Kinderwunsch (3. Kind) nicht bezahlbar...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Hätte gerne drei Kinder 27.05.11 - 16:35 Uhr

Hallo Leute,

mein Mann und ich führen die perfekte Beziehung. Und das seit nunmehr 11 Jahren. Wir haben zwei wundervolle Kinder (2 Jahre und 2 Monate). Könnte alles absolut perfekt sein.

Für mich war schon ewig klar, dass ich drei Kinder will. Mein Mann sagt, dass er prinzipiell auch einen Kinderwunsch nach einem dritten Kind hat, aber dass er es aus Vernunftsgründen nicht will.

1.) Wir bräuchten ein neues Auto. Mein Mann sagt, wir würden jahrelang den Kredit hierfür abbezahlen und könnten uns dadurch nichts anderes mehr leisten.

2.) Er glaubt, dass man drei Kindern in so engem Abstand nicht gerecht werden kann. Mindestens eins muss dann immer zurückstecken.

3.) Wir haben zwei gesunde Kinder. Er will das Schicksal nicht noch einmal herausfordern. Er sagt, es gibt jetzt schon so viel, was kaputt gehen könnte durch ein krankes oder behindertes Kind (er weiß wovon er spricht aus Erfahrungen in der eigenen Kindheit!).

Am meisten Bammel hat er wegen dem Geld. Wir könnten es uns wohl leisten, aber es würde schlichtweg nichts mehr übrig bleiben. Er sagt, wir entscheiden dann ja nicht nur für uns, dass wir auf dies und das verzichten (wollen/müssen), sondern auch für unsere beiden Kinder. Und wollen DIE das? Man weiß es nicht...

Ich habe jetzt angefangen wieder die Pille zu nehmen. Aber der Wunsch ist da und so groß... und ich weiß, dass sich mein Mann ein drittes Kind eigentlich auch wünschen würde.

Ach Mensch, musste das nur mal loswerden. Noch jemand hier in der gleichen Lage?

Schönes Wochenende Euch allen.

Beitrag von sillysilly 27.05.11 - 16:59 Uhr

Hallo

tja, wir wollten immer nur 2 Kinder ........... dann war plötzlich der Wunsch nach Nummer 3 da
Mein Mann war überrascht, nicht so begeistert ....... aber oft genug gehört, kam der Gedanke für ihn näher, und dann war er einverstanden

So haben wir jetzt 3 Kinder
6 Jahre, 4 Jahre und fast 2 Jahre

Bezahlbar - können wir es uns leisten - Außenstehende würden auf jedenfall nein sagen
aber bei uns paßt es - uns reicht es - und wir gehen einfach davon aus, daß es klappt

Das neue Auto haben wir schon vorher gekauft - Fiat Doblo - kein Traumwagen aber es passen eben drei Kindersitze rein

Urlaube - weg fliegen - mit Hund und zwei Katzen sowieso eher unrealistisch - würde gerne weg fliegen, toll Urlaub machen - aber das wäre kein Grund um kein drittes Kind zu bekommen
Urlaub ist einmal im Jahr - mein Kind darf ich täglich genießen
Wir fahren dieses Jahr in eine Ferienwohnung am Gardasee, mit Pool ect.
alles erschwinglich

Wohnung - Genossenschaftswohnung - Mietpreisbindung - unkündbar - in einer unbezahlbaren Stadt eine tolle Wohnung - allerdings mit enormen Stromkosten, da Nachtspeicheröfen und Warmwasser über Strom
Haus kommt für uns nicht in Frage

absolut sichere Jobs - zwar echt wenig Gehalt - aber es ist sicher, daß wir beide immer einen neuen Job bekommen werden
Von den Arbeitszeiten sehr kinderfreundlich

Wir haben keine großen Ansprüche - lieben unser Leben - sind zufrieden - kommen finanziell klar, haben und machen keine Schulden
und wenn ich erst dann wieder arbeite, entzerrt es sich etwas

Grüße Silly

Beitrag von haarerauf 27.05.11 - 17:04 Uhr

Wieso braucht man ein neues Auto? Hinten auf die Rückbank passen doch mindestens 2 Sitze, ein Sitz auf dem Beifahrersitz und der zweite Erwachsene kann hinten in der Mitte sitzen?

Das frage ich mich ehrlich!

