FRAGE an ALLE Mütter

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ttm 27.05.11 - 14:03 Uhr

Hallo,

Ich möchte euch kurz eine Situation schildern und eure Meinungen dazu hören bzw lesen,weil ich nicht mehr weiß, was richtig und was falsch ist, ja?
Okay, dann fang ich mal an.

Ich kenne meine (Ex)Beste Freundin nun seit über 20 Jahren und wir haben uns vor einigen Jahren aus den Augen verloren (wie das nunmal so ist). Nun haben wir vor einigen Monaten ( ich glaube acht oder so) uns wieder per Zufall im Internet getroffen und uns auch einige Male gleich getroffen.
Als wir nun vor zwei Wochen bei Ihr und Ihrer Familie zum Kindergeburtstag eingeladen waren, dachten Mein Mann und ich uns nix böses.
Sie hat drei Kinder ( 5, 3, 1...der hatte Geb.) und ich zwei (11 und 2 1/2).
Nun zu meinem eigentlichen Problem.
Mein Großer spielte mit ihrem Großen in seinem Zimmer. Alles war i O und niemand dachte sich was. Bis auf einmal mein Großer Ihren Großen gekitzelt hat, so dass er seinen Kopf auf den Boden fallen lies. Und auf das hin, sagte Sie zu meinem Großen " wennst nochmal an Maxl schlägst, dann bekommst eine Schelle von mir". Ich war so perplex und konnte erst gar nix sagen. Na gut, die Zeit verging und ich wollte dann nur noch heim und wir haben uns verabschiedet...also ganz normal. Ihr Mann hat meinen sogar noch zu seinem Geburtag im Juni eingeladen.
Sooooo dann kam es. Als ich dann nach 2Tagen im Internet sehen musste, dass sie mich von der Freundesliste gelöscht hat, verstand ich die Welt nicht mehr. Ich fragte gleich was los ist und dann kam nur der Spruch "Ich nenn dir die Gründe dafür nicht, sonst bin ich die Blöde....Frag deinen Sohnemann mal was er mit Maxl im Kinderzimmer gemacht hat"
Ich hab mich dann nimmer gemeldet, weil es mir zu blöd war.
Dann kam nach 1 1/2 Wochen eine Email, von wegen "Mein Sohn braucht sich von Manuel nicht den Kopf am Boden schlagen und den Arm umdrehen lassen". Ich ging da gar nicht drauf ein, denn nach eineinhalb Wochen sich zu erklären, find ich einfach zu lang.
Warum hat sie denn nicht gleich was gesagt??? Das war meine Frage an Sie...aber da kam nur, sie hat richtig reagiert und jede Mutter würde so reagieren...einfach von der FL löschen und nix sagen.
Nun meine Frage....wie hättet ihr an ihrer Stelle reagiert????
Danke für die Antworten!!!
Tanja

P.S. Ich muss noch erwähnen, dass mein Sohn an ADHS leidet und Medikamente nehmen muss, diese aber an dem besagten Tag nicht
genommen hat.

Beitrag von die-ohne-name 27.05.11 - 14:07 Uhr

Hallo,

hat er ihn nun gekitzelt oder doch absichtlich wehgetan?

Ich finde ihre Reaktion übertrieben, hätte es gleich gesagt, aber deshalb nich die Freundschaft abgebrochen.

Kinder rüpeln nunmal ab und an, das ist doch normal.
keiner war dabei, wer weiß wie es tatsächlich ablief.

Sie ist aber wohl kein gutes Beispiel wenn sie so ihren Kindern vorlebt wie man mit Konfliktsituationen umgeht.

Lg

Beitrag von ttm 27.05.11 - 14:13 Uhr

Dankeschön die-ohne-name,

das erleichtert mich sehr. Dachte schon ich hätte schuld und seh das falsch.
Nein mein Sohn hat ihn nicht absichtlich weh getan. Er ist eben ein wilder, wie es nunmal so ist wenn Kinder hyperaktiv sind.
Ich bin der gleichen Ansicht wie du. Danke nochmal!

GlG

Beitrag von die-ohne-name 27.05.11 - 14:17 Uhr

Dafür brauchst dich wirklich nicht zu bedanken.

Na wenn er es auch nicht absichtlich gemacht hat versteh ichs noch weniger.

Dann hätte ich, an ihrer Stelle, mein Kind getröstet und ihm erklärt das sowas beim Spiel vorkommen kann und normal ist.

