Warum fühl ich mich immer so mies?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von derhimmelmusswarten 27.05.11 - 12:57 Uhr

Hallo,

muss mich mal mit einer Frage an euch wenden bzw. fragen, ob es Leute unter euch gibt, die sowas komisches auch haben.

Es ist so, dass ich total oft was essen muss, da mir ansonsten schwindlig wird und ganz schwummrig, teilweise sogar zittrig. Das heißt, ich frühstücke morgens, fahre dann z.B. irgendwohin und MUSS mir dann unterwegs was zu essen kaufen, da es sonst echt nicht mehr geht. Und zwar immer. Jetzt in der Schwangerschaft ist es noch schlimmer geworden und auch nach der Geburt (2 Wochen her) hat sich nichts daran geändert. Auch zu Hause bin ich dauernd irgendwas am knabbern.

Unterwegs ist es dann manchmal so, dass ich direkt ein Stück Traubenzucker esse oder was Süßes, damit ich mich besser fühle. Ich habe neuerdings (hat das mit der Schwangerschaft zu tun) auch öfter Schweißausbrüche. Hatte ich früher zumindest nicht.

Das kann doch nicht normal sein, oder? Ich könnte niemals ohne Frühstück raus. Ich glaub, ich würd an der nächsten Straßenecke umfallen. Manchmal esse ich sogar nachts was. Zumindest als ich schwanger war.

Blutuntersuchungen wurde in der Schwangerschaft ja nun wirklich oft genug gemacht. Auch ein großes Blutbild. Und die Werte sind alle top in Ordnung.

Ich habe allerdings auch sehr sehr niedrigen Blutdruck. 90:60 ist keine Seltenheit. Und das dann in Verbindung damit, dass ich oft was essen muss, Schwindelattacken, Herzrasen, Schweißausbrüchen...

Haben andere das auch? Meinem Freund, kaum zu glauben, geht´s nämlich ähnlich und der hat hohen Blutdruck...

Beitrag von haruka80 27.05.11 - 13:04 Uhr

Huhu,

das hatte ich in der letzten SS, in der Stillzeit und auch jetzt wieder. Nicht umsonst hab ich in beiden SS viel zugenommen-so wie ich mit dem Kreislauf kämpfe, muß ich zwischendurch immer was essen...

Nun hab ich in dieser SS den Zuckertest gemacht und es kam heraus, dass meine Bauchspeicheldrüse zu viel Insulin produziert, nach dem Essen also aufdreht und der Blutzuckerspiegel rasant sinkt, so dass mein Körper mehr braucht. Plus meinem niedrigen Blutdruck ist das wohl der Grund für die Schwindelattacken und dem Problem: Ich brauch Essen!

Was ich rausbekommen habe, kann sowaswohl von der Schilddrüse kommen, ich hab ne Unterfunktion. Leider hab ich die Werte erst letzten freitag bekommen, bin seitdem im Urlaub und gespannt, was meine FÄ mir nächste Woche Dienstag zu den Werten sagt und was sie mir rät. Wenig Zucker, viele Kohlenhydrate soll wohl was bringen und viele kleine Mahlzeiten...aber mal schauen was sie mir noch rät

L.G.

Haruka

Beitrag von skihase17 27.05.11 - 13:14 Uhr

bei mir hat das in der ersten Schwangerschaft angefangen - immer wieder hatte ich Schwindelattacken :-[ bis ich kaum noch außer Haus bin...
Ich habe ne Anämie (Blutarmut aufgrund von Eisenmangel), dazu auch oft niedrigen Blutdruck ABER das alleine hat das nicht ausgelöst...

Bei mir wurde jetzt festgestellt dass ich dan EBV chronisch habe... Immer wieder bricht er aus - daher habe ich Phasen wo ich eben mit heftigem Schwindel und Kopfschmerzen kämpfe...


P.S. Wenn du es mit Essen noch eindämmen kannst kannst du schon mal froh sein ;-) ich kann da gar nix machen

Beitrag von felix0907 27.05.11 - 14:51 Uhr

Was ist chronischer EBV????

Beitrag von skihase17 27.05.11 - 15:23 Uhr

chronischer Ebstein Barr Virus - Pfeifferisches Drüsenfieber #schmoll

Beitrag von marion2 27.05.11 - 13:28 Uhr

Hallo,

lass noch einmal einen Diabetes-Test machen.

Am Blutdruck allein liegts nicht. Meiner war in der letzten Schwangerschaft noch viel viel niedriger (irgendwas zu vierzig, mags jetzt nicht nachschauen).

Da war mir nur ein bisschen doll übel.

LG Marion

Beitrag von daviecooper 27.05.11 - 14:20 Uhr

Hallo!

Direkt nach der Geburt hatte ich das auch extrem, mir war auch total schwummerig und ich hatte Kreislaufprobleme. Allerdings brauchte ich eher was zu trinken als zu essen (hab mein Baby im WM-Sommer 2006 bekommen#schwitz).

Meine Hebamme meinte sogar mal, ich sollte ein halbes Gläschen Sekt #glas trinken, um den Kreislauf in Schwung zu bringen...

Momentan würde ich es bei dir auf die Hormonumstellung nach der Geburt schieben, aber wenn es anhält, dann doch nochmal zum Arzt.

LG

d.

Beitrag von tanjawielandt 27.05.11 - 21:20 Uhr

Hört sich für mich so an als sei Dein Blutzucker nicht in Ordnung.

Beitrag von zoranda 28.05.11 - 20:04 Uhr

Hallo.

das erinnert mich an meine Situation. Hatte auch ständig Übelkeit, Schwindel, zittrig sein, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen.

Bei mir war es eine Schilddrüsenunterfunktion. Lass mal bei deinem Allgemeinarzt die Schilddrüse untersuchen (Blutabnahme).

Ich nehme jeden Morgen L-Thyroxin 50 und seitdem habe ich diese Symptome nicht mehr.

Gehe inzwischen einmal jährlich zum Radiologen, der auf Schilddrüse spezialisiert ist, und lasse überprüfen (durch Blutuntersuchung), ob ich medikamentös gut eingestellt bin.

Gute Besserung.

Viele Grüße

Zoranda