Schwiegereltern! Normal?? Bei euch auch so??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von cupcake2007 27.05.11 - 11:13 Uhr

Hallo!

Mich würde mal interessieren, wie ihr Eure Schwiegereltern seht und wie eurer Verhältnis zu ihnen war/ist??

Bei uns ist es so, das das Verhältnis immer gut war, dann zogen wir zusammen (und ich war die böse ST in Spee, die ihren Sohn wegnahm, dabei zogen sie selber zu diesem Zeitpunkt um, aufs Land, wollten ihren Sohn mitnehmen, wohl gemerkt mein Mann war damals schon 23 Jahre, also bereit seine eigenen Entscheidungen zu treffen und ich habe ihn nicht gezwungen;-)), das Verhältnis verschlechterte sich zunehmen, als sie nicht die Vorhänge aussuchen durfte, keine Dekoration (für unsere Wohnung aussuchen konnte), so wurden die Sticheleien immer schlimmer.

Das ich 1 Jahr keinen Kontakt mit ihnen hatte. Mein Mann aber dennoch, was auch okay war.
Als ich schwanger wurde, war ich aufeinmal die BESTE und der Kontakt wurde besser. Ich wurde in den Himmel gelobt.
Also unser Sohn auf die Welt kam, war ich noch gut.

Dann wurde es immer schlimmer, sie standen alle 2 Tage auf der Matte, selbst die ersten 14 Tage (mein Mann hatte da nur Urlaub, kamen sie JEDEN Tag wirklich jeden Tag vorbei).
Sie riefen an: Wir kommen jetzt um den Kleinen zuholen und legten auf!:-[ Da sollte ich putzen und sie gingen spazieren, ich machte oft die Tür nicht auf, ging auch garnicht mehr ans Handy ran.
Meine SM suchte mich in der ganzen Stadt, 2 Std. lang und wartete dann bis Mittags vor der Haustür#schock, die Nachbarn waren entsetzt und ich und mein Mann auch!
10 Anrufe tägl. um *NUR* zu fragen, was wir gerade machen!#klatsch

Dann zogen wir um, dann waren wir wieder für 1/2 Jahr die Bösen, da die Entfernung zu ihnen deutlich mehr wurde. Diesmal war mein Mann auch selber der Böse und nicht mehr der Sohn, den sie erzogen haben, sondern die Umgestaltete Version und wer war schuld?? ICH!:-p

Jetzt ist es wieder okay, wir sehen uns 1x die Woche oder auch 2x die Woche und man kann sagen wir mögen uns, wir unternehmen viel und ich mag sie wirklich gerne.

Doch nun kam wieder der Schock, als wir uns unterhielten meinte meine SM doch tatsächlich: Wir haben uns mal erkundigt, wenn ihr euch mal Scheiden lassen solltet, haben wir ein Recht darauf die Kinder, 1x im Monat sehen zu dürfen!!:-[ Einfach so wird das mal in den Raum geworfen.
Ohne einen Hintergrund, es gab keinen Streit nichts. Und mein Mann und ich bekommen bald unser 2 .Kind und wollen uns garnicht trennen.

Im nächsten Moment ist es dann als, sei nie was gewesen!#zitter
Komisch, ich hab immernoch nach mehr als 10 Jahren das Gefühl, sie können einfach nicht akzeptieren das ihre Kinder ihren eigenen Weg gehen!!

So mag ich meine SE eigentlich wirklich sehr aber komisch ist es doch!!
Oder bei euch auch so??

Beitrag von twins 27.05.11 - 11:42 Uhr

HI,
scheint so, das ihr nie offen miteinander geredet habt, oder?
Verstecken im Haus, etc.

Sagt denen doch gleich "gut das wir nicht an eine Scheidung denken - wie sie denn auf diesen Unsinn kommen". Dann ist doch sofort der Wind aus den Segeln genommen und fertig. Kein stundenlanges rumkauen auf irgendwelche Bemerkungen.