Wäre da nie und nimmer sauer auf dich oder deinen Kleinen.

Habe kein schlechtes Gewissen, vielleicht solltest du sogar froh sein das sie dich gelöscht hat, mit so einer kann man dann auch nix anfangen.

Grüßlein

Beitrag von juniorette 27.05.11 - 15:02 Uhr

"Er ist eben ein wilder, wie es nunmal so ist wenn Kinder hyperaktiv sind."

Hältst du es für verantwortungsvoll, einen "wilden, hyperaktiven" Elfjährigen alleine mit einem Fünfjährigen zu lassen? Also wenn du schon weißt, dass er wild und hyperaktiv ist und noch zusätzlich seine Medikamente nicht genommen hat?

Anstelle deiner Exbesten Freundin wäre ich, die ich keine Erfahrung mit ADHS-Kindern habe, auch sauer, nicht vorgewarnt worden zu sein bzw. dass du nicht immer ein Auge auf deinen Sohn hattest.

Beitrag von bensu1 27.05.11 - 15:47 Uhr

so sehe ich das auch.

ich würde meinen 5-jährigen auch nicht mit einem 11-jährigen adhs-kind alleine im kinderzimmer spielen lassen.

wer weiß schon, was der 5-jährige seiner mutter im anschluß erzählt hat?

lg
karin

Beitrag von fionala 27.05.11 - 14:15 Uhr

Wie lief es denn nun wirklich ab? Ich glaube das kann keiner genau sagen wenn von euch Erwachsenen dabei war..

Jedoch finde ich die Reaktion deiner "Freundin" reichlich überzogen. Sowas passiert zwischen Kindern mal, aber wäre ich an ihrer Stelle gewesen hätte ich es dir gesagt und gebeten konsequenzen zu ziehen bzw erstmal zu hören was dein Sohn dazu sagt wie es abgelaufen ist.

Wie kann man sich nur so kindisch verhalten. Ich an deiner Stelle würde auf so eine Freundschaft verzichten.

Klar will jede Mutter ihre Kinder schützen.. Aber doch nicht so..

Beitrag von ttm 27.05.11 - 14:25 Uhr

Boah, dann bin ich echt froh.

Hab mir schon die ein oder anderen Vorwürfe gemacht, aber was solls.
Find es halt nur schade wegen der Freundschaft.
Aber wie ihr schon geschrieben habt, auf die kann ich getrost verzichten, auch wenns traurig ist. Egal, werd schon ne neue Freundin finden!
#liebdrueckTanja

Beitrag von ungeheuerlich 27.05.11 - 14:48 Uhr

Was mir fehlt, ist das Informieren bei Deinem Sohn.
Wie hat er sich denn nun dazu geäußert? Ich lese nur "mein Sohn hat ADHS" und hatte an diesem Tag keine Medis. Klingt ein bißchen nach Entschuldigung.
Habe selbst 2 Kinder mit ADHS, mein 11 jähriger weiß sich aber trotzdem zu benehmen, auch wenn manche Dinge anders von ihm wahrgenommen werden.
Die Reaktion von der anderen Mutter ist sicherlich überzogen und wenn sie Dich deswegen einfach löscht, dann ist das halt so. Auf solchen Kontakt kann man doch getrost verzichten. Abhaken und gut ist es.

Beitrag von juniorette 27.05.11 - 14:53 Uhr

Hallo,

1) verstehe ich nicht, was dein 11(!)-Jähriger mit einem 5(!)-Jährigen in dessen Kinderzimmer macht #kratz

2) war einer bei dem Vorfall dabei?

3) war es nun "Kitzeln" oder "auf den Kopfschlagen und Armverdrehen?"
Da sage ich ganz offen, dass ich eine Familie mit so einem aggressiven Kind auch nicht mehr in mein Haus lassen würde - entweder ist es ein Erziehungsproblem oder das Kind ist krank und ich als Mutter lasse ein krankes (und deswegen unberechenbares) 11jähriges Kind nicht alleine mit einem 5Jährigen. Und es war ganz klar deine Aufgabe, einzuschätzen, ob dein ADHS-kranker Sohn austicken könnte oder nicht (gerade ohne Medikamente)

4) warum hat er an besagtem Tag keine Medikamente genommen?


"Ich hab mich dann nimmer gemeldet, weil es mir zu blöd war. "

"Ich ging da gar nicht drauf ein, denn nach eineinhalb Wochen sich zu erklären, find ich einfach zu lang. "

"Warum hat sie denn nicht gleich was gesagt???"

