Soll man nun besser auf frisches Gemüse verzichten? Und Obst?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von anro 27.05.11 - 14:14 Uhr

Hallo,

wir handhabt ihr das nun?

Ist es besser die nächsten Wochen auf frisches Gmüse zu verzichten?

Habe aktuell noch Sachen in meinem Kühlschrank:

- dt. Biomöhren
- span. Bio-Paprika

Eigentlich fällt es un sschwer so auf Gemüse zu verzichten. Auch Tomaten essen die Kinder gerne.

Dann lieber auf Obst umsteigen?

L Ganro

Beitrag von cherry19.. 27.05.11 - 14:35 Uhr

Wir verzichten momentan auf Gurke, Tomate und Salat. Paprika essen wir aber, da meine Kinder Rohkost lieben und irgendwas muss ich Ihnen ja auch anbieten. Meine Kinder essen sehr gerne Gurke und Tomaten. Ich hab jetzt Weintrauben, Bananen und Melone gekauft, um sie von den anderen Dingen "abzulenken".

Ich habe meinem Großen (4) erklärt, dass man eben davon schwer erkranken kann und wir deshalb mal ne Pause machen. Meine Kleine (fast 2) versteht das natürlich nicht. Sie ist aber auch mit den anderen Dingen zufrieden.

Janine

Beitrag von goldtaube 27.05.11 - 14:39 Uhr

Wir essen weiterhin ganz normal Obst und Gemüse. Wir kaufen auf dem Wochenmarkt von hiesigen Bauern und haben einfach Vertrauen.
Bisher gibt es in unserer Stadt (mehr als 70000 Einwohner) nicht einen einzigen EHEC-Fall noch den Verdacht und im ganzen Kreis sind bisher nur 2 Fälle bekannt. Von daher bin ich da sehr zuversichtlich.

Beitrag von sterni2005 27.05.11 - 19:16 Uhr

Hallo,

wir verzichten momentan auf nichts.
Auch wir kaufen auf dem Wochenmarkt von einem bekannten Bauern.

In Läden würde ich allerdings kein Gemüse wie Tomaten,Gurken und Salat kaufen.
Dies liegt allerdings daran,dass wir hier in der Stadt den ersten EHEC Fall haben.
Da ist man doch schon ein bisschen vorsichtiger.

Grüße,
Sterni

Beitrag von fruehchenomi 27.05.11 - 19:49 Uhr

Ich würde aus dem Paprika ein schönes Letscho machen - gekocht ist es okay und aus den Möhren wahrscheinlich auch Eintopf oder Rahm-Möhrchen. Ich habe heute TK-Bohnen und anderes Gemüse gekauft, werde das kurz kochen und dann als Salat verarbeiten.
Bin wirklich nicht leicht zu verschrecken, aber das ist mir momentan alles nicht ganz so geheuer, weils doch ziemlich mehr Fälle sind als in den vergangenen Jahren. Für die Obstversorgung hol ich dann Erdbeeren von der Plantage nebenan, Äpfel kann man heiß abwaschen, Bananen sind ja auch okay und eine vitaminreiche Lösung sind auch Smoothies.
Wir warten mal eine Woche ab und dann sieht man weiter.
Natürlich würde ich auch Gemüse nehmen aus dem Treibhaus des ortseigenen Gärtners, wenn ich ihm zu 100% vertraue, dass er nichts Fremdes verkauft.
LG Moni

Beitrag von antares01 29.05.11 - 13:52 Uhr

Hallo,

wir wohnen in Hamburg. Ich habe unseren Kühlschrank komplett abgetaut, alles saubergemacht, alles aus dem Gemüsefach entsorgt und kaufe z. Zt. kein Gemüse, dafür mehr Obst, das ich auch gründlich abwasche.

Im Kiga gibt es keine Rohkost mehr. Meine Kinder achten sehr auf gründliches Hände waschen, dazu wechseln wir sehr oft die Handtücher, die ich heißer wasche als sonst und dazu wird hier auch öfter geputzt inkl. Türgriffe usw. Viel mehr können wir nicht tun.

Normalerweise habe ich nie Panik, aber dieses EHEC macht mir Angst.

VG