Haarerauf

Beitrag von swety.k 27.05.11 - 17:31 Uhr

Meine Güte, ein Auto geht halt auch mal kaputt. Und so kaputt, daß man es nicht reparieren kann.

Beitrag von gh1954 27.05.11 - 17:38 Uhr

Wenn ein Auto "halt auch mal kaputt" geht, hat die Tatsache, ob man zwei oder drei Kinder hat, keinen Einfluss darauf.

Die TE hat deutlich geschrieben, dass sie bei einem dritten Kind ein neues Auto kaufen müssten, aus Platzgründen, nicht, weil estwas kaputt ist.

Beitrag von swety.k 27.05.11 - 17:52 Uhr

Hab ich nicht so verstanden. Ich hatte den Eindruck, daß nicht wegen des dritten Kindes ein neues Auto nötig ist, sondern auch so. Aber vielleicht hab ich das auch falsch verstanden, sorry.

Trotzdem ist zu bedenken: Nicht bei jedem Auto geht das so. Manche Autos sind ziemlich klein und mit zwei Kindersitzen ist die Rückbank so voll, daß kein Erwachsener dazwischen paßt. Schon gar nicht, wenn er bzw. sie ein bißchen dicker ist (soll ja vorkommen).

Daher gehe ich davon aus, daß das mit dem Auto wirklich sein muß und nicht nur eine Laune.

Gruß von Swety

Beitrag von elistra 27.05.11 - 22:48 Uhr

wobei das auch sehr davon abhängt, was für kindersitze man hat und wie groß der eigene komfort anspruch ist. also wie kompliziert das anschnallen der kinder sein darf.

ich hab schon drei sitze eingebaut in einen polo, einen corsa und einen fiat punto. alles drei nicht gerade große autos. aber es ging. es ist ein bischen wie puzzeln, man muss nur die richtigen teile finden.

Beitrag von 6woche.1 27.05.11 - 18:03 Uhr

Also ich möchte wärend der Autofahrt neben meinem Mann sitzen und nicht mich zwischen 2 Kindersatze quetschen. Darum haben wir uns auch ein neues Auto gekauft ( einen Chrysler 7 Sitzplätze) das ideale Familienauto da es sehr viel Platz hat.



Vor 1 Woche musste unser Auoto in die Werkstadt und wir bekamen als Ersatzauto einen Kombi und es war der reinste Horror, wiel unsere Kinder einfach keinen Platz hatten. Hat ein Kind die Arme bewegt hatte dasandere Kind die Arme im Bauch oder im Gesicht.


Nee das geht gar nicht, wir waren heilfroh als wir unser Auto wieder holen konnten.




Lg Andrea

Beitrag von sunny993 27.05.11 - 17:24 Uhr

Hör auf Deinen Mann,

man kann im Leben halt nicht alle Wünsche erfüllen.

Ihr hab 2 gesunde Kinder und bald ein neuse Auto...

Was will man mehr.


Sunny

Beitrag von swety.k 27.05.11 - 17:35 Uhr

Hallo,

ich hätte auch gern ein drittes Kind, mein Mann ebenfalls. Finanziell wäre es im Moment nicht allzu prickelnd, würde sich aber machen lassen.

1. Ich werde nächtes Jahr 40 und mit dem Alter steigt die Gefahr einer Behinderung des Kindes.

2. Vor einem halben Jahr wurde bei mir Multiple Sklerose festgestellt. Die MS selbst ist kein Hinderungsgrund für ein Kind. Aber zum einen weiß ich nicht, wie lange ich mich adäquat um das Baby kümmern könnte. Und zum anderen sind die Schäden, die die MS schon angerichtet hat, so stark, daß ich Medikamente nehmen muß, die ich nie wieder absetzen kann, ohne daß es mir sehr schlecht geht.

Wie Du siehst: Du bist nicht die Einzige mit unerfülltem Kinderwunsch. Ich habe mir den Kinderwunsch mühevoll und schmerzlich aus dem Kopf geschlagen. Bei Dir sind die Gründe andere als bei mir, aber leider kann man nun mal nicht alles haben, was man möchte.

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von pcp 27.05.11 - 19:19 Uhr

Hallo.

Jetzt hast Du ja quasi erst entbunden. Das ist ja alles sehr anstrengend, körperlich wie mental, man muß viel zurückstecken, als Individuum sowie als Paar und das in vielen Belangen.

