In Reihen schreiben... wie habt ihr es geübt?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mausmadam 26.05.11 - 23:28 Uhr

Unsere Tochter tut sich sehr schwer damit, in Reihen zu schreiben. Ihre Buchstaben sind mal riesig, mal klein. Sie beginnt mit der neuen Reihe, wenn kein Platz mehr ist, so hat sie oft die Wörter mitten drin unterbrochen. Auch kurze Zwischenräume lassen klappt nicht.
Jede Reihe fängt sie weiter rechts an.
Heute schrieb sie zB
LIBE MAM
AVILE GRÜSS
EA US DEM KI
NDEAG
ARTN
Wie kann ich ihr das nahe bringen, ohne dass sie mir gleich wütend den Stift um die Ohren haut?!
Oder gilt auch hier: Nicht korrigieren?

Beitrag von hanni123 27.05.11 - 07:35 Uhr

Huhu,

Deine Tochter ist noch nicht mal fünf und im Kindergarten! Warum möchtest Du ihr irgendetwas in der Art nahe bringen? Übt ihr Schreiben?
In Vorschulprogrammen nähert man sich sowas mit Silbenklatschen und Schwungübungen, das sind Vorübungen für das Lesen und Schreiben...

Ich denke, das liegt schlicht und ergreifend am Alter. ;-)

LG

Hanna

Beitrag von blinkingstar 27.05.11 - 08:29 Uhr

Das wird sie in der Schule lernen. Im Moment steht im Vordergrund, Spaß an der Sache zu haben, und den sollte sie nicht verlieren.

Viele Grüße
Blinking#stern

Beitrag von tammyli 27.05.11 - 08:46 Uhr

Wenn Sie wirklich noch im Kindergarten ist, dadnn lass Sie blos in Ruhe. Lass Sie einfach machen und freue Dich...alles andere bringt nur später in der Schule Probleme. Jeder Lehrer lehrt nach eigenem System, da sollten die Kleinen noch völlig unberührt sein :-p

Beitrag von schenk_k 27.05.11 - 09:05 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist in der ersten Klasse und schreibt ab und zu auch noch so. Die Lehrerin ist da ganz entspannt, es liegt z.T. daran, dass er noch sehr jung ist (er ist mit 5 1/2 eingeschult worden, weil Berlin die Jahrgangsklassen hat) und die Feinmotorik noch nicht so weit entwickelt ist. Ich bin Linkshänderin und habe bis heute Schwierigkeiten, auf unlinierten Blättern gerade zu schreiben.

Ich finde es übrigens völlig ok, wenn Kinder schon im Kindergarten Interesse an Buchstaben und Wörtern zeigen, dazu ist die Vorschule ja auch da. Korrigieren würde ich, wenn sie konkret fragt, ob sie alles richtig gemacht hat. Meinem Sohn sage ich dann meistens, dass es Wörter gibt, die etwas anders geschrieben werden als man sie spricht, damit konnte er vor allem am Anfang gut leben. Oder du schreibst ihr eine Antwort, dann sieht sie, wie du es machst. Aber ansonsten gilt - auch später in der Schule - kein Stress! :-D

Grüße aus Berlin

Beitrag von 5678901234 27.05.11 - 09:44 Uhr

meinst du nicht dass es früh genug ist wenn sie inder schule schreibt?

Beitrag von manavgat 27.05.11 - 11:05 Uhr

Also: wäre das mein Kind, das mit 4 mir so einen tollen Brief schreibt, ich wär stolz wie Bolle.


Gruß

Manavgat

Beitrag von mausmadam 27.05.11 - 11:24 Uhr

Klar war ich stolz, hab mich richtig gefreut.

Nur habe ich Bedenken, dass sich jetzt etwas falsch festsetzt, was man später in der Schule schwer herausbekommt.

Vor ein paar Wochen habe ich ihr kleine Büchleins gekauft, wo sie Muster nachmalen muss. Aber das fand sie langweilig und hat es nicht weiter gemacht. Zwingen möchte ich sie nicht.

Aber gestern, nachdem sie mir den Brief gegeben hat, meinte sie wenig später, dass die anderen Kinder ihr gesagt hätten, sie würde total blöd schreiben und man könnte das garnicht lesen, da war sie richtig geknickt :-(

Beitrag von meringue 27.05.11 - 11:33 Uhr

Vor ein paar Wochen habe ich ihr kleine Büchleins gekauft, wo sie Muster nachmalen muss. Aber das fand sie langweilig und hat es nicht weiter gemacht. Zwingen möchte ich sie nicht. <<

Neinneinnein. Ich fand Malbücher auch immer gruselig.

Die Wahrnehmung wächst mit den Jahren. Sie wird immer übersichtlicher schreiben, weil sie das Blatt vor sich besser als Ganzes sehen kann.

Bitte nicht zu irgendwas zwingen, sonst verlässt sie noch die Lust.

Einfach loben, loben, loben.

Beitrag von mausmadam 27.05.11 - 11:35 Uhr

Nein, ich zwinge sie zu nichts, es kommt alles von ihr aus. Manchmal schreibt sie tagelang garnicht und dann ist sie wieder nicht zu bremsen.

Beitrag von gussymaus 28.05.11 - 11:07 Uhr

in dem altzer würde ich da gar nichts zu sagen, sondern mich freuen dass sie überhauopt schreibt!

das problem haben noch viele erstklässler und dann ist es noch völlig normal!

lass dich bitte nicht von diesem frühförderwahn anstecken!

Beitrag von mausmadam 28.05.11 - 20:21 Uhr

nein, das mache ich nicht. es kam alles von ihr aus, anfangs habe ich es sogar versucht, ihr "auszureden", aber hatte keine chance...:-p