Nächtliche Windel -wirklich nicht warten, bis sie Morgens trocken ist?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gluecksschnecke 27.05.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

gestern hatte ich ein Gespräch mit der Kindergärtnerin meines Sohnes und sie meinte, dass ich auf jeden Fall nun mal unserem Sohn (gerade 4) nachts die Windel weglassen sollte (seit mehr als 1 Jahr tagsüber trocken).

Ich war etwas erstaunt, weil die Windel morgens tropfnass ist, aber sie meinte, dass es egal wäre. Und eher noch, dass man "den Zeitpunkt" nicht verpassen dürfte #kratz.

Das "Wollen" ist bei Vincent schon sehr groß, ohne Windel zu schlafen, aber ich hätte nie gedacht, dass es klappen kann.

Hat jemand Erfahrungen

Lg Elvira

Beitrag von claudi2712 27.05.11 - 13:31 Uhr

Meiner Meinung nach bescherst Du ihm damit nur ein Misserfolgserlebnis nach dem anderen... Wieder so eine "Dame", die noch von anno tobak denkt...

Bitte tu´es nicht, erst wenn die Windel morgens trocken ist!

LG
Claudia

Beitrag von ayshe 27.05.11 - 13:41 Uhr

Das denke ich auch.

Statt der Windel wird dann eben das Bett jede Nacht naß sein, und für wen ist das dann gut?

Beitrag von andrea87 27.05.11 - 18:41 Uhr

So ein Quatsch was ihr da erzählt. Es muss nicht so sein, es kann klar, aber es muss eben nicht!

LG Andrea

Beitrag von biene81 27.05.11 - 13:39 Uhr

Emma ist im April 4 geworden und ich habe gedacht sie wird nie nachts trocken (auch wie bei Dir seit ueber einem Jahr tagsueber trocken).
Von einem Tag auf den anderen hat sie nachts nicht mehr in die Windel gemacht und mir erklaert, das sie die nun nicht mehr braucht. Sie hat seitdem (immerhin 3 Wochen) nicht ein einziges Mal nachts gepullert.

Ich wuerde warten. Alles andere setzt das Kind und Dich nur unter Stress

LG

Biene

Beitrag von sweeety 27.05.11 - 13:44 Uhr

Hallo

ich habe Luca einfach erklärt das er die Windel nicht mehr braucht und auch in der Nacht aufstehen darf um aufs Klo zu gehen und hab dann die Windel einfach weg gelassen, dafür aber ne wasserdichte Einlage ins Bett gelegt.
Was soll ich sagen er war noch nie nass und das ist nun schon fast ein Jahr so.

Liebe Grüße Steffi

Beitrag von gluecksschnecke 27.05.11 - 13:53 Uhr

Juhu! Hoffnung!

... vielleicht sollte ich es doch mal versuchen - du hast die erste positive Antwort gegeben und vielleicht ist es ja nicht ganz aussichtslos ;-).

Danke Elvira

Beitrag von sweeety 27.05.11 - 21:50 Uhr

ach versuchs doch einfach mal, was kann schon schief gehn? dann ist er halt nass... und du kannst immer noch wieder ne Windel verwenden ;-)

Beitrag von jogiyoda 27.05.11 - 13:52 Uhr

abwarten, außer du hast als Hobby Betten umbeziehen und ein deprimiertes Kind trösten.

Beitrag von gluecksschnecke 27.05.11 - 13:55 Uhr

... hat die nächtliche Windel denn gar nichts mit "Lerneffekt" zu tun?

Deine Antwort klingt so total aussichtslos, aber er kann es doch tagsüber.

Lg Elvira

Beitrag von jogiyoda 27.05.11 - 14:03 Uhr

bei unseren Beiden haben wir es wie geschrieben gemacht und hatten nie einen sogenannten Unfall. komischerweise Einmal trocken immer trocken

Beitrag von maybelle 27.05.11 - 13:53 Uhr

Hallo!

Ich habe damals bei Alice nachts die Windel einfach weggelassen, obwohl sie früh auch immer nass war und ein Töpfchen neben das Bett gestellt. Sie hat nie ins Bett gemacht, auch das Töpfchen hat sie nie benötigt.
Ich würde es einfach mal ausprobieren und wenn es nicht klappt, kann man ja immernoch die Windel wieder dran machen.

LG Yvonne

Beitrag von gluecksschnecke 27.05.11 - 13:59 Uhr

... das ist vielleicht DIE Idee. Neulich haben wir auf dem Dachboden sein "altes" Töpfchen gesehen und er fand es richtig klasse. Das stelle ich ihm nebens Bett, dann hätte er es im Ernstfall auch nicht so weit ins Bad.