Dein Mann hat absolut gute und nachvollziehbare Argumente. Er ist Alleinverdiener nehme ich mal an, umso mehr Verantwortung trägt er damit für Eure Familie. Und Du hast jetzt diesen großen Wunsch, nur 2 Monate nach der Entbindung eures 2. Kindes. Warum? Und warum macht man sich ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt darüber Gedanken?

Nur weil Dir "schon ewig klar war" daß Du 3 Kinder willst? Das ist kein Argument. Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber hast Du schon mal reflektiert WARUM dieser Wunsch kurz nach der 2. Entbindung schon wieder so groß ist?

lg

Beitrag von pazifik.nordwest 27.05.11 - 19:54 Uhr

dass du an deinem lebensende nicht bereuen wirst.
meinungen von leuten die aus welchen gründen auch imemr denken nur weil sie auf ein weiteres kind verzichten, oder glauben verzichten zu müssen, sollten auch andere verzichten, halte ich für eindimensional. das sind doch genau die leute die keinem was gönnen was sie nicht selbst auch haben (dürfen).
ein neues auto ist nicht unbedingt nötig. schon gar nicht bei drei kindern.
wichtiger ist dass du dir klar wirst in welchem anstand du noch ein kind haben willst. wie du den abstand zwischen deinen ersten beiden kindern findest, ob du den nochmal wiederholen würdest oder nicht.
auch hier ist jede frau anders und weiss selbst was sie sich und ihren kapazitäten zutrauen kann.
und die pille würde ich schon mal aus gesundheitlichen gründen sowieso nie nehmen. überleg dir was anderes für die zeit nach dem dritten kind. in meinem bekanntenkreis gibt es einige männer mit abgeschlossenem kinderwunsch die sich dann nach dem letzten kind unterbinden liessen. und das ist sicher für die betroffene partnerin/ frau eine der tollsten verhütungsmethoden überhaupt.

Beitrag von locke1910 27.05.11 - 21:24 Uhr

tja, als unser (damals) Kleiner drei wurde, neckte ich meinen Mann auch gerne damit, daß ich mit Ende dreissig gerne noch was Kleines hätte, eine kleine Prinzessin oder einen kleinen Rocker zum Umtüdeln...wenn die Großen aus der Grundschule sind...
tjaaaaaa, seine Argumente dagegen waren eig die gleichen - Kosten, Platz (haben zwar ein Haus, aber eben keine Riesenhütte), war selber auch auf Jobsuche (in einer Kleinstadt ohne Führerschein auch nicht eben einfach!), Aufwand mit drei Kindern...
TJAAAAAA, und dann waren wir einmal unvorsichtig....
Einmal...
Und es reichte aus - ich wurde schwanger.
Und zwar mit ZWILLINGEN (und da sage einer, Gott/Mutter Natur hat keinen Sinn für Humor!?)
Lange Rede, kurzer Sinn: Es war/ist nicht leicht, mit einem Gehalt, eine 6köpfige Familie, ein Haus, ein Auto (ja, mußten wir auch neu anschaffen!) usw zu finanzieren - aber es geht.
Manchmal ist es ein Rechenexempel (kurz nach der Geburt der Zwillis gingen Waschmaschine (nicht verzichtbar) und Spülmaschine (bedingt verzichtbar) kaputt), aber andererseits will ich nicht klagen.
Große Sprünge sind natürlich nicht drin, auch, wenn ich einen Job finde, jetzt, wo sie in den Kiga kommen -aber andererseits: niemand kann unsere Freude an ihnen "bezahlen"...
Euer jüngstes Kind ist noch sehr klein - genieß' doch diese Zeit erstmal und wer weiß, wie es in ein paar Jahren aussieht; vielleicht sind Eure Lebensumstände dann so, daß er doch nochmal umdenkt? Und wenn nicht: Ihr habt zwei Kinder und die sind doch auch die Sonne, oder?#herzlich
Lg, Locke