Wenn ihr Euch mögt, dann sollte es doch möglich sein, das ein oder andere zu besprechen, gell.

Grüße
Lisa

Beitrag von cupcake2007 27.05.11 - 12:16 Uhr

Doch ich habe es ihnen schon nach dem 1 Jahr der Funkstille gesagt, das ich mich beobachtet und kontrolliert fühle und mein Mann hat es auch bestätigt, das sie sehr einnehmend sind. Und das haben wir ihnen in einem ruhigen aber bestimmenden Ton gesagt. Das wir das so nicht haben möchten.

Aber sie überhören es schlicht weg!
Und wir wollen aber es *versuchen* da wir finden, das unser Sohn und auch das 2.Enkelkind ein Recht auf die Großeltern haben.

Mit ihnen Reden geht nur solange sie uns ihre Sichtweise mitteilen können, wie sie es gemacht haben und wie wir es wenn es nach ihnen gehen würde machen sollen.
Sagen wir unsere Sichtweise, wird es entweder gleich im Keim erstickt oder es wird so gedreht, das wir keine Ahnung haben. Und dann sag ich lieber nichts.

Beitrag von juju277 27.05.11 - 11:43 Uhr

Hi,

bei uns ist es ganz und gar nicht so und ich könnte solche Menschen auch nicht sehr mögen. Ich würde den Kontakt auf ein Minimum reduzieren.

Meine SE sind zum Glück sehr lieb!

LG juju

Beitrag von scrollan01 27.05.11 - 11:49 Uhr

So ein Verhalten der SE ist primitiv - und ich könnte solche Menschen gar nicht mögen!

Man kann ja über alles sprechen aber wenn mal eben so aus der Hüfte geschossen würde, wäre es bei mir ein für alle male zappenduster!

Beitrag von cupcake2007 27.05.11 - 12:18 Uhr

Ja am liebsten würde ich auch sagen: So jetzt ist Schluß, wenn ich euch nicht ändern, kommen wir nichtmehr.

Aber das kann ich schon nicht wegen meinem Mann und meinem Sohn und ich bin momentan eh durch die Schwangerschaft, total neben der Spur, da mag ich mich jetzt nicht noch um einen Familiezwist kümmmern.
Aber Recht hast eigentlich.

Beitrag von cupcake2007 27.05.11 - 12:17 Uhr

Hast du ein Glück!

Lieb sind sie so auch, helfen einem, sind lieb zu den Enkel und werden mitsicherheit auch zu Nr.2 lieb sein.

Dennoch sind sie die Eltern meines Mannes und der lebt schon seid ganzes Leben so mit denen, ihm fällt es erst auf, wenn ich es anspreche. Für ihn ist es fast schon normal das sie so sind! Schade...

Beitrag von locke1910 27.05.11 - 11:47 Uhr

Meine sind klasse...
Manchmal denke ich, es ist die Ausnahme, denn sie sind freundlich, hilfsbereit, haben eher Sorge, daß sie uns stören könnten (sie mögen es lieber, wenn wir kommen, aber hey, damit kann ich leben), mit SM verstehe ich mich klasse, wir reden viel und auch wenn der Start nicht ganz einfach war (andere Story), ich kann mir keine besseren wünschen!
Aber sie haben auch gelernt, viel gelernt, übers Loslassen, Vertrauen haben usw - und sie sind heute viel lockerer als damals, wo ich sie kennenlernte.
Insofern nehme ich es zb gelassen hin, wenn SM zb "nörgelt"; ich habe nämlich umgekehrt gelernt, daß sie sich nicht einmischen will, sondern es ihre Art ist, ihre Sorgen um unser Wohlergehen zu äussern#herzlich
Ich kann nur hoffen, daß ich irgendwann mal eine SM bin, die zu ihren ST ein gutes Verhältnis aufbauen kann - immerhin habe ich drei Söhne#rofl

Beitrag von cupcake2007 27.05.11 - 12:22 Uhr

Du hast wirklich Glück.