Lg Elvira

Beitrag von hustinetten 27.05.11 - 14:01 Uhr

Ich wollte auch warten, bis die Windeln morgens trocken sind. Einmal waren wir abends noch lange weg und meine Tochter ist im Auto eingeschlafen, wir haben sie nur noch mit Klamotten ins Bett gelegt und ganz vergessen, ihr noch eine Windel anzuziehen. Am nächsten Morgen kam sie ganz aufgeregt zu uns und war super stolz, dass sie nicht ins Bett gemacht hat. Von da an war sie nachts trocken, obwohl die Windeln vorher morgens immer voll waren.

Wenn dein Sohn sich wünscht, nachts nur mit Unterhose schlafen zu dürfen, dann würde ich es versuchen. Erklär ihm einfach, dass er dann nachts versuchen muss, wach zuwerden und dann aufs Klo muss, dass es aber auch sein kann, dass er nicht wach wird... Schlimmstenfalls ist morgens das Bett nass. Ich fänd's aber schlimmer, seinen Wunsch zu verwehren.

lg

Beitrag von crumblemonster 27.05.11 - 14:04 Uhr

Hallo,

allein wegen des Aufwandes (Bettzeug waschen usw.) habe ich gewartet, bis die Kinder allein so weit waren.

Meist geht es von einem Tag auf den anderen, aber wenn die Windel morgens noch richtig voll ist, würde ich sie nicht weglassen. Ich habe die Jungs gefragt und als die Windel ca. einen Monat lang jeden Morgen trocken war, haben wir sie erst weggelassen.

Wenn die Kleinen nicht wach werden, wenn sie pullern müssen bzw. der Körper selbst noch nicht die Urinmenge nachts reduziert, ist das Kind noch nicht so weit.

Klar, viele Kinder sind vor 4 Jahren trocken, aber bis 5 Jahre ist das noch völlig iO.

LG

Beitrag von silbermond65 27.05.11 - 14:06 Uhr

Darfst du der guten Frau dann auch jeden Morgen die vollgepieselte Bettwäsche mitbringen?
Meine Tochter ist auch 4 und die Windel bleibt nachts dran ,bis sie soweit ist.

Beitrag von feria11 27.05.11 - 14:50 Uhr

Hallo.

Wir haben kurz vorm 3. Geburtstag mal da drüber gesprochen das wir es ab dem Geburtstag (für ihn war es der Tag wo er auch groß wird *g*) es mal nachts ohne Windel probieren und am gleichen Abend wollte unbedingt ohne Windel schlafen und seit dem klappt es im großen und ganzen. Es geht eigentlich nur was daneben wenn sich eine Erkältung anbahnt oder so. Seine Windel war dem Versuch auch noch jede Nacht richtig voll. Tagsüber war er noch gar nicht so lange trocken, vielleicht so ein halbes Jahr, allerdings hat er im Kiga den Mittagsschlaf auch schon eine ganze Weile ohne Windel gemacht.

Lg Alex

Beitrag von bine3002 27.05.11 - 15:22 Uhr

Wir haben die Windel auch weggelassen, weil wir den "Verdacht" hatten, dass unsere Tochter vor allem abends und morgens reinmacht. Ich habe ihr zuerst einige Male gesagt, dass sie doch versuchen sollte, aufs Töpfchen zu gehen, aber irgendwie tat sie das nicht von sich aus. Dann haben wir einen Termin vereinbart (nach Silvester) und Neujahr erinnerte ich sie an die Abmachung. Ich versprach ihr einen Hello Kitty Schlafanzug, wenn sie sich wenigstens bemührt und Schwupps - sie stand auf und ging auf den Topf, morgens dann auch sofort und die Windel blieb trocken! In den nächsten Nacht auch. Und dann ging es mal ein paar Nächte nicht. Ihren Schlafanzug bekam sie trotzdem, denn es ging ja nur ums "bemühen".

Das ist jetzt fast 6 Monate her und seitdem wurden die Nächte, wo sie einpullerte kontinuierlich weniger. Es kommt mal vor, aber es ist sehr selten geworden (das letzte Mal ist so ca. 6 Wochen her). Zwischendurch hätte ich aber fast wieder kapituliert, weil sie jede Nacht einpullerte.

Ich weiß nicht, ich denke für uns war dieser Weg OK so. Und weil es nachts immer nur wenig Pipi war, blieb auch meist die Bettdecke trocken. Im Bett hatten wir eine Matratzenauflage, Spannbettlaken und darauf noch eine wasserfeste Unterlage für den Po. Griffbereit hatte ich immer eine bezogene Decke und Kissen, sowie Unterhose und Schlafanzug. Mittlerweile macht sie nachts alles alleine: Sie wirft die Unterlage raus, legt eine neue drauf, zieht sich eine neue Unterhose an und wenn die Decke nass ist, nimmt sie sich die andere. Sie will uns nicht wecken, sagt sie.

