Es macht morgens einfach keinen Spass/Habt Ihr nen Rat????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lotte79 27.05.11 - 11:01 Uhr

Hallo zusammen,

ja ich muss gestehen, es macht mir hier morgens echt keinen Spass.

Nils ist jetzt 4 Wochen alt und unser Grosser 3,5 Jahre.

So, jetzt habe ich hier jeden Morgen Gebrüll vom kleinen. Er kann einfach keine 5 Minuten mal alleine irgendwo liegen. Dem Grossen kann ich ständig hinterherrennen, das ich Ihn anziehen kann (er kanns noch nicht richtig alleine), und der Kleine ist die ganze Zeit am brüllen, weil er alleine liegen echt doof findet#augen

Genauso, wenn ich mich kurz fertig mache, morgens. Ich nehme Nils schon immer mit ins Bad (entweder im Stubenwagen oder in der Wippe), aber ich komme weder zum Duschen, noch zum ordentlichen fertig machen, da er halt immer schreit.

Das einzige was hilft, ist Nils morgens in den Babysafe zu legen. Da beruhigt er sich immer und schläft dann über kurz oder lang auch ein. Aber wegen dem Rücken und da es dann teilweise noch ne dreiviertelstunde dauert, bis wir zum Kindergarten fahren, ist das auch keine Lösung....

Also, habt Ihr noch ne Idee oder muss ich mit dem Gebrüll morgens leben#zitter

Danke euch und Gruss

Silke

Beitrag von moeriee 27.05.11 - 11:10 Uhr

Hallo Silke! #winke

Warum packst du Nils morgens nicht einfach in eine Tragehilfe, während du euren Großen fertig machst? Klar, wenn du dich anziehst, geht kein Weg daran vorbei, dass der Kleine mal einen Moment abgelegt werden muss. Aber ansonsten: TT, Manduca, ... und Feuer! ;-) Unser Kleiner ist dann immer total friedlich. Die ersten paar Mal war er schon am Weinen, aber nach ein paar Minuten in der Trage hatte er sich beruhigt und das ist auch heute noch so. Mittlerweile meckert er beim Anziehen schon gar nicht mehr so arg und kuschelt sich immer ganz süß an meine Brust. #verliebt Das ist eine echte Erleichterung für mich, gerade wenn Louis mal wieder mitten in einem Schub steckt und so gar nichts machen will, außer auf meinem Arm zu sein. Wie jetzt gerade mal wieder. Aber es stresst mich nicht ab, denn ich packe ihn dort hinein, er schmust die ganze Zeit mit mir, hält mal ein Nickerchen oder schaut in der Gegend umher und ich kann ganz in Ruhe alles machen, was ich machen muss / will. Die Spielsachen muss ich mir derzeit für ganz besondere Ereignisse aufsparen, z.B. wenn ich mal duschen muss. Denn nach 10 Minuten hat der Herr keine Lust mehr. Ich hab's auch mit dem Rücken, aber erstaunlicherweise ist es kein Problem, wenn die Manduca richtig eingestellt ist, da das Gewicht auf die Hüfte verlagert wird. Wäre das evtl. was für euch?

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (25 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von lotte79 27.05.11 - 11:16 Uhr

Hallo Marie,

Tragetuch wäre eigentlich keine schlechte Idee. ABER: Teilweise kommt es vor, dass Niklas ganz gerne mal durchdreht morgens beim anziehen wenn er keine Lust hat. Und mir ist es einfach zu gefährlich, Nils im Tragetuch vor mir zu haben, während der andere tobt und nachher noch zuhaut, oder gar tritt (ja teilweise ist er ein Teufel morgens, wenn er schlecht geschlafen hat)....

Daher ist mir das echt zu heikel.....

LG
Silke

Beitrag von 5kids. 27.05.11 - 11:13 Uhr

Ja ich hab ne Idee:
Steh einfach mal ne Stunde früher auf und mach dich in Ruhe fertig.


Organisation heisst das Zauberwort!

Beitrag von lotte79 27.05.11 - 11:22 Uhr

Hey,

ok, aber soll ich Nils dann auch wecken, damit er ja schon wieder schläft, wenn sein Bruder wach wird und angezogen werden muss??;-)

Denn dann kann ich mich zwar in Ruhe fertig machen, aber brüllen tut Nils trotzdem, sobald ich Ihn weglege um Niklas anzuziehen. Oder ich schmeisse den Grossen eher aus dem Bett, um Ihn anzuziehen und hoffe, das Nils weiter schläft.

Hm Organisation finde ich irgendwie ganz schön schwierig wenn der Kleine noch so gar keinen Rythmus hat:-D

LG
Silke

Beitrag von zartbitter2009 27.05.11 - 11:20 Uhr

Hi!

Du musst fürs Erste mit dem Gebrüll leben.

Dein Zwerg wird recht schnell merken wie der Tagesablauf ist und dass auch mal 5 Minuten warten angesagt sind. Und ja: auch schon mit 4 Wochen.

Du musst lernen nicht bei jedem los-brüllen in Schweiss auszubaden sondern ruhiger zu werden. Sobald du ruhiger wirst, werden auch deine Kinder ruhiger ;-)

Leg dir nen festen Ablauf für den Morgen zu, der zu Euch passt und der jeden Morgen gleich durchgezogen wird.


dem grossen darfst du morgens keine zeit lassen rumzutüddeln oder noch zu spielen.
wenn möglich: steh möglichst auf bevor die jungs wach werden/hunger kriegen und mach dich und alle diese kleinen handgriffe und aktionen (brote schmieren, kiga-tasche, klamotten rauslegen usw) fertig bevor die zwerge aus dem bett kommen damit es ab da nur noch einen einseitigen "strengen" ablauf gibt bis losgeht. hört sich doof an aber du wirst auf dauer merken dass der morgen entspannter wird, kuscheln, tüddeln und zeitlassen könnt ihr nachmittags;-)

Vieles (wie Tisch decken, bis auf Kühlschranksachen alles rauslegen, Tacshe und Brotdose bereitlegen, Klamotten rauslegen) kannst du schon abends machen. Sind alles Sachen die du morgens dann nicht mehr machen musst und somit auch keinen Stress kriegen kannst ;-)

Das kriegt ihr schon hin ;-)

LG Zartbitter (die ab Oktober auch ihr "System" wieder ändern muss, da morgens mindestens eine Stunde: alles fertig machen, Baby-wecken und Flasche geben ansteht, bevor die Grossen (4 1/2 und 2) geweckt werden ;-))
uff... *rechne* das wird dann für mich auch heißen:
6 uhr aufstehen, fertig machen, 6.15 baby wecken, füttern, fertig machen, 7.00 jungs wecken, anziehen, bad, frühstücken, 7.40 ins auto ;-)