In meiner 1.SS habe ich auch gedacht, jetzt haben sie es verstanden. Aber das machen sie bei ihrer Tochter auch so, die ist noch nicht verheiratet. Aber wenn es nach den SE gehen würde, würde sie ihn nicht heiraten und nicht mit ihm Kinder bekommen!!#augen

Aber so leben wie sie würde ich auch nicht, mein SV ist sehr bestimmend und sehr dominant, meine SM rennt ihm hinter her.

Ja ich hoffe auch das meine ST mich später mal mögen wird. Also gute Ratschläge ja aber so eine Art nein. Das würde ich meinem Sohn nie antun wollen.
Weiß ja nicht wie das bei unserem Mädel wird, da wird wohl eher der Papa dann ein Auge mehr drauf haben;-)

Beitrag von coppeliaa 27.05.11 - 12:16 Uhr


"Jetzt ist es wieder okay, wir sehen uns 1x die Woche oder auch 2x die Woche und man kann sagen wir mögen uns, wir unternehmen viel und ich mag sie wirklich gerne."

nachdem euer verhältnis demnach ja ganz gut zu sein scheint würde ich über die dämliche, ungeschickte und unbedachte aussage wegen des besuchsrechtes einfach den kopf schütteln und alles möglicht schnell vergessen.

lg

Beitrag von cupcake2007 27.05.11 - 12:23 Uhr

Ja würde ich gerne!

Aber ich kann es einfach nicht verstehen, wenn man sich so gut versteht, wir wir jetzt (es war ja nicht immer so, aber jetzt ist es eigentlich sehr gut) dann weiß ich nicht, wieso man sowas sagen muss!!

Das hätte sie sich auch verkneifen können!! Und mein Mann sagt ja sonst auch oft: Das war jetzt unangemessen, aber diesmal war er selbst so geschockt.

Zumal ich schwanger bin mit Nr.2!!

Beitrag von liz 27.05.11 - 12:40 Uhr

Hallo!

Also ich hab mit meinen SE echt Glück. Wir verstehen uns gut und sie sind echt lieb. Wenn ich ein Problem habe, dann kann ich zu meiner SM gehen und sie gibt mir einen Rat. Wenn ich sage: zB ich möchte nicht dass die Kinder heute ein Eis bekommen, dann ist das so.

Ich bin echt dankbar dass meine Regeln (die wenigen die ich aufstelle) einhalten. Obwohl ich ihnen eigentlich größtenteils freie Hand lasse wenn sie schon so lieb ist und auf die Kids schaut.

Wenn ich sie brauche ist sie immer für uns da (außer sie hat selber etwas vor). Aber sie drängt sich nicht auf.

In deinem Fall würde ich störendes klipp und klar sagen. Immer und immer wieder. Und auch in einem Ton dass sie es merkt dass es dir ernst ist.

lg liz

Beitrag von cupcake2007 30.05.11 - 08:56 Uhr

Das mit dem Ton bringt rein garnichts.

Wenn sie merkt ich bin sauer, redet sie extra nochmal netter und aufdringlicher mit mir, so das sie mich richtig nervt.Aber ich bleibe da Nett und Freundlich, das regt sie innerlich mehr auf.

Sie wartet regelrecht auf einen Fehler....

Beitrag von connie4 27.05.11 - 13:37 Uhr

Du hast 1:1 von meinen Schwiegereltern geschrieben!!!!!!

Die sind genausolche Exemplare- erst wollen sie den Sohn nicht hergeben, dann überall dabei sein, alles mitbestimmen, dann wird das Erbe geregelt und wenn Enkel da sind stehen sie stündlich auf der Matte.

