Man kann sich auch immer anders einigen!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von felix.mama 27.05.11 - 11:45 Uhr

Hallo!

Möchte nur mal einen kleinen Erfahrungsbericht weitergeben. Mein Mann und ich sind nunmehr seid 1,5 Jahren
getrennt. Unser gemeinsamer Sohn wird bald 3 Jahre alt!
Nach anfänglichen Schwierigkeiten und vielen Streitereien sind wir nun entlich zu einem ruhigen Punkt gelangt.
Wir verstehen uns wieder besser und auch der Umgang mit dem kleinen hat sich prositiv entwickelt (am Anfang war
es was schwer, er hat ihn oft bei meinen Schwiegereltern abgegeben, was ich auch wußte).
Auch das Thema Unterhalt hat sich super eingependelt, er hat nun entlich seine Rückstände beglichen die 1 Jahr
geruht haben und zahlt aber auch schon seid dieser Zeit regelmäßig! Das ich lediglich den mindestsatz von 225€
bekomme stört mich jetzt nicht so, auch wenn ich weiß das meinem Sohn etwas mehr zustände. Er hat sich selber
bereit erklärt Vereine mit zu finanzieren, Möbel für´s neue Kinderzimmer mit anzuschaffen und auch kleinere
Ausflüge mit zu gestalten! Das hat für mich selber mehr wert als ihm finanziell die Hosen auszusiehen!

Auch wenn man am anfang denkt, man schafft das nicht, wenn man sich nur halbweg anständig getrennt hat dann kommt
irgendwann die Zeit wo man das ganze anders und klarer sieht!
Für mich ist das eine positive erfahrung und für meinen Sohn ein Stück weit mehr Eltern!

In diesem sinne, lasst euch nicht unterkriegen!

Beitrag von krokolady 27.05.11 - 13:57 Uhr

ich hab mich Ende 2001 von meinem ersten Mann getrennt.......nie gabs Stress......die Kinder durft er jederzeit holen.....meist jedes WE......natürlich durft er sie mit in Urlaub nehmen etc.
Als der Junge 8 war zog er zu seinem Papa.....er war immer mehr ein Papa-Kind und fühlte sich da auf dem dorf viel wohler als bei mir in der Kleinstadt.
Natürlich floss ab da kein Unterhalt mehr.....das wollt ich nicht, obwohl er für die Gro0e noch etwas hätte zahlen müssen.
Die Kinder konnten als sie älter wurden immer selbst entscheiden wo sie ihr WE verbringen wollten......

Vor ein paar Jahren hat mein Ex dann sogar unser Bad gefliesst.....mein Ex und mein jetziger Mann verstanden sich immer prima.
Mittlerweile ist mein Ex mit meiner guten Freundin verheiratet.......wir hatten sogar Grillpartys zusammen etc.

Aber ich glaub mein Ex und ich sind da auch eher Ausnahmen.......

Beitrag von felix.mama 27.05.11 - 15:02 Uhr

Das ist doch auch schön wenn man sich so gut versteht trotz trennung! Bei uns hat es gedauert weil ich mich getrennt habe und er mit seinem Stolz nicht nachkam!