Ganz arg wichtig, ich hab keine Ahnung FREIBERUFLICHE TÄTIGKEIT

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von xheva90 27.05.11 - 03:10 Uhr

Also liebe Leute. Ich habe heute eine Stelle in einem Marketingunternehmen angeboten bekommen. nun sagte man mir, dass das ich als "freie mitarbeiterin" eingestellt werde.

Aber was bedeutet das für mich?

Ich bin 20 Jahre
Ledig
Lebe mit meinem Freund
Besuche ein berufskolleg
Bin bei meiner Mutter familienversichert
Beziehe Kindergeld ( fur mich selbst) und sonst nichts

Muss ich zum Finanzamt?
Was ist mit den restlichen Sozialversicherungen?
Werde ich viel an steuern zahlen mussen?

Bitte bitte ich brauche schnell Infos, jeder geistesblitz hilft!

Ich danke euch schon mal im voraus!

Lg

Beitrag von musterli70 27.05.11 - 06:30 Uhr

Ehrliche Anwort ?
Lass die Finger davon, mit dem was Du bisher darüber weißt, wird die selbstständige Tätigkeit höchstens zum schmerzhaften Lernprozess, der am Ende mit nem dicken Minus auf dem Konto auftaucht.

Familienversicherung würde wegfallen, also könntest Du Dich selbst freiwillig bei ner gesetzlichen KK, oder eben privat versichern.
Kindergeld wäre ebenfalls Geschichte.

Zum Finanzamt musst Du nicht, aber zur Stadt wegen der Anmeldung des Gewerbes.
Die Höhe der zu entrichtenden Steuern kommt auf Dein Einkommen und Deine absetzbaren Ausgaben an.

Die größte Gefahr sehe ich allerdings in dem Punkt freie Mitarbeiterin in einem Unternehmen, wenn Du da nicht genau aufpasst und zusiehst, dass Du noch weitere Kunden bedienst, hast Du ganz schnell ne Scheinselbstständigkeit am Hals.

Was die restliche Sozialversicherung angeht, wie bei der Kranken auch, freiwillig in die gesetzliche Rente (Mindestbeitrag 155 €/ Monat), oder eben in die private Altersversorgung, bzw. eben garnix von beidem.

Wieviel Zeit Du da noch für Dein Berufskolleh habehn wirst, musst Du selbst rausfinden, vermutlich aber nicht mehr arg viel.

Beitrag von parzifal 27.05.11 - 07:58 Uhr

Außerdem verwechselst Du "freie Mitarbeit" mit freiberuflicher Tätigkeit.

Freiberufler sind z.B. Ärzte, Anwälte, Künstler.

Beitrag von xheva90 27.05.11 - 08:31 Uhr

also in dem vertrag steht nix von freiberufler sonder freier mitarbeiter, das habe ich durcheinander gebracht. danke für den hinweis. ändert das was?

Beitrag von jogiyoda 27.05.11 - 08:39 Uhr

das ändert das du von freier selbstbestimmter Aufgabe zu einem hungernden Laufarsch mutierst.

Beitrag von parzifal 27.05.11 - 09:59 Uhr

Jeder Freiberufler ist Selbständiger.

Nicht jeder Selbständige ist Freiberufler.

Für Freiberufler gelten insbesondere steuerliche Besonderheiten.

Viele frei Mirarbeiter sind halt leider nur Scheinselbständige die schlecht bezahlt werden.

Viele ursprünglich Angestellte wurden in die Scheinselbständigkeit gedrängt. Folge deutlich mehr Stunden bei geringerer Bezahlung.

Es bedarf daher einer genauen Berechnung, ob sich das ganze lohnt.

Freier Mitarbeiter beim öffentlichen Rundfunk ist z.B. sicherlich etwas anderes als in einer Klitsche die nur das Arbeitsrecht umgehen will.

Beitrag von jen75 27.05.11 - 09:42 Uhr

Lass dich nicht verrückt machen. "Freie Mitarbeiter" sind im marketingbereich und in der Medienbranche die übliche Form, feste Angestellte gibt es da kaum noch. ich bin selbst seit 11 Jahren freie Mitarbeiterin, alles super! Die Frage ist: was steht in dienem Vertrag: übernimmt der Arebeitgeber Sozialabgaden? Urlaubsgeld? Krankengeld? Ist dein Vertrag gedeckelt 8dass du nur eine bestimmte Summe im Jahr verdienen darfst) oder auf eine bestimmte Zeit begrenzt?

Dies sind die Fragen, die du stellen musst, aber in deinem Alter ist eine freie Mitarbeit eine wirkliche Chance und ein sehr guter Einstieg ins Berufsleben!

Beitrag von manavgat 27.05.11 - 11:19 Uhr

das ist unseriös.

tu Dir selbst einen Gefallen und lass die Finger davon!

Gruß

Manavgat