Tipp von mir: Schaff Dir mehrere Kinder an! Ich hab jetzt 3 und was soll ich sagen...SIE LASSEN SICH NICHT MEHR BLICKEN!!!!!!!!!! denn jetzt artet es ja in "Arbeit" aus, mal die Kinder zu hüten!!!:-p

Ich finds nur schade, wie es manche Schwiegereltern schaffen, immer einen Keil in die Beziehung zu treiben.

Kleiner Trost: Meine Erfahrung bisher war, daß sie mit ihren Stänkereien und Manipulationen nur das Gegenteil erreicht haben von dem, was sie eigentlich wollten.

Meine hatten auch schon ihr "Recht" an unserem Sohn (am Erstgeborenen, als er noch Einzelkind war!) angemeldet - das hat meinen Mann und mich nur noch enger zusammengeschweißt.

Inzwischen ist es sogar so bei uns, daß ich zu meinem Schwiegervater (der allein ganz nett ist) ein Superverhältnis habe und Schwiemu ziemlich allein da steht. Auch in der gesamten Verwandschaft (wo sie mich die ersten Jahre nur schlecht gemacht hat) bin ich inzwischen , glaube ich, ganz gut angesehen.

Also, nicht ärgern lassen!
Sie muß die Konsequenzen für ihr Verhalten selbst tragen und glaub mir: "Der liebe Gott sieht alles!!!"

Geh Deinen Weg, sag ihr "Guten Tag und guten Weg" und lass Dich nicht aus der Fassung bringen (war mein typischer Anfängerfehler, daß ich manchmal ausgeflippt bin - dann hatte sie natürlich wieder gewonnen).

Die Zeit wird Dein Partner sein!!!!

Beitrag von cupcake2007 30.05.11 - 08:55 Uhr

Danke!

Ja, mein Mann und ich halten da auch zusammen.
Würde er nicht zu mir stehen und das so *mitmachen* wie meine SE das immer wollten, wäre ich schon längst weg gewesen, das weiß mein Mann auch und will das ja absolut nicht.

Aber er sieht ja GSD selber ein das seine Eltern, etwas sagen wir mal: Anstregend und Penetrant sind.

Beitrag von kanojak2011 27.05.11 - 13:41 Uhr

und er ist ein Einzelkind, nicht wahr ??????


Also, erstmal hallo. Mensch, irgendwie erkenne ich die Geschichte wieder, so krass war es bei uns nie, weil sie mehr Intelligenz haben.

Meine SE sind vom herzen gute Menschen. Meine Schwigermutter jedoch ist sehr dominant, wil anderen IHRE Meinung aufzwingen und mit der Dekoration ist es so ähnlich..

Der sohn ist antürlich der große studierte Futzi, ein Einzelkind..zu dem passt diese Tussi aus ausland nicht...na ja. Und zudem kann sie nichts...So waren damals die Ausgansbedingungen.

Und so gab es aufs und abs, so wie eben das Wetter war. wir hatten sehr schöne Phasen und viele unschöne..

Ich glaube udn jetzt ist es mit euch identisch (!!!).:
Ich leige mit erstem Kind risikoschwanger im Bett. Sie gehen in einem einkaufzentrum einkaufen und dann kommt aus heiterem Himmel:
Also, wenn es die XXXX (meine Tochter) bei euch nicht gut haben wird, dann besorgen wir uns das sorgerecht.
Das Kind war nicht mal auf der Welt..

Diese Drohung wiederholten sie später nochmals, diesmal war ich dabei..

Seitdem habe ich Alarmohren. Ich würde die Kinder nie zu ihnen selbstständig schicken. Werde nicht die Gefahr laufen, dass ich sie nicht zurückbekomme. Obwoh jetzt ist das erste süße Kind inzischen 3 und nicht mehr so süß...Beim letzten Besuch sah sie meine Tochter genau 4 Stunden und sie sagt innerhalb von 15 Minuten an zwei Stellen (bei meinem Mann und dann bei mir):Also Kind, du wirst mich nicht terorisieren und sie hat sie 4 ???? Monate incht gesehen..

