Ist das verhalten normal?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von babyjoker 27.05.11 - 09:24 Uhr

Hallo,

meine tochter ist 3 1/2 Jahre und geht seid sie 2 ist in den Kindergarten, dort ist sie auch sehr gerne und freut sich jeden morgen riesig drauf.

Sie ist normal entwickelt, spricht viel und spielt auch schön mit anderen ( auch alleine war kein problem bis vor kurzem) seit ca. einem halben Jahr mutiert sie zur extremen klette, bleibt nur in nem raum wo ich bin also verfolgt mich 100% also nicht falsch verstehen ich liebe sie über alles aber ich möchte durchaus auch mal alleine auf klo oder duschen..#schmoll ist das in dem alter normal oder hat sie verlustängste / eifersüchtig auf meinen Partner? mit meinem Freund bin ich zusammen seid sie 1 1/2 Jahre alt ist, er ist kein "Papa" ersatz aber sie kommen im großen und ganzen miteinander aus ;) ist er nicht da oder sind wir mal zu besuch bei meinen eltern fragt sie ständig nach ihm.

LG

Beitrag von prolactini 27.05.11 - 09:34 Uhr

hallo,

also ein halbes Jahr ist schon ganz schön lange... aber ich denke es ist nur eine Phase die dann auch bald vorbei ist. Und dann macht sie bestimmt wieder einen Entwicklungsschub über den du dann staunst und sagst - aha - deshalb war sie so anhänglich.

Ich habe bei meiner Tochter (damals 3) eine "Spielstunde" eingeführt. In der Zeit nach dem Kindergarten (hole sie um 12 Uhr ab) wird erst Mittag gegessen und dann geht sie in ihr Zimmer und hört eine CD oder schaut sich Bücher an etc. In dieser Zeit (wenn auch der Kleine schläft) leg ich mich auch für 20 Minuten oder so hin - ich brauch das momentan einfach.

So hat sie gelernt für sich allein zu sein und - klar - anfangs ist sie schon ein paar mal in der Stunde zu mir gekommen - aber jetzt klappt es seit über einem Jahr reibungslos.

LG und starke Nerven beim Klogehen ;-)
Gabi

Beitrag von nudelmaus27 27.05.11 - 11:56 Uhr

Hallo!

Denke auch dass das ne Phase ist aber vielleicht solltest du anfangen endlich deutliche Grenzen zu setzen.

Sie kann gern kuscheln kommen (morgens z. B. noch 10 Minuten in deinem Bett), du spielst auch gern mal was mit ihr (mit ihren Puppen Kaffee trinken z. B. ) aber wenn du aufs Klo gehst, bleibt sie draußen und wenn du alleine duschen willst (wir duschen auch manchmal aus Spaß zusammen), dann muss sie draußen bleiben.

Meine Große neigte oft dazu morgens während ich mich ne halbe Stunde fertig machte ins Bad aller Pupse lang zu kommen, von wegen guck mal dies, komm mal mit usw.. Irgendwann hatte ich die Nase voll und habe ihr ein großes Blatt rausgelegt und Stifte und habe ihr gesagt, sie kann jetzt malen und wenn ich fertig bin gucke ich mir das Bild an und dann kann sie waschen kommen. Das habe ich dann ein paar Tage durchgezogen und jetzt möchte sie freiwillig ein Blatt, baut an ihrem Lego derweile oder oder.

Ich denke dein Kind will einfach ne klare Grenze gesetzt haben.

Lieben Gruß,
Nudelmaus

Beitrag von samarkand30 29.05.11 - 23:48 Uhr

Hallo,

also solch eine Grenze will Dein Kind jetzt bestimmt nicht haben, im Gegenteil. Das würde es wohl schlimmer machen! Es will Dich und es braucht Deine Nähe jetzt, und zwar genau so lange, bis das Vertrauen wieder vollständig hergestellt ist. Dann wird es sich auch von selbst wieder lösen.
Mein Sohn und meine Tochter haben auch immer wieder solche Phasen. Und wenn dieses extreme Nähe-Bedürfnis voll befriedigt wird, dann lösen sie sich auch von selber wieder von mir. Alles zwingen und Auf-Abstand-Halten hat eher den gegenteiligen Effekt. Dann klammern sie erst recht.
Geht alles von selbst vorbei...

Viele Grüße
Katharina

Beitrag von nudelmaus27 30.05.11 - 11:52 Uhr

Hallo!

Ja man kann ein Kind so oder so erziehen!

Du lebst halt nach dem Motto "das gibt sich von selbst". Wahrscheinlich (und das ist jetzt nicht böse gemeint!) bist du auch eine von den Müttern die ihr Kind im Elternbett schlafen lassen, solange das liebe Kind eben diese "Nähe" sucht. Nunja ist auch alles gut, wenn du meinst.

ABER es gibt auch andere Typen Mütter, die ihr Bett für sich alleine beanspruchen (schwere Krankheiten ausgenommen!) und durchaus auch mal alleine aufs Klo wollen. Ich denke durchaus, dass ein 3- oder 4jähriges Kind verstehen kann, dass Mama ihre Ruhe auf dem Klo möchte und die Tür dann zu bleibt. Schließlich lebt man in einer Familie wo jeder auf jeden irgendwo auch Rücksicht nehmen muss und dies auch erlernen söllte, Phase hin oder her.
Und das verstehe ich unter Grenzen setzen und erziehen.

Nudelmaus