Wie ein kleiner Rabe ... Was soll ich nur tun?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von chaos-delight 27.05.11 - 13:39 Uhr

Hallo,

ich habe ein Problem mit meiner Tochter (4 Jahre alt).

Seit einiger Zeit kommt es häufiger vor, dass sie Bilder aus dem KiGa mitnimmt, die SIE NICHT gemalt hat. Es sind immer Bilder von ein und demselben kleinen Jungen, aber sie hat sie nicht geschenkt bekommen oder so.
Dazu kommt, dass er viel kleiner ist und nicht besonders schön malt - es kann also nicht sein, dass sie versucht, mich zu "beeindrucken".
Immer wieder habe ich erklärt, dass es so nicht geht, das andere Kind traurig ist, wenn es keine Bilder mehr hat und hab sie die Bilder wieder mitnehmen und sich entschuldigen lassen.

Diese Woche war sie bei einem anderen Kiga-Kumpel zu Besuch. Ich hab mit der Mama Kaffee getrunken - alles war super. Am Abend verschwand sie dann direkt in ihr Zimmer und als ich sie zum Essen holen wollte, sah ich, dass sie dem Jungen einen McQueen geklaut hat. Er ist ein großer Fan davon und sammelt diese Autos. Meine Tochter besitzt auch mehrere Autos aus diesem Film.
Ich war echt sauer und hab ihr eine deftige Predigt verabreicht.
Sie musste am nächsten Morgen das Auto und einen Schokoriegel bei dem Jungen abgeben und sich entschuldigen.

Ich dachte echt, sie hätte es verstanden. Sie hat (sogar vor allen Kindern) das Auto zurückgegeben und sich entschuldigt.

Und heute?
- Heute hatte sie wieder Bilder von dem kleinen Jungen dabei. Ausserdem hat sie Knete und einen Spielstein (Ich vermute Scrabble oder so) gemaust. #schmoll

Was mach ich denn nur mit ihr? Klar, in dem Alter kann es *mal passieren* - aber nicht in dem Maße. Sie macht es definitiv mit Absicht. Das ist richtiges Klauen und nicht einfach nur "ausversehen" mit eingesteckt.
Ich hab so Angst, dass das schlimmer wird und sie anfängt, in Läden zu klauen, wenn wir einkaufen sind oder so.

Habt ihr eine Idee? Bitte helft mir ... Ich brauche eine angemessene Konsequenz, aber mir fällt so gar nichts ein.
Vorhin hab ich sogar zu ihr gesagt, dass irgendwann mal noch die Polizei kommt, wenn sie nicht damit aufhört, denn ein Dieb gehört ins Gefängnis. #schock

lg
chaos


Beitrag von sillysilly 27.05.11 - 16:10 Uhr

Hallo

doch auch in dem Maß gehört es noch zu normalen Verhalten

Mein - Dein - kann und will sie gerade noch nocht unterscheiden .......... d.h. für dich eigentlich nur: Dran bleiben am Thema

Gibt doch auch das Bilderbuch vom kleinen Raben - Alles Meins

du mußt einfach nur ihren Blickwinkel verändern, wie geht es dem anderen Kind wenn Sachen fehlen........... wie würde es ihr gehen wenn Sachen fehlen ......

und Sachen aus dem Kindergarten sind für viele Kinder nicht zuordenbar, und deswegen finden sie es nicht schlimm etwas mit zu nehmen
erklären, daß es für alle Kinder da ist, und wenn jeder etwas mit nimmt - wäre bald kein Spielzeug da


Vielleicht ist es ja auch ein Machtkampf mit Dir .......... -


konsequent bleiben, sie lernt es noch
und wird bestimmt keine Diebin


Das mit der Polizei ist Schmarrn, denn gerade wenn sie größer werden, müssen sie Polizei als Freund und Helfer im Kopf haben - nicht als Angstgegner. Das ist ganz wichtig

Ich erkläre halt, daß es schon Ärger geben kann - mit mir, mit den Eltern der Kinder, mit den Kindern evtl. mit den Erziehern
und auch das manche sie falsch beschuldigen können, wenn mal etwas anderes fehlt
Aber nix mit Polizei oder so


Grüße Silly

Einfach in den Situationen immer wieder mit ihr sprechen, erklären
und ganz einfach die Sachen zurück bringen lassen und zwar persönlich - das mache ich bei meinen Kindern immer
nicht in Form von bloß stellen, oft sage ich dann zur Erzieherin wir wollen was zurück geben, oder das ist irgendwie mit uns mit gekommen ect.

Beitrag von babylove05 27.05.11 - 21:26 Uhr

Hallo

ich denk auch des sie einfach das DEIN und MEIN noch nicht so auf die reihe bekommt , und sicher keine bösen absichten dahinter stecken . Sie findet die sachen vieleicht schön und nimmt sie einfach deswegen mit .

für dich heisst es einfach weiter machen wie bisher . Lass sie ALLES wieder zurück bringen und sich entschudigen .

Irgendwann wird sie es verstehen .

Erklär ihr einfach immer und immer wieder des man dinge die einen nicht gehören nicht nimmt ohne zufragen . Und das sie ja auch nicht möchte des dinge die IHR gehören auch nicht einfach mitgenommen werden .

Da heisst es einfach konzequent immer und immer wieder das gleiche erzählen .

Ist wie mit allen anderen dingen , Hauen , Stubsen under der gleichen .

Lg Martina

Beitrag von fruehchenomi 28.05.11 - 19:43 Uhr

Ich finde, die Grenzen zwischen Dein und Mein gehören sehr früh gezogen und das auch zuhause !!!! Sicher gehört zuhause jedem irgendwie alles, aber dann lernt Mausi eben nicht die entsprechenden Grenzen.
Enkelmaus Leonie weiß genau, wenn ich sage "das gehört MIR und das kriegst du auch nicht" (was eh selten vorkommt :-p) dann hat sie das zu akzeptieren und sie tut es auch -ohne Diskussion. Geht oft ja auch um Dinge, die leicht kaputtgehen können oder wertvoller oder gefährlich sind oder was auch immer.
Mach das auch mal zuhause konsequent, was Dir (dem Papa usw) gehört, hat sie nicht mehr zu nehmen, und so hat sie es auch im Kiga zu machen. Ich würde da auch nochmal mit der Erzieherin reden, dass sie da ein bißchen aufpassen.
Als Konsequenz könnte ich mir mal vorstellen, dass man ihr was wegnimmt, an dem sie richtig hängt, wenn sie was gemopst hat. Einfach wegsperren und auch auf Bitten mal vorerst nicht rausgeben.
Irgendwie gilt der alte Grundsatz immer noch "wer nicht hören will......."#augen
LG Moni