Schwiegereltern hat man. Sie wählt man nicht aus. Ich akzeptiere, dass die Kinder und der Mann ein uneingeschränktes recht haben sollten, sie zu sehen. Ich habe aber keinerlei Verpflichtung und ein besuch bei ihnen tue ich mir nicht mehr an.

Danke..

Geshichte soweit irgendwie ähnlich oder ?

LG

Beitrag von cupcake2007 30.05.11 - 09:00 Uhr

Nein mein Mann ist zwar der erstegeborene Sohn, aber sie haben noch eine Tochter, sie ist etwas jünger als mein Mann.
Aber bei ihr machen sie es genauso wie bei mir!#augen

Wahrscheinlich da noch schlimmer, weil mein SV da eher der ist, der einem seine Meinung aufzwingen will. Meine SM ist eher die jenige die ständig terroisiert und nachbohrt...und alles wissen will....

Tja da müssen wir durch.
Momentan ist mein Sohn Noch ein Einzelkind, das zweite kommt bald. aber auch jetzt merke ich das sie das Interesse etwas verlieren, da er ja auch schon der grpße Bruder ist. Denke das wird nochmal auffrischen wenn das Mädel da ist.#augen

Beitrag von touvalu 27.05.11 - 15:19 Uhr

Hallo Cupcake

bei uns ist es ähnlich.
Kurz nachdem ich mit meinem Mann zusammengezogen bin, war ich die böse, dominante Freundin, die ihren Sohn nur unterdrücken und verändern will.#rofl
Das wir unserer Beziehung schlicht und einfach anderst führen, als sie mit ihrem Exmann, wurde nicht akzeptiert....
In der Familie wurde dann natürlich über mich gelästert usw.

Als wir dann verkündet haben zu heiraten, hat sich das Verhältniss sehr zum positiven verändert.
Allerdings lässt sie auch immer wieder einige dümme Sprüche los, wo ich mich immer aufregen muss, obwohl es total unnötig ist.#bla
An unserer Hochzeit hat sie dann sogar, in ihrer Rede gemeint sie könnte sich keine Bessere für ihren Sohn vorstellen- was ich ihr aber nicht abkaufe, nach alldem was passierte und immer noch passiert.

Nun bin ich schwanger und sie klammert ungemein. Am liebsten wäre es ihr wenn wir jedes WE bei ihr sein würden.
Wir wohnen 2h mit dem Auto entfernt und ich arbeite auch am Wochenende.Es ist also für uns schon auch aufwendig zu ihr zu fahren, da wir meinstens übernacht bleiben.
Zumal ich besser zu Hause entspannen kann als in ihrer sehr kleinen Wohnung, wo wir dann auch noch Nachts um halb 12 unser "Bett" aufbauen müssen, weil es ihr nicht früher eingefallen ist, dass dieses noch im Keller steht:-[
Von eigenen Plänen am WE mal ganz abgesehen.
Auf die Idee, uns mal zu besuchen, kommt sie alleine anscheinend nicht.

Sie ist sehr nett und meistens bemüht sie sich auch um ein gutes Verhältniss. Aber ihre blöden Sprüche zwischen durch und dieses nevige geklammere (frägt jedes WE ob wir denn nicht kommen wollen) geht mir echt auf die #ei.

Bin wirklich gespannt wie das mit Kind sein wird#zitter

Beitrag von cupcake2007 30.05.11 - 09:04 Uhr

So war es bei uns auch, meine SM hat wirklich mehrmals täglich angerufen, gingen wir zuhause nicht dran. Auf dem Handy meines Mannes mehrmals und bei mir mehrmals...#augen#klatsch

