Harter Stuhlgang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jiny84 27.05.11 - 13:26 Uhr

Hallo ihr lieben,

und zwar gehts um folgendes,mein kleiner (7 Monate) hat unheimlich harten Stuhlgang.
Er drückt immer so feste,das man denken könnte,ihm fallen gleich die Augen aus dem Kopf und entweder kommt nichts oder ein richtig steinarter Klumpen.

Milchzucker verträgt er nicht,auch zb. nen Gläschen Apfel oder so was ja Stuhlauflockernd ist,hilft nicht und die paar kleinen Hasenküttel #rofl die da kommen ist auch nicht das wahre,was kann ich denn noch machen damit der Stuhl weicher wird??

Danke schon mal und noch einen schönen Tag trotz Regen #winke

Beitrag von cico77 27.05.11 - 13:32 Uhr

ich mußte meiner kleinen auch mal nachhelfen , hab Fieberthermometer mit etwas olivenöl genommen und in den popo und siehe da eine richtig schöne lange wurst kam und danach war alles wieder ok mit dem stuhlgang ;-)

Beitrag von lilie80 27.05.11 - 13:43 Uhr

bei uns hat auch das Thermometer oft bei ganz hartnäckigem Stuhlgang nachhelfen müssen.

ansonsten mal Fencheltee geben, der soll bei der Verdauung ja auch helfen.

was fütterst du ihm denn grade??

LG

Beitrag von dancemouse 27.05.11 - 13:47 Uhr

Hi, unser Kleiner hatte auch mit Beikoststart aufeinmal harten stuhl und preßte so stark,dass ich dachte ihm platzt gleich der Kopf#schock

Ich gebe ihm über den Tag verteilt immer wieder Fencheltee (2/3) mit Apfel (1/3). Trinkt er total gern und hilft auch gut.

LG dancemouse#winke

Beitrag von crumblemonster 27.05.11 - 14:01 Uhr

Hallo,

meine Großer und jetzt auch die Kleine haben auch so ein Problem....

Beim Großen gab es Gläschen, da habe ich immer drauf geachtet, daß da stuhlregulierend oder stuhlauflockernd drauf stand (egal ob Mittags-, Abend- oder Obstgläschen).
Generell solltest Du Karotte und Banane meiden. Auch 'gebräunter' Apfel (also geschnitten und etwas stehen lassen) ist wohl stopfend.

Jetzt bei der Kleinen koche ich selbst und versuche, die Breie etwas zu verflüssigen, da sie nicht gut dazu trinkt. Versuche, die Trinkmenge (nicht das Milchpulver) zu steigern. Was ich auch mache, ich mische die Milch und den Abendbrei mit ca. 50 ml stuhlauflockernden Obstsaft (also 50 ml Saft statt gleicher Menge Wasser).

Es klappt auch nicht immer, aber so einigermaßen. 'Sport' hilft den Kleinen auch oft.... also Kind auf den Rücken legen und die Beinchen und Ärmchen Richtung Körper drücken - macht ihnen meistens auch Spaß, wenn man dabei Geräusche macht.

Wenn gar nichts geht..... nimm einen dicke Portion Creme und massiere die kleine Poperze.... das ist nicht sehr angenehm für uns, aber die Kleinen lieben es und der 'Erfolg' stellt sich meist nach kurzer Zeit ein.
Und wenn auch das nicht hilft... es gibt für Babys auch so kleine Glycerinzäpfchen.... da kommt dann eine ganze Menge (also eine große und frische Windel ummachen).

LG und gute Besserung.

Beitrag von me-mausi 27.05.11 - 15:33 Uhr

Hallo

Ja das kenn ich auch zugenüge meine Kleine hatte ständig Verstopfung.

Schon von anfangan hatte sie Probleme mit dem Stuhlgang dann ging es wieder als wir die Milch wechselten.

Jetzt mit Beikoststart war es wieder ganz fürchterlich sie konnte fast nur noch mit Hilfe Stuhl absetzen, was auf dauer natürlich nicht das beste ist.
Dann hab ich mich anderweitig beraten lassen
und habe Schüssler Salz Nr. 10 und wenn es ganz schlimm ist Nux Vomica C30 bekommen
jetzt kann sie von alleine wieder in die Windel machen.

Was ihr jetzt auch ganz gut hilft ist wenn ich ihr direkt nach der Mittagsmahlzeit Birne oder Apfel gebe.

Milchzucker würde ich sowieso nicht geben.

was vielleicht noch helfen könnte:
Bauchmassagen
Beinchen abwechselnd zum Bäuchlein drücken


vg