an die die meinegeschichte kennen: oha was wäre wenn...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von puschel260991 27.05.11 - 09:51 Uhr

... unser kleiner krümel wirklich ET am 12.8 hat (KU und BPD würden passen, gewicht und FL wäre aber zu wenig für 29./30.ssw) und "nur" untergewichtig ist ??
hab ja erst in genau zwei wochenwie US bei meinem FA... aber sollte ich recht haben is dann nich jeder weitere tag mit untergewicht für mein krümel nicht gefährlich ??
vllt aber ist auch alles in ordnung und ich hab mir da nur was doofes zusammen gereimt... nur der unterschied der werte in sich find ich echt beängstigend :-( hab ja gestern schon den FA marathon hinter mir und will da nicht schon wieder "rumnerven". außerdem würe ich heute eh nicht mehr zu meinem FA kommen... trotzdem mach ich mir ziemliche sorgen...

was meint ihr ??

lg puschel

Beitrag von siem 27.05.11 - 10:15 Uhr

hallo

unsere erste kam bei 40+5ssw mit 51cm aber nur 2680g auf die welt und hat dann noch auf 2500g abgenommen. also ein wirklich untergewichtiger langer frosch.
nun ist sie 5 jahre alt und hat mit 1,22m und 24 kg ihre gleichaltrigen freunde überholt.

warte ab und mach dir nicht so große sorgen. es gibt eine so große spanne an gewicht mit den kinder gesund zur welt kommen. zum et sind zwischen ca 2800-4500g alles normal.

lg siem

Beitrag von puschel260991 27.05.11 - 10:29 Uhr

danke für die liebe antwort :-)

Beitrag von ida-calotta 27.05.11 - 10:43 Uhr

Hallo!

Ich kann dir auch nur sagen: Mach dir nicht so einen Kopf! Meine Große kam bei 38+6 mit 2700 g und 48 cm auf die Welt und die Ärzte dachten in der Klinik noch sie wäre deutlich größer und schwerer. Mein FA hat nie was zu mir gesagt.

Jetzt in der 2. SS war z.B. bei 35+0 ein Gewicht von 2690 g geschätzt, eine Woche später bei 36+0 in der Klinik 3260 g und da meinte die Ärztin auch das wäre unwahrscheinlich, da der Sprung innerhalb einer Woche zu groß wäre. Ich vertraue da eher meinem FA zumal die Ärztin in der Klinik husch,husch gemessen hat.

Hier mal meine Werte von 23+0 und 29+0:

BPD: 5,9 (entspr. 24+1) 7,59 (entspr. 30+3)
FOD: 7,4 (entspr. 23+4) 9,82 (entspr. 30+1)
ATD: 4,7 (entspr. 21+2) 7,69 (entspr. 30+5)
AU: 17,9 (entspr. 22+5) 25,43 (entspr. 29,4)
FL: 4,6 (entspr. 25+4) 5,86 (entspr. 30+4)



LG Ida

Beitrag von puschel260991 27.05.11 - 10:57 Uhr

danke dir für deine liebe antwort und auch für vergleichsdaten :-)

das doofe is nur das es bei dir ein unterschied von ein paar tagen is in den messungen... bei mir wars von einem auf den anderen tag plötzlich n unterschied von über 3 wochen #zitter

Beitrag von ida-calotta 27.05.11 - 11:09 Uhr

Bei der Länge hatte ich auch schonmal einen Unterschied von 2 1/2 Wochen. Warte einfach ab.

Beitrag von puschel260991 27.05.11 - 11:17 Uhr

joa muss ich ja sowieso :-(

Beitrag von maerzschnecke 27.05.11 - 11:12 Uhr

Hast Du mal zugeschaut, wenn die Ärzte da ihre 'Kreuzlein' setzen, wie schnell das teilweise geht?

Ein paar Millimeter zuwenig oder zuviel machen da gleich eine ganze Menge aus. Meine FÄ z. B. hat ein älteres US-Gerät und kann nicht so genau messen. Die hat mir in der 35. SSW einen Ultraschall hingezaubert, da hätte Emilia schon 3100g gehabt #zitter. Vier Tage vorher in der Klinik mit hochmodernem US-Gerät waren es noch 2500g.

Ich war zum Schluß froh, dass meine FÄ nicht mehr gemessen hat, sonst hätte ich wahrscheinlich noch 'nen Kollaps bekommen, weil ich ein 'stark übergewichtiges Kind' erwartet hätte. Geboren wurde Emilia mit normalen 3500g.

Versuche Dich zu entspannen und warte die nächste Messung ab. Ob Dein Kind 'unterversorgt' ist, lässt sich am besten mit einer Dopplersonografie beurteilen, weil damit der Blutstrom durch Nabelschnur, Plazenta usw. gemessen werden kann. Lass Dich ggf. dazu in die Schwangerenambulanz überweisen.

Beitrag von puschel260991 27.05.11 - 11:15 Uhr

das wurde gemacht und es gibt nur auf der rechten seite einen leichten widerstand der aber nich schlimm sein soll da die linke siete die "hauptversorgungsseite" sein soll.
außerdem is bei meinen werten von gestern auf heute von über 3 wochen :-(

Beitrag von maerzschnecke 27.05.11 - 14:49 Uhr

Verstehe ich immer noch nicht ganz, was Du mit den 3 Wochen meinst.


Wenn es innerhalb eines Tages so stark abweicht, dann kann es nur ein Messfehler sein!!!

Beitrag von sacredheart 27.05.11 - 11:41 Uhr

hallo,
mach dich bitte nicht so fertig wegen dem gewicht, das schadet nur.
jedes kind entwickelt sich anders, so auch dein krümel. ausserdem misst jeder arzt anders und wenn dein arzt nur einen mm daneben liegt, kann das schon mehrere hundert gramm ausmachen, die dein krümel vielleicht doch drauf hat.
bei meiner cousine wurde damals auch gesagt, ihr kind würde zu früh geboren und dann wahrscheinlich nur knapp 2400g gewicht haben. was war? er kam bei 41+5 nach dreimaliger einleitung, wobei die ärzte nicht gemerkt haben(ja ist klaar),dass sein kopfumfang eigentlich zu groß für eine normale geburt war. ausserdem wog er bei der geburt 4300g bei einer größe von 57cm.

das sind fast zwei kilo, um die sich die tollen ärzte verhauen haben.

wie gesagt, mach dich damit nicht fertig und genieß die letzten wochen. es wird nie wieder so ruhig wie jetzt ;-)

lg
sacredheart