Beitrag von jujo79 27.05.11 - 16:33 Uhr

Hallo!
Ich glaube nicht, dass man den Zeitpunkt verpassen kann! Wieso auch? Meint die Erzieherin, dass er sonst noch mit 20 nachts eine Windel braucht ;-)?
Bei uns war die Windel morgens auch nie trocken. Unser Sohn wollte auch gern ohne Windel schlafen und wir haben es dann auch mal probiert: 1.Nacht super, nichts daneben, die nächsten 3 Nächte war das Bett 2-3 Mal nass. Da haben wir den Versuch wieder abgebrochen. Ich dachte auch, dass er jetzt total enttäuscht ist, war er aber nicht. Wir haben dann so Windelhöschen gekauft und ihm als tolle Superhosen verkauft ;-). Morgens war die Windel dann auch wieder sehr nass. Wir haben dann nochmal ein paar Wochen gewartet und es dann nochmal versucht (Windeln waren bis dahin immer noch morgens voll). Da hat es dann super geklappt, es gab in den ersten Wochen vielleicht 4 "Ausrutscher".
Kein Stress ;-)!
Ich würde es ausprobieren, wenn er will, und kein großes Thema draus machen, wenn es eben noch nicht klappt.
Grüße JUJO

Beitrag von fruehchenomi 27.05.11 - 17:02 Uhr

Enkelmaus Leonie ist 4 1/2 und die Windel nachts klatschenass.
Sie würde im Bett wohl wegschwimmen. Das möchte auch ihre Mama nicht und so kriegt sie eben noch Windel.
Wenn sie bei mir schläft und steht frühs auf, geh ich gleich aufs Klo mit ihr (auch wegen Windel wegmachen) Da kommt fast nichts, also läuft sie einfach nachts aus. Und sie ist ja nun auch schon 1 Jahr trocken tagsüber.
Neee - ich glaub auch nicht, dass man da "einen Zeitpunkt verpassen" kann - hab ich ja noch nie gehört #kratz
Da sie sowieso zu wenig trinkt, kann man bei ihr das auch nicht einschränken, hilft also auch nur abwarten.
LG Moni

Beitrag von andrea87 27.05.11 - 18:40 Uhr

Hallo,

unser Großer war mit 3 Jahren tagsüber trocken, dass ging bei ihm von jetzt auf gleich. Nachts wollte immer noch eine Windel und diese war morgens auch immer randvoll. Ich wollte auch warten bis die Windel morgens mal ne Weile trocken ist. Mein Mann war dann aber der Meinung, dass unser Sohn keine Windel mehr tragen sollte. Er hat ihn dann gefragt ob es nicht was gibt, was er unbedingt haben möchte. Tja und nun haben wir hier ne Kettensäge und unser Sohn war von der ersten Windelfreien Nacht an trocken und es ging bisher rein gar nix daneben. Er geht abends vorm ins Bett gehen noch mal Pipi machen und dann hält er durch bis morgens. Versuch es einfach mal.

LG Andrea

Beitrag von fruehchenomi 27.05.11 - 19:51 Uhr

Eine KETTENSÄGE ?????? #huepf #huepf #huepf #huepf #schock
Musste ich gerade lachen...
LG Moni

Beitrag von andrea87 27.05.11 - 20:11 Uhr

Ja:-) Die ist von Stihl und die ist wie ne echte Kettensäge

LG

Beitrag von salty 27.05.11 - 19:34 Uhr

Hallo
das selbe war bei uns auch.mein grosser hatte immer eine nasse windel und ich wollte immer noch warten.
doch mein mann ergriff die initiative und hat mit unserem grossen und der wollte es unbedingt.
ich war sehr skeptisch,aber wurde eines besseren belehrt.
es hat wunderbar funktioniert und er war stolz wie bolle.vorm schlafengehen nochmal auf toilette setzen und dann wirds bestimmt klappen.
viel glück

Beitrag von steffni0 27.05.11 - 19:58 Uhr

Ich kann mal was "Positives" dazu berichten:

Amelies Windel war morgens immer mehr als voll, teilweise auch ausgelaufen. Sie hat wirklich einiges auszuhalten gehabt.

Und dann wollte sie plötzlich eines Abends keine Windel haben. Wir haben ihr eine wasserfeste Unterlage ins Bett gelegt und ich habe abends gleich alles bereit gelegt, um das Bett neu zu beziehen.

Das konnte ja nur schief gehen, dachten wir.

Aber seit dieser Nacht ist Amelie auch nachts trocken.

Wir hatten vorher nicht ein einziges Mal eine trockene Windel am Morgen. Aber es ist nie was passiert. Wenn sie nachts mal muss (selten!) dann steht sie auf und geht zur Toilette.

Hätte es nicht geklappt, hätten wir es ihr überlassen, ob sie weiter probieren will, oder nicht.

Lieben Gruß
Steffie

  • 1
  • 2