Vielleicht war sie zuerst zu geschockt davon, dass dein Sohn ihren Sohn auf den Kopf geschlagen und den Arm verdreht hat.
Vielleicht hat sie erst nach mehreren nächtlichen Albträumen ihres Sohnes gemerkt, was für ein Schaden, dein Sohn - das "Monster" - bei ihrem Sohn angerichtet hat.
Vielleicht war das Kicken von der Freundschaftsliste eine Kurzschlußreaktion von ihr.
Als sie sich einigermaßen wieder beruhigt hatte, wolltest du das ja nicht mehr klären.

Wie auch immer, deine Infos sind zu dürftig, um zu beurteilen, ob deine Freundin wirklich fies gehandelt hat oder nicht.

Und mich würde in deinem Fall sehr stark die Version deiner Freundin interessieren.


LG,
J.

Beitrag von schullek 27.05.11 - 19:07 Uhr

"1) verstehe ich nicht, was dein 11(!)-Jähriger mit einem 5(!)-Jährigen in dessen Kinderzimmer macht"

spielen?

meine nichte ist 7 jahre jünger als mein sohn udn die beiden verabreden sich sogar bei oma, das mädel kommt uns übers wochenende besuchen und die beiden spielen wunderbar zusammen. mein sohn ist übrigens ebenfalls 5 jahre alt.

lg

Beitrag von juniorette 27.05.11 - 20:31 Uhr

Wenn dein Sohn 5 Jahre alt ist und deine Nichte 7 Jahre jünger ist als dein Sohn, dann wird deine Nichte erst in 2 Jahren geboren #rofl

Nehmen wir mal an, du hast dich verschrieben, und deine Nichte ist 7 Jahre älter als dein Sohn, also 12:

1) kennen sich deine Nichte und dein Sohn wohl von Geburt deines Sohnes an - die Kinder in diesem Thread haben sich noch nicht sehr oft gesehen

2) ist Verwandtschaft ein anderes Verhältnis als Bekannte (und mehr waren die Familien zu dem Zeitpunkt nicht); die Eltern von Cousins/Cousinen haben ein Eigeninteresse, dass sich ihre Kinder gut verstehen; Bemühungen in der Art, dass sich die jeweiligen Kinder gut verstehen, kann ich bei der TE nicht großartig rauslesen, wenn die Kinder nach nur wenigen Kontakten sich selbst überlassen werden (was bei einem gesunden 11Jährigen auch kein Problem wäre)

3) nenn mich unemanzipiert, ich glaube trotzdem, dass ein 12jähriges Mädchen eher ein Babysitter-Gen in sich trägt als ein "wilder, hyperaktiver" 11jähriger Junge (Mädchen im Allgemeinen eher als Jungen, Ausnahmen bestätigen die Regel).

Mich haben kleine Kinder als 11Jährige im Übrigen nicht interessiert.

LG,
J.

Beitrag von schullek 27.05.11 - 22:14 Uhr

deine hypothesen sind nur das: hypothesen. und eigene erfahrungen zählen da als untermauerung nicht.
warum sollten sich zwei unterschiedlich alte kinder nicht sofort gut verstehen udn miteinander spielen?
meine nichte (7 jahre älter#schein als mein sohn) spielt nicht wegen des babysittergens. das könnte sie mit ihrem 2jährigen bruder besser ausleben. ich glaube sie macht es vor allem gern, weil sie mit ihm noch so richtig kind sein kann. die beiden robben und raufen und spielen die blödestens spiele.

udn ich kenn das aus meiner kindheit auch nur so: ist man irgendwo zu besuch, verkrümeln sich die kinder zusammen. und in meiner verwandtschaft oder bekanntschaft meiner eltern waren das dann auch kinder jeden alters, die zusammen spielen.

lg

Beitrag von miamarleen 27.05.11 - 22:00 Uhr

"dein Sohn, das "Monster" " #schock

Geht das jetzt nicht ein bisschen zu weit?!

Beitrag von yale 27.05.11 - 14:54 Uhr

Dann soll sie mal ihren Maxl schnappen und ihn in Watte packen#augen

Klar das eine Mutter ihr Kind schützen will,aber was will man machen,es sind eben Kinder und die raufen sich nun mal.

Ich finde deine Freundin hat überreagiert,zumal ich es sehr kindisch finde das sie dich von ihrer FL löscht.

