Kaiserschnitttermin

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mallorca31 27.05.11 - 08:26 Uhr

Hallo Mädels,
ich habe für den 7.6 einen geplanten KS-Termin bekommen. Wegen meinen ganzen Beschwerden und dem Diabetes und den schlechten Widerständen, Fruchtwasser etc. Auf der einen Seite bin ich erleichtert und auf der anderen Seite habe ich Angst vor dieser Operation. Hat jemand einen KS gehabt?

Die wollten mir erst den 6.6 andrehen, da meinte ich das geht nicht, 7.6 hört sich besser an ;o) und er hat genau sieben Tage nach mir Geburtstag. Ich habe am Dienstag und er dann auf den darauf folgenden Dienstag ;o)
Ojeee mir zittern jetzt schon die Knie....

Antworten

Beitrag von julienshane 27.05.11 - 08:32 Uhr

mach dir keine sorgen, alles wird gut!

mein kaiserschnitt war nicht schlimm und dabei bin ich mit dem gedanken in die op gegangen, dass ich es nicht überlebe- solche angst hatte ich!
zudem musste ich auch noch alleine in den op, aber alle waren so lieb und auch danach gab es keine probleme. wenn ich leichte schmerzen hatte, dann bekomm ich paracetamol und alles war super....

es hört sich immer schlimmer an als es ist!

es gibt sicherlich auch viele, die schlechte erfahrungen gemacht haben, aber das könnte man auch über ne grippe oder ähnliches berichten....

freu dich und genieße die letzten tage bis zum termin!!!

glg julienshane#liebdrueck

Beitrag von grinsgesicht 27.05.11 - 08:36 Uhr

Hallo,
Ich hatte schon zwei KS. Den zweiten der durchgeplant war war sehr angenehm (wenn man es so nennen darf).
Ich wurde als erstes in den Kreissaal gebracht. Dann wurden nochmal CTG gemacht und untersucht. Dann wurde ich fertig für den Op-gemacht und wurde reingefahren. Im OP wurde mir dann die Spinale gegeben (die war nicht sehr angenehm aber schlimm war es nicht) dann wurde gewartet bis man nicht mehr spührt. Die Ärzte sagten mir das es jetzt ein wenig am der Liege rütteln würde und dann hat man den kleinen schon schreien gehört. Dann wurden meine Hände losgemacht und ich durfte meinen kleinen begrüßen. Er wurde dann im Nebenzimmer (aber im Op-Bereich) noch von einer Kinderärztin untersucht und dann ist mein Mann und die Hebamme mit den Kleinen in den Kreissaal um Ihn dort fertig zu machen.
Wie ich dann zugenäht wurde kam ich noch für so 1Std in den Aufwachraum und dann auch in den Kreissaal.
Die Schmerzen danach waren audh auszuhalten. Klar ist es eine Narbe aber ich bin gleich am selben Tag aufgestanden und nach 3Tage frühzeitig nach Hause.
Mein erster war ein Notkaiserschnitt mit Vollnarkose. Das ist ein ganz anders Thema. Das hat lange gedauert bis ich diesen psychisch und körperlich verkraftet habe.
Ich bekommme bei der SS auch wieder KS.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig die Angst nehmen.
LG

Beitrag von -froeschi- 27.05.11 - 08:40 Uhr

Hallo,

bei einem geplanten KS kann man sich schon mal seelisch und moralisch drauf vorbereiten. Das tue ich auch gerade...

Der erste wurde per Not-KS geholt und wegen voller Kreissääle und fehlende Dokumente war ich alleine im OP und habe dann mein Kind sehr spät erst zu sehen bekommen. Das hat mich sehr mitgenommen so das ich auch die OP nicht so gut verkraftet habe.

Diesmal wird wegen der gleichen Befundslage der KS geplant und ich gehe sehr gelassen auf den Termin zu. Also keine Angst geplant ists bestimmt gar nicht schlimm ;-)

LG

Beitrag von zum-licht 27.05.11 - 08:51 Uhr

Hallo,

mein erster KS war auch ein Notkaiserschnitt. Das kam plitz-platz, der Partner konnte wegen des Notfalls (musste ja alles schnell gehen) nicht mit dabei sein und auch im nachhinein hatte ich irgendwie das Gefühl, versagt zu haben.

ABER: ich wünsche mir für meine nächste Geburt wieder einen KS.
Ich habe den KS gut vertragen, die Narbe schmerzt nicht und man sieht sie kaum und ich habe so eine innige Bindung an meinen Sohn. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die auch hätte, wenn es eine normale Geburt gewesen wäre.

Du kennst deinen Entbindungstermin, kannst dich drauf einstellen, dein Partner/Partner kann dabei sein.

Klar tut der Schnitt danach weh, aber wenn du während einer Spontangeburt einen Dammriss 2. oder 3. Grades hast, hast du auch Schmerzen nach der Geburt und wenn du Pech hast, auch Schmerzen bei jedem Geschlechtsverkehr.

Ein Arzt hat mal gesagt, man sollte die Geburt als ein Wunder sehen, das gut gehen kann! Und wenn wir die Mittel und Möglichkeiten dazu haben, dann sollten wir sie doch auch nutzen oder???

Kontrovers, dessen bin ich mir bewusst, aber ich bin nunmal der Meinung, dass der enorme Geburtsstreß sowohl für Mutter als auch fürs Kind nicht gut sind! Wenn wir älter werden, wird uns doch auch immer wieder gesagt: vermeiden Sie Streß...

Ich wünche dir alles erdenklich Gute und einen guten Start ins neue Leben.

Herzliche Grüße

Ines