Schwanger und allein

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ester79 26.05.11 - 22:43 Uhr

Hallo an alle #winke

Ich bin in der 29. SSW und gerade mitten in einer trennung. Der KV geht zu seiner Exfrau zurück...so, und nun sitze ich da und frage mich, ob es da draußen noch andere gibt, die in einer ähnlichen Situation sind/waren?

Ich würde mich riesig freuen von euch zu hören, da ich mir momentan sehr schwer tue, mit der ganzen Situation zurecht zu kommen.

Beitrag von sarai2110 27.05.11 - 10:31 Uhr

Hallo ester,

ich war auch in der Lage,mein Mann hat mich verlassen,als ich erfuhr,dass ich schwanger war.

Ich weiss was in einem vor geht und das in diesem Moment die Welt zusammen bricht.

Tausend Fragen,tausend traurige Gedanken und das Gefühl,dem Kind wurde alles genommen.

Bei mir ist es mittlerweile schon über drei Jahre her und ich kann dir nur Mut machen.

Nach jedem Ende gibt es auch ein neuen Anfang!

Heut sind meine Kleine und ich die glücklichsten Menschen(ausgenommen der Ärger mit dem Ex)
ich habe ein Partner an meiner Seite,der mich und unser Kind auf Händen trägt.Meine Kleine hätte dieses Leben nicht,wenn wir mit meinem Ex zusammen geblieben wären.

Wenn man den Unterschied nicht so krass sehen würde,würde niemand denken,dass er nicht der leibliche Vater sei.(Hautfarbe)

Aber trotz dem,ist sie für meinen Mann sein Kind und er würde alles für sie tun.

Also denk immer daran.......

hinter jeder dunklen Wolke,kommt irgend wann die Sonne zum vorschein.

Ich wünsche euch beiden,dass ihr genau so glücklich werdet.

Du trägst schon jetzt das grösste Glück in dir#verliebt

Liebe Grüsse#winke

Beitrag von ester79 27.05.11 - 10:48 Uhr

Hallo sarai,

vielen dank für deine lieben Worte. Das hat mir wirklich Mut gemacht zu lesen, dass du trotz der Situation sehr glücklich bist.

Und das ich das grösste Glück in mir trage bezweifle ich nicht eine Sekunde, das Kleine in mir gibt mir jetzt schon unheimlich viel Kraft und Halt.

Liebe Grüße und nochmals Danke #winke

Beitrag von claudeline78 27.05.11 - 17:49 Uhr

Hallo Ester,

ich bin sitzengelassen worden, da war ich im 8. Monat. Ich fiel in ein tiefes Loch und die Welt brach für mich zusammen. Aber irgendwie ging das Leben weiter.
Meine Kleine kam zur Welt, ich hatte volle Unterstützung meiner Familie und schon recht bald lernte ich meinen mittlerweile Ehemann kennen.
Er hat meine Kleine voll angenommen und sieht sich als ihr Vater an ;-)

Ich weiß, in welcher Beziehung es uns besser geht!

Auch für Dich wird es wieder besser laufen! Verarbeitete alles und dann bist Du auch für Neues bereit. Manchmal haben Schicksalschläge auch Sinn im Leben. Da glaub ich ganz fest dran.

Alles, alles Gute für Dich und das Baby!!!!!

LG

Claudeline

Beitrag von cinderella-79 27.05.11 - 19:53 Uhr

Hallo ester79

Ich war selber in der Lage wie jetzt Du. Nur bei mir begann das alles schon ganz zu beginn der Schwangerschaft

Stand letztes Jahr im Januar alleine da, als ich meinem damals noch Freund offenbarte, das ich schwanger bin.

Er war so "überwältig", dass er erstmal für zwei Wochen verschwand und mich anschließend vor die Wahl stellte, entweder er oder das Kind.
Ich überlegte nicht lange, trennte mich von ihm.

