Hebammengespräch schon in 9 SSW ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wiejan 27.05.11 - 14:18 Uhr

Hallo alles zusammen.

Habe da mal eine Frage. Meine FA meinte, ich soll nächste Woche schon das erste Gespräch mit der Hebamme führen. Bin jetzt 7+6.

Was genau tut eine Hebamme? Muss man eine haben? #kratz

Ich bin noch so gar nicht vetraut mit der Materie!

LG

Beitrag von orchidee84 27.05.11 - 14:24 Uhr

Hi, als ich damals hier las, dass man schon so früh eine Hebamme suchen soll, hab ich mich auch gefragt wofür. In der 16. SSW hatte ich mich dann um eine Hebamme bemüht und promt keine bekommen. Dadurch, dass meine Gyn in der Praxis mittwochs eine Hebammensprechstunde hat, habe ich jetzt dann doch noch eine bekommen, sonst hätte ich das Ding ohne sie gewuppt ;-). In zwei Wochen (dann 26. SSW) lerne ich sie dann kennen, bin gespannt. Mich würde aber auch mal interessieren, was man so früh mit der Hebamme macht, wenn man doch vom Gyn betreut wird.

LG Sandra (23+6)

Beitrag von kalinema 27.05.11 - 14:29 Uhr

Huhu, das mit der Hebamme ist nur eine Empfehlung... ich werde aber auch nächste Woche schon hingehen, Vorteil ist, dass sie dann auch auf jeden Fall bei der Geburt dabei sein wird. Somit hat man dann eine Vertrauensperson.
Bei meiner Ältesten habe ich mich erst 3 Wochen vor der Geburt um eine Hebi gekümmert, da mir das nicht so wichtig erschien *schäm*
Bei meiner Kleinen habe ich mich schon in der 15. SSW gekümmert, aber selbst das war schon zu spät, sie konnte dann nicht mehr einplanen, mich bei der Geburt zu begleiten. Naja...

U.a. ist die Hebamme wie eine Vertraute für dich, du kannst dich mit Fragen an sie wenden. Weiterhin bieten viele auch Akupunktur oder ähnliches an, gerade wenn man später Wassereinlagerungen hat, ist das total hilfreich. Habe ich gern in Anspruch genommen.

Habt ihr bei euch im Ort ein Geburtshaus? Das könnte ich echt empfehlen, die Betreuung ist da echt super - und man muss dort nicht unbedingt sein Kind bekommen. Aber von der Atmosphäre her fand ich es echt schön. (Habe meine Kinder beide mit KS bekommen...)

Ach so und nach der Geburt ist die Hebi ja dann auch für dich da, besucht dich Anfangs täglich, um nach dem Baby zu schauen, gibt Tipps beim Stillen, wiegt es, erklärt das erste Bad...#verliebt

Beitrag von honeybaer 27.05.11 - 14:29 Uhr

Hallo

In meiner 1. SS hatte ich meine Hebi bereits in der 6. SSW kontaktiert...
Und nun in der 2. SS betreut sie mich auch wieder...

Bereue es nicht so früh schon eine Hebi gehabt zu haben, da sie IMMER zu erreichen ist und nicht nur zu Praxisöffnungszeiten...

Wichtig ist, das du dir eine Hebi suchst, die dir zu sagt...

Du kannst die Vorsorge Termine bei einer Hebi machen, Akupunktur z.B. gegen Übelkeit etc und sie ist für dich da und gibt dir Ratschläge und Tipps und meine hat auch den Geburtsvorbereitungskurs gemacht

Beitrag von tetta45 27.05.11 - 14:29 Uhr

Hi,

bei uns läuft es so, das Du Dich sehr früh um eine Hebamme kümmern müsstest, wenn sie bei der Geburt im KH mit dabei sein soll.Bei uns im KH gibt es nämlich nur eine Beleghebamme.

Ansonsten kannst Du Dir eine suchen ab wann Du möchtest, und Du musst keine haben.

Ich habe damals bei meinem Sohn(1.Schwangerschaft) auch gedacht, ich brauche keine, da die Hebamme die bei der Entbindung dabei ist hier bei uns auch die Nachsorge übernimmt.
Ich hatte total die Probleme mit dem stillen, und mir hat niemand im Krankenhaus richtig geholfen, oder was erklärt, und die Hebamme die bei meiner Geburt dabei war war im Urlaub.Das ging dann soweit, das mir von den Schwestern zum abstillen geraten wurde, und ich es auch gemacht hatte(man hatte ja keine Ahnung).Muss dazu sagen, meine Brustwarzen waren auch schon blutig und es tat echt saumäßig weh.

Aber jetzt bin ich schlauer, und ich persönlich werde mir in der nächsten Woche ne Hebamme suchen.
Ich möchte einfach jemandem haben, die sich die Zeit nimmt und Geduld hat, bis es mit dem stillen klappt.

Also, ich würde Dir raten eine zu nehmen, aber ob Du es machst ist ganz alleine Deine Entscheidung.

LG
Stephanie mit Lukas an der Hand und #ei(6+2)

Beitrag von wiejan 27.05.11 - 14:34 Uhr

Ok, danke - bin jetzt schlauer.

Werde den Termin dann nächste Woche auf jeden Fall machen.

Danke Euch allen für die Antworten.

LG #winke