Weiss nicht mehr weiter....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von alisia0711 27.05.11 - 09:40 Uhr

Hallo ihr Lieben,


ich habe mal eine Frage an Euch. Meine Kleinste ist 2 Jahre und 4 Monate alt und ist seit 1 Monat trocken, sogar nachts. Sie nimmt ihre Teetasse mit in ihr Bettchen und macht trotzdem nicht ins Bett. Mein Sohn wird 6 im Juli und macht immernoch ins Bett#klatsch. Er darf schon 1 Stunde vor dem Schlafengehen nichts mehr trinken und trotzdem passierts#kratz
Unsere Grosse ist jetzt schon 9 Jahre alt und sie war auch so frueh trocken wie die Kleine. Nur beim Jungen dauerts.
Es ist echt nervig geworden#aerger es kann doch nicht sein dass die Kleine schon trocken ist und unser Schulkind nicht....

Was kann man noch dagegen machen?




Beitrag von thea21 27.05.11 - 09:57 Uhr

Vielleicht erstmal zum Arzt gehen und abchecken lassen, ob organisch alles okay ist.

Und weiterhin: Akzeptieren, dass nicht jedes Kind gleich ist.

Meine Tochter war mit Punkt 2 Jahren trocken, ohne nennenswerten Unfall. Nachts? Schläft sie wie ein Bauarbeiten und kein Lärm kann se dazu bewegen aufzuwachen. Sie trägt nach wie vor Windeln. Mal trocken, mal nass.

Arzt sagt: Alles okay, organisch nix auffällig. Dauert einfach noch ein wenig.

Befrei dich von dem Zwang, das alles MUSS! Nix muss! Geh zum Arzt, lass organische Probleme ausschliessen und freu dich an deinem gesunden Kind.

Beitrag von sako2000 27.05.11 - 10:58 Uhr

Dem kann ich mich nur voll und ganz anschliessen!

Beitrag von naho 27.05.11 - 12:11 Uhr

Gute Antwort!!!

Medizinisch abklären lassen und wenn hoffentlich alles ok ist, Ruhe bewahren!!

Leichter gesagt als getan.... Aber wenn zwei Deiner Kinder so bald trocken waren, weisst Du zumindest dass Du alles richtig machst ;0)

Beitrag von sterni2009 27.05.11 - 13:13 Uhr

Meine erste war auch relativ bald komplett sauber. Meine Mittlere ist mittlerweile 7 und nässt nachts immer noch ein. Die Kiä meinte, wenn sie unterm Tag sauber ist, dann sei das nichts Organisches. Dann ist davon auszugehen, dass das Hormon, dass dafür sorgt, dass nachts nicht so viel Urin produziert wird, noch nicht ausgereift. Wir haben dann Hormontabletten bekommen (187 Euro !!!!). Nachdem ich die möglichen Nebenwirkungen durchgelesen habe, habe ich die TAbletten wieder im Schrank verstaut. Wir haben mittlerweile kleine Erfolge. Ich bin sicher, dass es irgendwann klappt und gebe ihr noch die Zeit. Sie ist ja willig. Mache dich nicht verrückt, es gibt so viele Kinder, die das "Problem" haben. Schau doch mal, wieviele Firmen mittlerweile XXL Paints prodzieren und der Markt läuft. Rede mit ihm, aber mache ihm keinen Druck und keine Vorwürfe. Wir denken mittlerweile über ein Klingelhöschen nach, aber wie gesagt, ich mach mich deswegen nicht (nicht mehr) verrückt.