Am Anfang war es für mich auch sehr schwer, da ich aus meiner Ehe schon zwei Kinder hatte.
Ich wusste auch nicht wie es weiter gehen sollte.
Alleine mit dann bald drei Kindern. Aber wo zwei groß werden, wird ein drittes auch noch groß. Meine Familie stand von anfang an hinter mir.
Aber nach kurzem hatte ich mich wieder gefangen und freute mich auf den kleinen Wurm. Es gab schon so momente wo ich dachte, warum ausgerechnet ich,. Grad in der Phase, wo man sich einen Partner wünscht, stand ich alleine da. Beim Arzt, wo die werdenden Papas sich auf ihr Kind freuten, musste ich alleine hin. Aber ich hab alles alleine gemeistern. Das Kind kann ja nichts dafür das sein Vater so ein A....
ist.

Ich stand die ganze Schwangerschaft alleine durch, und nun erfreut meine kleine mich jeden Tag aufs neue.

Ihr Erzeuger hat sich noch kein einziges mal sehen lassen.
Er hat seine Tochter noch kein einziges mal gesehen.
Traurig, aber vielleicht auch besser. Irgendwann wird er schon merken, was er verpasst.

Beitrag von miamarleen 27.05.11 - 22:14 Uhr

Hallo,

das ist ja bitter, hat er sich denn erst für dich getrennt und weiß nicht, was er will?
So ein Idiot. Lass dich mal drücken! #liebdrueck

Wir haben uns schon früher in der Schwangerschaft getrennt und ich kann dir da nur Mut machen, es geht auch so! Und zwar auch gut! Es gab und gibt viele Menschen, Familie/Freunde, die das mit auffangen und die wünsche ich euch auch!
Es wird dich und dein Baby eng zusammenbringen. Natürlich haben alle Mütter ein inniges Verhältnis zu ihren Kindern, aber das ist schon etwas Spezielles.
Ich weiß noch, wie ich dachte, wie symbolisch und bezeichnend es für uns ist, als ich meiner Tochter nach der Geburt die Nabelschnur durchtrennt habe. Und so ist es bis heute, wir sind ein tolles Team! :-D

Und es wird sicher ein anderer Mann kommen!

Beitrag von marathonbaby 28.05.11 - 22:08 Uhr

Hallo,

wir waren dreieinhalb Jahre "zusammen", in Anführungsstrichen, weil er noch verheiratet. Je länger, desto öffentlicher hat er sich aber mit mir zusammen gezeigt, Scheidung war absehbar. Dann war ich schwanger. Ich hab mit viel gerechnet, aber nicht damit, dass er mir daraufhin sagt, dass er jetzt wohl mal klare Verhältnisse schaffen muss: Er habe noch ne andere Freundin#schock, mit der es ernster sei als mit mir. Über das Kind würde er sich aber "irgendwie sogar freuen"#kratz.

Tja, ich kann dir nur sagen, es IST schwer, gerade auch wenn man andere ElternPAARE sieht, die sich zusammen freuen. Aber meine Tochter, jetzt 19 Monate, ist toll und mein Leben viel schöner als vorher:-).

Du schaffst das!

LG, Marathonbaby

Beitrag von ester79 29.05.11 - 18:29 Uhr

Hallo an Alle :-)

Vielen Dank für all eure lieben antworten. Es hilft wirklich euren Zuspruch und Mut zu hören.

Und recht habt iht alle...es wird sicher wieder vorwärts gehen, es ist nur schwierig das alles zu verstehen und zu verdauen. Aber ich denke dass wird halt zeit brauchen. Und vielleicht eine extra portion schokolade und Eis :-)

Ich werde es einfach mal so sehen...er hat keine Ahnung was er da verpassen wird, wenn er es jetzt schon nicht zu schätzen weiss, brauche ich mir auch keine großen gedanken mehr machen..oder?

Ganz liebe Grüße und danke euch allen noch einmal #liebdrueck
#kuss