Fahrradanhänger für 2 Kinder: croozer vs. chariot

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von frau-mama 27.05.11 - 16:03 Uhr

Hallo Leute,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen Fahrradanhänger zu kaufen. Ich möchte ihn in erster Linie als Geschwisterkinderwagen nutzen. Aber natürlich auch ans Rad hinten anhängen.

Meine Kinder sind fast 2 Monate und fast 2 Jahre. Soviel mal zu den äußeren Umständen.

Welchen Anhänger könnt Ihr empfehlen? Gibt es hier jemanden, der einen gekauft hat und es bereut? Wenn ja, warum?

Kann ein zweijähriges Kind darin auch schlafen? Denn man kann ja nicht wie beim Buggy die Rückenlehne umlegen, oder?
Bis zu welchem Alter passen da zwei nebeneinander überhaupt rein?

Ich bin noch so unentschlossen... Hm, hinzu kommt, dass meine Kleine nur auf dem Bauch gut schläft. Aber im Anhänger müsste sie ja auf dem Rücken liegen in so einer Hängematte. Ist natürlich wieder was ganz anderes als auf dem Rücken im Bett zu liegen. Hat hier jemand ein Baby, das die Hängematte nicht mochte?

Oh Mann, wenn ich nur wüsste, was ich mach. Ist halt auch ein Haufen Kohle...

Schüttet mich gern mit Euren Erfahrungsberichten zu. Euch allen ein schönes Wochenende,

Claudia

Beitrag von gussymaus 27.05.11 - 17:57 Uhr

hier ist der croozer sehr verbreitet. die weberschale kann man nciht gut darin befestigen, und fürs baby würde mir die fehlende federung nicht passen.

ich hab den richie (von weber) und nutze ihn nun seit 8 jahren fast täglich. meist am rad, aber auch zum schieben (ich gehe nur selber nicht sooo gerne) nur im auto ist er mir zu groß, haben keinen bulli. an sonsten ist der top... wenn du noch ne dritte option haben willst...

http://www.weber-products.de/ritschie/index.html

wenn du noch mehr wissen wills frag gerne!

Beitrag von muehlie 27.05.11 - 19:12 Uhr

Hast du dir die Modelle beider Hersteller alle mal angeschaut? Wenn nicht, solltest du das tun, am besten in einem Fahrradgeschäft, wo du alles noch mal erklärt bekommst.

Ich habe einen Chariot Captain XL. Das ist einer der geräumigsten Anhänger überhaupt. Die Anhänger von Croozer sind dagegen relativ flach. Ich habe aber recht große Kinder und wollte den Anhänger recht lange nutzen. Mittlerweile ist meine Tochter 2 und mein Sohn 4 Jahre alt, und beide passen noch bequem nebeneinander in den Wagen.

Ansonsten wollte ich einen Wagen mit fester Wanne wegen der besseren Stabilität und des besseren Schutzes vor Pfützen etc. Und eine Federung - haben nämlich auch nicht alle Wagen - war mir auch wichtig.

Wegen des Schlafens würde ich mir keine Gedanken machen, dafür sorgt schon das monotone leichte Schaukeln des Anhängers. ;-)

Beitrag von doreensch 27.05.11 - 19:32 Uhr

Ich habe nen Croozer, zum Radfahren find ich den wunderbar und zum mal damit ins Geschäft zu gehen auch, aber um den als Geschwisterwagen zu nutzen wäre mir das Ding dann doch zu klobig.

Schlafen kann man in den Fahrradanhängern nicht so gut, die sind dafür gemacht das ein Auto das Ding durch die gegend schleudern kann ohne das den Kindern viel passiert, da ist mit gemütlich schlafen nichts drin.

Kauf dir einen gebrauchtne Fahrradanhänger mit Hängematte und einen guten Geschwisterwagen zum so herumtraben

Beitrag von lienschi 27.05.11 - 19:42 Uhr

huhu,

wir haben den Blue Bird Dual mit der Weberschale
und sind damit absolut zufrieden.
Wenn ich im Freundes-/Bekanntenkreis mit den anderen, deutlich teureren Hängern, vergleiche, kann ich ehrlich gesagt keinen großen Unterschied feststellen.

Den Platzbedarf finde ich ausreichend (auch mit Schale + 2.Kind), die Federung ist gut, lässt sich angenehm fahren.

In der Schale hat mein Zwerg genauso gut geschlafen wie im Kinderwagen.
Jetzt, mit 19 Monaten, schläft er im Sitzen auch ein, mault aber immer wieder mal, weil eben der Kopf nach vorne fällt. Er sitzt aber fast immer in der Mitte. Wenn er seitlich sitzt, lehnt er den Kopf seitlich an, dann geht´s ganz gut.


lg, Caro

Beitrag von sundm03 27.05.11 - 19:45 Uhr

Hallo,

kan dir auch nur den Croozer empfehlen. Wir haben ihn auch und finden ihn TOP. Würden ihn immer wieder kaufen.

Lieben Gruß

sundm03

Beitrag von familyportrait 27.05.11 - 20:01 Uhr

Hallo,
wir haben den Chariot. Grund war einmal die Geräumigkeit und dann noch die Federung. Da man beide Seiten unterschiedlich - je nach Kindsgewicht - einstellen kann, ist das für Geschwisterkinder ideal. Eine Bekannte von uns hatte den Croozer, der beim Radfahren dann einmal umgekippt ist. Daraufhin hat sie sich den Chariot gekauft.

