kleinen Erfolg. Das hilft find ich.

VLG
Jessica

Beitrag von corinna1988 27.05.11 - 12:12 Uhr

Hallo, also 13 Monate ist echt noch recht jung da versteht er vlt. vieles noch nicht. Bei meinem Sohn ist es zwar ähnlich, aber erst jetzt in einem Alter von 28 Monaten.

Da komme ich so manchmal an meine Grenzen und fühle mich überfordert. Aber als er so klein war, kann ich mich nicht erinnern das es schon so schlimmm war.

lg