Krankenschwestern da ? Auch an alle anderen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mila2010 27.05.11 - 15:18 Uhr

Hallo Ihr Lieben, und zwar arbeite ich im Krankenhaus bin im 3. Ausbildungsjahr zur Gesundheits-und Krankenpflegerin.


So und nun hab ich heute meinen Dienstplan bekommen und hab am Dienstag, 31.5 Spätdienst, dass Problem ist ich habe da eine Vorsorgeuntersuchung.
Muss ich den Termin absagen oder muss die Stationsleitung mir einen Frühdienst geben damit ich den Termin wahr nehmen kann?

Wer kennt sich aus ???

Liebe Grüße und ein herzliches Danke schon mal!


Lisa #schwanger (11.SSW)

Beitrag von nanunana79 27.05.11 - 15:20 Uhr

Hmm, das ist wohl von KH zu KH verschieden. Wenn wir sowas hatten, haben wir den Dienst getauscht.....

LG

Beitrag von sarisarah 27.05.11 - 15:21 Uhr


Hm. Wie wärs denn mit Dienst tauschen?

Beitrag von mila2010 27.05.11 - 15:23 Uhr

Ja, dass geht nur wenn die andere Auszubildende den Spätdienst für mich macht, und dass ist sehr unwahrscheinlich :-(

Beitrag von onnea 27.05.11 - 15:30 Uhr

Huhu, generell gilt ja das Mutterschutgesetz:

§ 16 Freistellung für Untersuchungen
Der Arbeitgeber hat die Frau für die Zeit freizustellen, die zur Durchführung der
Untersuchungen im Rahmen der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung bei Schwangerschaft und Mutterschaft erforderlich ist. Entsprechendes gilt zugunsten der Frau, die nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist. Ein Entgeltausfall darf hierdurch nicht eintreten.

Heißt also, wenn dein AG über die Schwangerschaft informiert ist, muss er dich freistellen. Falls du also nicht tauschen kannst/willst, muss er dich während des Dienstes gehen lassen.

Gruß
die Onnea

Beitrag von kaka86 27.05.11 - 15:39 Uhr

Frag deine Stationsleitung doch einfach!

Wenn es nicht ginge, würd ich lieber den Termin verschieben, als als Schülerin den Mund aufzureißen!

LG
Carina

Beitrag von mila2010 27.05.11 - 17:03 Uhr

Hallo, danke für deine Antwort aber HALLO?
Ich verschiebe doch nicht den Termin nur weil ich als Schülerin mein Mund nicht aufmachen darf? Als Schülerin hat man auch ein Privat Leben, solche Schwestern mit allein dieser Einstellung #contra SORRY....

Beitrag von angelika2112 27.05.11 - 15:40 Uhr

Genau das selbe wollte ich auch schreiben wie meine vorrednerin.

Falls die an deiner arbeit blöde gucken, kannst du ja auf das Gesetz hinweisen. Bei einem angespannten Arbeitsverhältnis würde ich es sogar so formulieren das deine FA-Praxis dir das so gesagt hat.

Leider wird sowas oft mit rollenden Augen hingenommen, lass dich davon nicht irritieren. Ich habe meine Termine in erster SS nie verschoben sondern rechtzeitig im Wünschebuch eingetragen.

Beitrag von angelika2112 27.05.11 - 15:42 Uhr

Ich meinte meine Vor- vorrednerin.

Nur weil du Schüler bist hast du zu spuren oder wie#augen

Nein, das sehe ich anders. Wenn du allerdings die möglichkeit hast am selben Tag zu einer anderen Zeit zu gehen, dann kannst du auch verschieben, aber mehrere Tage würde ich nicht schieben.

Beitrag von taechst 27.05.11 - 15:55 Uhr

Hallo,
soviel ich weiß, darfst Du während der Arbeitszeit zur Vorsorge...soweit das Gesetz. Ich glaube aber nicht, dass man darauf drängen sollte. Du hättest vor der Fertigstellung des Dienstplanes Deinen Vorsorgetermin und damit Frühdienst anmelden sollen.
An Deiner Stelle und unter den Voraussetzungen würde ich vorziehen, den Vorsorgetermin zu verschieben.

Beitrag von sasa1406 27.05.11 - 16:25 Uhr

Ich würde einfach mal mit der Stationsleitung sprechen, ob es evtl jemanden gibt, mit dem du tauschen kannst.....
Wenn nicht, wirst du wohl deinen Termin verschieben müssen.

Bei uns heisst es immer wir sollen unsere Termine nach dem Dienstplan ausrichten, da nicht immer auf jeden Wunsch Rücksicht genommen werden kann

Beitrag von mila2010 27.05.11 - 17:07 Uhr

Vielen Dank, für all die die mir geantwortet haben.
Alsooo, früher in den Dienstplan einschreiben lassen konnte ich nicht weil wir immer erst Mitte des Monats eingeschrieben werden und dass ganze dann Spontan läuft also kann man keine Termine legen nach Plan.


Wenn es dass Gesetz gibt wieso sollte nicht auch ich Gebrauch davon machen?
Jeder macht doch Gebrauch vom Mutterschutzgesetz?

Bestimmt wird mich die Stationsleitung gehen lassen
1. Bin ich Schülerin und DARF NICHT als voll Kraft gezählt werden.
2. Zwecks des Gesetzes
3. Ist sie eine Super nette mit der man reden kann.

Wollte halt nur mal wissen wie´s vom Gesetz her ist deswegen frage ich !

Verschieben werde ich den Termin nicht, da er zu den Vorsorgeterminen gehört, ich im letzten Jahr eine Fehlgeburt hatte und jetzt immer total hibbelig auf die Termine bin!


Danke und viele Liebe Grüße

Lisa