Wie ist das Zubehör beim Croozer? Uns war wichtig, daß man auch damit joggen kann bzw die Buggyräder montieren kann. Der Chariot ist da sehr durchdacht.

LG

Beitrag von grisufamily 27.05.11 - 20:32 Uhr

hallo,

wir haben auch einen captain xl von chariot, unser kleiner fühlte sich in der hängematte immer pudelwohl und ist ohne probleme eingeschlafen. Wir werden den hänger auch als Geschwisterwagen nutzen, durch die federung, die individuell pro seite verstellbar ist, sollte es keine probleme geben. auch die verschiedenen möglichkeiten als buggy, skifahrzeug und radanhänger sind echt klasse.

wir fahren viele Waldwege und hatten noch keine probleme. er ist allerdings sehr klobig und in engen geschäften eher ungeeignet. auch für das umherkurven in der stadt würd ich eher einen geschwisterwagen nehmen.

bedenke auch, dass dein grosser schon 2 ist und wahrscheinlich bald lieber selber fahren möchte.

vielleicht ein laufrad und ein einfacher kiwa mit kiddybord? wäre vielleicht auch ne möglichkeit...

lg grisufamily mit Fino 14Mon und #ei 17 SSW

Beitrag von hafipower 27.05.11 - 21:45 Uhr

Hey,

ja wir HATTEN einen Croozer (Kid for 1) - und ja wir haben den Kauf BEREUT!!!

Wir haben das Teil gekauft, als Marco 10 Monate alt (letztes Jahr April) war, wir sind lediglich 3-4 mal damit gefahren, nur ca. 5km und Marco kam, trotz diesem Verkleinerer, jedesmal tierisch steif aus dem Anhänger raus.
Wie gesagt wir waren nur ca. 5 km auf Asphalt (!), also keine Holperstrecken) unterwegs.
Zuerst war es noch, ok ne andre Haltung, gewöhnt er sich dran, aber als er dann beim letzten Mal so steif raus kam, standen wir schon da und wollten den Notarzt rufen. Er hat sich dann aber wieder normalisiert.

Ich hatte jetzt im Winter das Glück, dass ich den Anhänger gegen einen TFK Joggster Twist eintauschen konnte, da mein anderer KiWa zu klein wurde für Marco.

LG

Beitrag von uih 27.05.11 - 21:45 Uhr

Für uns kam nur ein Chariot mit Blattfederung in Frage. Lieber etwas mehr investieren. Wir holpern allerdings auch viel über Kopfsteinpflaster. Hatte meinen Kleinen von Geburt an in der Hängematte drin.

Ein 2-jähriger kann darin auch schlafen. Geht problemlos.

Bis zu 6 Jahren passen Kinder rein. Bis dahin fahren aber die meisten Kinder auch selber Fahrrad ;-)

Schau doch ob du einen gebrauchten findest. Die Chariots sind qualitativ wirklich gut.

Liebe Grüße
uih

Beitrag von wbuntes 27.05.11 - 23:13 Uhr

Hallo,
wir haben den Croozer für zwei Kinder und sind sehr zufrieden. Wir nutzen ihn allerdings nur zum Radfahren. Zum Schlafen eignet er sich nicht besonders. Die Babyschale passt nicht sehr gut rein, wir haben den Anhänger daher erst genutzt als unser Sohn sitzen konnte. Damit es nicht so holpert, einfach etwas Luft aus den Reifen lassen.
Uns war der Chariot auch einfach zu teuer.

Beitrag von caro_22_de 22.05.12 - 10:40 Uhr

Hallo,

wir haben den Chariot und ich bin immer sehr zufrieden damit gewesen. Wir haben ihn als KiWa (mit den kleinen Rädern) und als Radanhänger genutzt. Die Federung muss (meiner Meinung nach) einfach sein wenn du wirklich damit radeln willst, auch auf Asphalt. Wir hatten ihn aber ohne Hängematte, weil meine beiden schon sitzen konnten (damals 11 und 26 Monate alt). Ich liebe diesen Wagen: geräumig genug für 2 Kinder (plus ihre Jacken, Handschuhe, Mützen, Decken usw im Winter), man kann auch mal Einkäufe usw. mitnehmen, nicht zu breit (man kommt damit idR auch durch den Supermarkt) und beide Kinder haben ihn geliebt: Sind auch meist sofort darin eingeschlafen. ;-)

Wir hatten auch lange überlegt ob wir uns nicht einen Geschwisterkinderwagen kaufen sollen, aber die meisten sind sogar breiter als der Chariot und weniger wendig! Und die kann man halt nicht ans Rad hängen.
Klar, er ist teuer, aber du hast nur geringen Wertverlust: Er lässt sich meist sehr gut gebraucht verkaufen, wenn man in gut pflegt.

Ich kann dir diesen Wagen wirklich nur empfehlen! Vorausgesetzt du willst auch wirklich damit radeln. Beachte bitte das zusätzliche Gewicht (wird ganz schön anstrengend) und die Breite, wenn du damit fährst. Das ist am Anfang echt nicht ohne, besonders im Stadtverkehr auf der Strasse. Ich würde dir also ein bißchen üben empfehlen, bevor du dich damit mit Kindern ins Getümmel wirfst ;-)

Maria