wieder Pseudo Krupp oder Allergie?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnubbi83 27.05.11 - 07:52 Uhr

Moin moin,

Also gestern Abend beim Abendbrot, hatte ich schon das Gefühl, dass meine Tochter ( 2,5 Jahre ) kränklich aussieht, Glasige Augen usw.
Sie ist dann ins Bett und gegen 21.30Uhr schreiend wach geworden:-(

Und dann ging wieder dieses pfeifende Atmen los und der bellende Husten#zitter
die Kleine natürlich völlig panisch und es hat 30 Minuten gedauert sie zu beruhigen. gegen 00Uhr noch mal so eine Husten attacke. Dann haben wir ihr unser letztes Notfall Zäpfchen gegeben. Dann war die Nacht ruhig!

Jetzt ist sie seit halb 7 wach und gut drauf. Hat nur ne Schnoddernase..Jetzt frag ich mich ob nicht auch Allergie dahinter stecken kann oder Asthma??? Wie erkenne ich den unterschied zum Pseudo Krupp! Das letzte mal hatte sie son "Anfall" als 9 Monate altes Baby.

LG

Schnubbi83+Ida 21.12.08

Beitrag von sillysilly 27.05.11 - 08:31 Uhr

Hallo

bin nur Laie, aber mein Sohn hat auch Pseudo-Krupp - allerdings konnten wir es bisher immer ohne diese Zäpfchen überstehen

Allergie müßte sie ja dann öfters bekommen - nicht unbedingt Nachts- und dann käme auch meiner Meinung nach nichts Infektmäßiges dazu

Pseudo-Krupp kommt aus dem Nichts heraus - vorher kaum Anzeichen - ein Infekt der sich eben im Hals ablegt - typisch ist, daß nach Abklingen des Anfalles der Infekt mit Rotz oder Fieber sich zeigt - Aussage meines Kinderarztes
Wir hatten diesen Monat auch einen Anfall aus heiterem Himmel - war diesmal schlimm, aber noch auszuhalten - und er hatte aber sonst keinerlei Krankheitsanzeichen. Die zweite Nacht war auch nicht so prickelnd, aber in Ordnung

Letztes Jahr hatte er das fast eine Woche lang, und dann mit Fieber und so

Grüße Silly

Beitrag von schnubbi83 27.05.11 - 08:42 Uhr

Danke für deine Antwort..
hmmm man macht sich schrecklich Sorgen ne?
Heute Nacht war es auch so ziemlich aus heiterem Himmel :-(

Heute Morgen ist sie relativ fit....

Beitrag von sillysilly 27.05.11 - 08:50 Uhr

Hallo

ja - ist schon beängstigend -
aber für mich war es diesmal schlimm, weil er so panisch wurde -
vor einem Jahr war er erst ein Jahr alt - und hat das irgendwie ertragen
diesmal mit fast 2 war er richtig panisch, wußte sich selbst nicht zu helfen und war sehr unruhig und panisch
Von der Atmung her ist es gerade noch so gegangen, aber er war schwierig zu händeln

Grüße Silly

Beitrag von hummel0710 27.05.11 - 21:30 Uhr

Hallo,

aus Erfahrung weiß ich leider wie schlimm solche Atemnots-Anfälle sind...!

Der entscheidende Unterschied zwischen Pseudo-Krupp und Asthma ist, dass beim PK die EINatmung erschwert ist, dann hört man das Pfeifen und Giemen. Bei Asthma ist die AUSatmung erschwert, wo man dann auch die deutlichen Atemgeräusche hört!

Allergietest sind in dem Alter schon möglich, wenn auch noch nicht so aussagekräftig, klingt aber für mich jetzt eher nicht so danach. Asthma kann man in dem Alter noch nicht testen, wahrscheinlicher ist aber sowieso eher eine bronchiale Überempfindlichkeit, die sich dann halt durch irgendeinen Infekt bemerkbar macht.

PK käme aber eben auch in Frage. Hoffe für euch, dass es das letzte Mal war! Gute Besserung der Kleinen!