Was mich an deiner Stelle schwer zum Nachdenken bringen würde ist der Spruch : "wennst nochmal an Maxl schlägst, dann bekommst eine Schelle von mir".

Offenbar ist das bei ihnen zuhause an der Tagesordung,und ganz ehrlich,da könnt ich darauf verzichten.
Das wäre für mich ein grund gewesen die Freundschaft zu kündigen.
Niemand droht meinen Kindern schläge an,ja auch wenn´s "nur" ne Backpfeife ist,sowas geht nicht.

Lass sie ihr Leben leben.

Ggf. könntest du sie noch nachträglich darauf hinweisen das dein Sohn an ADHS leidet und er es (wenn es denn so gewesen ist) mit sicherheit nicht absichtlich getan hat.

Alles gute für euch

Beitrag von hibblerin1979 27.05.11 - 14:55 Uhr

Hallo

dein Kind leidet unter ADHS, was wohl ärztlich festgestellt worden ist.

Nun frage ich mal völlig wertfrei (da ich keine ADHS Kinder kenne) warum er an genau diesem Tag, an dem 6 (ich denke mal untereinander fremde) Kinder aufeinander treffen, keine Medis bekommen hat. Wie gesagt, ich kenne mich da nicht aus.

Du müsstest doch eigentlich am besten Wissen, ob Du dieses Verhalten Deinem Sohn zutraust. Und damit ist die Frage eigentlich schon beantwortet.

Ich halte nichts davon, erst rumzuzicken und nach 10 Tagen mit irgendwas rauszurücken, aber ich traue meinem Kind auch Bosheiten zu und das nicht immer die anderen die Bösen sind.

Von uns war keiner dabei, also....

Wenn Dein Kind sich wirklich so verhalten hat, wie von Deiner Ex besten Freundin beschrieben.. ja, dann kann ich das verstehen, hätte aber sofort was gesagt.

Du musst wissen, wem Du Glauben schenken kannst, das kann DIr hier keiner abnehmen.

Hibblerin

Beitrag von juniorette 27.05.11 - 14:58 Uhr

"ja, dann kann ich das verstehen, hätte aber sofort was gesagt. "

Vielleicht hat sich der Vorfall erst nach Tagen als "Kopfschlagen und Armverdrehen" anstatt "ein bisschen Kitzeln" rausgestellt. Dann wäre klar, dass man nicht sofort was sagt.
So habe ich es verstanden, aber die Infos der TE sind zu dürftig #kratz

Beitrag von hibblerin1979 27.05.11 - 15:18 Uhr

Stimmt. Das kann auch so gewesen sein...

Aber wie Du schon sagst... So ganz schlau bin ich aus der Geschichte noch nicht geworden.

Beitrag von spatzl27 27.05.11 - 16:39 Uhr

Hallo,

also ich sehe Probleme bei Euch beiden.

Die ADHS-Problematik ist mir bekannt. Wenn Ihr Euch nach zig Jahren wieder gesehen habt, wäre ich doch gerade drauf aus gewesen meinen Sohn die Medikamente zu geben. Zudem Du weißt, wie er tickt. Meines Wissens werden Medikamente bei Schulkindern gern in den Sommerferien abgesetzt, vorübergehend, aber das kann wohl der Grund nicht sein. Und selbst die Tatsache, dass er nichts nahm ansich ist ok, ABER dann wärst Du als Mutter gefragt zumindest immer wieder nach den Kids zu schauen ggf. auf ein "Spielen" in Sichtweite zu bestehen.

Zu Deiner Freundin: Ich kann sie verstehen, da ich auch so meine Probleme habe, wenn meiner Tochter durch irgendjemand weh getan hat. Es bleibt dann aber auch an uns unterscheiden zu können, ob die Kinder wild gespielt haben, dann ist das ein oder andere nicht verwunderlich, oder aber war es ein Kräftemessen zu Ungunsten des Kleinen.
Was ich kindisch und unreif von ihr finde, auf indirektem Wege - Löschen von der Freundesliste - ihrem Ärger Luft zu machen. Auch wenns ein unangenehmes Gespräch zwischen Euch geworden wäre, aber gleich drüber reden und ehrlich sein, sollte man von Erwachsenen erwarten können. Oder einfach Klappe halten. Dann hättet ihr zumindest beiden Kindern die Möglichkeit geben können in Eurem Beisein drüber reden zu können. Und mit 5 und 11 Jahren ist man verbal so weit, dass es funktionieren sollte.