Wir waren mit dem Kind im Einkaufscenter, da war er so 3/4 Monate alt, unser erster Ausflug wieder in die Stadt damals. Meine SM konnte es nicht verstehen, wie wir das dem Kind antun konnten, dabei brauchten wir Sachen für ihn. Er schlief friedlich im KiWa und verpennte den 2 Std. Ausflug in die Stadt.
Aber meine SM redete 3 Tage nicht mit uns, weil wir ja so schlechte Eltern sind und das Kind nicht bei ihr gelassen haben. Sie geht aber mit dem Kind ins Cafe um die Ecke wo alle Tratschtanten sitzen und das Kind dann rumgereicht wird #klatsch

Aber so ist sie....
Bei Kind Nr.2 ist es noch etwas mehr als bei Nr1 leider. Bin mal gespannt, wie es ist wenn Nr.2 im Sommer kommt. Dann wird sie wohl wieder täglich hier stehen....

Beitrag von kiki-2010 27.05.11 - 21:57 Uhr

Ich kann mal erzählen, wie wir es hier im Süden so machen. Also:

Die Schwiegereltern und die eigenen Eltern natürlich sind HEILIG!

ALLES was die Eltern oder die Schwigis sagen und tun ist RICHTIG ;-)

Folglich hat mein Mann z. B. noch NIE in seinem ganzen Leben ein schlechtes Wort über Mama verloren :-)

Es ist so und ich finde diese Art wirklich gut!

Es ist ein Gesetz, dass die ganze Familie am Sonntag zusammen bei den Schwiegereltern isst und niemals würden wir dort fehlen. Blut ist dicker als Wasser! Nirgendwo sonst sieht man das so gut als außerhalb von Deutschland ;-)
Klar, Schwiegermutter ist manchmal auch etwas "bemutternd" aber, sie hat das Recht dazu :-)

lg

Beitrag von gh1954 27.05.11 - 23:38 Uhr

Na super, dann freue ich mich schon darauf, wenn mein Sohn erst mal verheiratet ist...dann kann ich mal so richtig de Schwiegermutter raushängen lassen...:-)

Beitrag von touvalu 28.05.11 - 10:02 Uhr

Dieses Modell ist aber auch nicht für jeden was.

Ich liebe meine Eltern auch und bin ihnen unglaublich dankbar was sie für uns Kinder geleistet haben und immer noch leisten, trotzdem kann ich ihnen aber auch mal meine Meinung geigen#schein wenns sein muss.
Sie sind auch nur Menschen und nicht von Unfehlbarkeit gesegnet.

Beitrag von cupcake2007 30.05.11 - 09:11 Uhr

Ja mag ja sein, das Blut dicker ist als Wasser!

<<Klar, Schwiegermutter ist manchmal auch etwas "bemutternd" aber, sie hat das Recht dazu <<
#schock
Wieso wenn ich nicht bemutternd werden möchte, dann möchte ich das nicht. ICh bin doch ein eigenständiger Mensch und kann das doch sagen, wenn ich es nicht möchte und DANN sollte bzw. MUSS das Akzeptiert werden.

Aber für uns hier würde das eher in Mord und Totschlag enden!
Sei froh das es bei euch so gut läuft.
Aber immer nur der Mutter Recht geben, wenn sie kein Recht hat. Wäre für mich auch falsch.Aber das muss ja jeder GSD selber wissen.

Ich liebe meine Familie, dennoch würden meine Eltern nie so mit meinem Mann reden und umgehen, wie meine Schwiegereltern mit mir. Egal was für ein *RECHT* ein Mensch hat.

RESPEKT gehört dazu!! Und das haben sie mir gegenüber nicht. So wird auch mein Sohn komplett *überfahren* und wenn er was nicht will, muss er es machen, weil Opa es so will :-[ und da hört es bei mir auf.

JEDER MENSCH IST IN SEINER WEISE WAS BESONDERES UND WENN DAS MENSCHEN NICHT VERSTEHEN; SIND SIE ES NICHT WERT DAS MAN SICH MIT IHNEN BESCHÄFTIGT!!
Und so wird es auch sein, ändern sie sie nicht, wird der Kontakt wohl bald abbrechen, da lebe ich lieber ohne SE.

Hab ja noch meine Eltern!