Die Situation nur mit seiner ADHS zu "entschuldigen" ist etwas flach. Sicher, wenn er ungebremst in die Vollen geht, muss man damit rechnen. ABER. das hättest Du wissen müssen...

Entweder Ihr seid so erwachsen, dass Ihr Euch zusammen an einen Tisch setzt und drüber redet, oder aber Ihr lasst es und schmollt und schiebt Euch gegenseitig weiter den "Schwarzen Peter" zu... Ihr könntet es einfacher haben...

Gruß

Beitrag von jeani1504 27.05.11 - 19:12 Uhr

Hallo,

sorry aber deine Freundin hat ordentlich einen an der Klatsche!#kratz

Das ist ne Sache zwischen euren beiden Kindern, klar ist der Sohn von ihr erst 5 Jahre und deiner 11, na und? Es wird immer mal so eine Situation kommen, will sie sich denn da mit jedem verstreiten? Ich finde deine Freundin reagiert sehr kindisch. Es hätte doch ausgereicht, wenn du deinem Sohn gesagt hättest das es nicht okay war....

Mach dir keinen Kopf, es ist zwar schade, aber wegen so etwas dürfte ne Freundschaft nicht mal einen knacks bekommen.

Beitrag von hoeppy 27.05.11 - 20:13 Uhr

Hallo,

weder Du noch Deine Freundin waren beim Geschehen dabei.

Ihr Kind ist 5 Jahre alt, Dein Sohn ist 11.

Ich muss ehrlich sagen ich glaube eher dem 5 jährigen Kind, dem weh getan wurde.
Du schreibst Dein Sohn hat an diesem Tag seine Medikamente nicht genommen. Ich weiß nicht wie Dein Kind so ist.
Ich habe ADHS Kinder im Bekanntenkreis und weiß (sorry) wie nervig diese sein können. Vor allem wenn die Medikamente nicht oder nicht immer genommen werden.
Da bin ich immer heilfroh wenn ich sie von hinten sehe... Einige davon stellen einfach ständig an was Gott verboten hat. Und einer davon liebt es auch anderen Kinder weh zu tun. Seine Mutter meint dann immer "er ist ja Krank"... toll... ist das ein Freifahrtsschein?


Wobei ich dann nicht den Kontakt abgebrochen hätte sondern mit Deinem Sohn die Situation aufgeklärt hätte.

Dein Sohn ist mehr als doppelt so alt wie das Kind, dem er wohl weh getan hat.
Das er Dich dann darüber anlügt und sagt er hätte nur gekitzelt- irgendwie verständlich.
Vielleicht wollte er wirklich nichts böses und wusste nur nicht wohin mit einer Energie!?!

Du kannst da jetzt nichts machen. Vielleicht ist auch ein 5 jähriges Kind nicht der optimale Spielgefährte für einen 11 jährigen...

LG Mona

Beitrag von meringue 28.05.11 - 14:44 Uhr

Hallo,

also, wenn ich ehrlich bin: Sie hatte kein Interesse mehr an einer Freundschaft mit dir, denn der Vorfall zwischen den Jungs ist, wenn sie keine Oberglucke ist, nicht sooo ungewöhnlich. Leider.

Ich denke, da war keine gemeinsame Wellenlänge mehr bei eurem Treffen und dann gab es einen geeigneten Anlass, dich in den Wind zu schießen.

Aber im Vertrauen: Wenn dir das Treffen so wichtig gewesen wäre, hättest du doch vorgesorgt und deinen Sohn mit Medikamenten versorgt, oder? Gerade wenn er mit Kleineren spielen sollte.

Lass es dabei, der Zug ist aus der Halle.

Gruß

Beitrag von cherymuffin80 28.05.11 - 21:11 Uhr

Hallo,

ich find es lächerlich, Kinder sind ebend Kinder und sowas passiert im wilden Spiel, der Kopp ist doch noch drann #augen

Und das sie deinem Kind Prügel androht sollte eigentlich ehr dich wütend machen und nicht sie auf dein Kind.

Aber sie scheint ja etwas sehr empfindlich zu sein und ihr Verhalten sehr unreif, auf sowas könnt ich verzichten ganz ehrlich, denn wenn sie alle Mütter in ihrem Freundeskreis so behandelt wird sie bald ein sehr einsamer Mensch sein und ihre Kinder auch.

LG