Beitrag von mir geht es so 27.05.11 - 21:46 Uhr

#winke...ich habe auch zwei Kinder ( 3 und 6 ) und wünsche mir sehnlich ein drittes.#zitter Kann kaum noch an etwas anderes denken...:-( Ich hatte immer die Hoffnung, dass mein Mann seine Meinung noch ändert... aber er hat halt auch Angst, da wir letztes Jahr erst in unser Haus (mit 3 Kinderzimmern!!!!!!!!!!!!!!!) gezogen sind und die Raten momentan noch ziemlich hoch sind.Mein Mann meint, wenn es uns finanziell besser geht, würde er sich auch freuen. ... Bah! ich werde in diesem Jahr 40 - bis wann soll ich warten. Klar ist es momentan finanziell nicht so prickelnd - aber wir haben beide (ich in Teilzeit wegen der Kinder) Jobs die ok bezahlt sind, 2 Autos etc...
Tja und die Pille hat leider auch nicht versagt, auch nicht als ich Durchfall hatte :-(
Verstehen tut mich in meinem Umfeld keiner. Alle sagen, dass ich doch dankbar sein soll, für das was ich habe. #bla Aber es belastet mich sehr. Ich weiss manchmal gar nicht wohin mit mir und meinen Gedanken. Hatte sogar die Idee heimlich die Pille abzusetzen. #schwitzAber das könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.
Ich liebe meinen Mann sehr, bin aber sehr traurig, dass er mich in dem Punkt nicht versteht, wie wichtig es mir ist.

Liebe Grüße und alles Gute von mir

Beitrag von naja... 28.05.11 - 20:48 Uhr

Vielleicht könnte Dir ein Psychologe weiterhelfen.

Beitrag von mir geht es so 30.05.11 - 21:27 Uhr

darüber habe ich auch schon nachgedacht..., konnte mich aber noch nicht durchringen, aber wenn´s weiter so geht, wird´s wohl darauf hinauslaufen,#winke

Beitrag von imzadi 27.05.11 - 23:09 Uhr

Das ist wie mit Pferd das ich gerne hätte. Leisten kann ich mir eigentlich nicht, mein Mann will es auch nicht, aber der Wunsch ist halt da. Muss man sich halt dann überlegen ob man sich die Wünsche vom Mund absparen will oder normal leben.

Beitrag von gh1954 27.05.11 - 23:46 Uhr

>>>Das ist wie mit Pferd das ich gerne hätte.<<<

Für dich ist die Entscheidung, sich ein Pferd anzuschaffen und noch ein Kind zu bekommen das Gleiche? #kratz

Beitrag von imzadi 28.05.11 - 00:55 Uhr

Vom Geld her sicher. Beides ist ein Luxus den man sich leisten können sollte. Man mag zwar auch Kinder großziehen können die vom Staat vorwiegend bezahlt werden, aber das sollte doch nicht der Standart sein.

Ich verstehe nicht warum ein Kinderwunsch von anderen Wünschen so unterschieden gesehen wird. Von Liebe allein wird leider keiner Groß.

Beitrag von backtoblack 28.05.11 - 06:11 Uhr

Du, ich hätte auch gerne noch 1-2 Kinder. Bin aber schon 40. und kann mir das auch nicht leisten. Zwei gute Gründe dagegen.

Beitrag von carrie23 28.05.11 - 08:51 Uhr

Du solltest noch ein paar Monate abwarten, bei mir war der Wunsch nach weiteren Kinder immer am Stärksten nach den Entbindungen ( hat gut ein Jahr gedauert bis sich das reguliert hat ) das hat mit den Hormonen zu tun.
Wir haben drei Kinder und GAR kein Auto, meine Mutter vier und wir wohnten in einem kleinen Dorf-bei den meisten ist das Auto einfach nur Bequemlichkeit und IHR müsst entscheiden was euch wichtiger ist.
Mein Mann verdient nicht die Welt, ich weiß ja nich twas deiner verdient, aber wir haben schlicht gelernt WIE man Geld ausgibt und so bleibt auch für das eine oder andere Extra Geld übrig und wir können meistens auch noch ein bissl sparen.
Wir werden nächstes Jahr mit Nummer vier in Planung gehen.
Übrigens sind meine Großen 13 Monate auseinander und wir werden allen dreien gerecht.

Beitrag von unicorn1984 28.05.11 - 12:03 Uhr

Letztes Jahr wollte meiner auch noch kein weiteres Kind aus anderen Gründen tat mir selbst sehr weh. Es zeigte das es ein Missverständis war, denn er sah ja nicht das jede Schwangere mit so im Herzen weh tat er dachte es wäre nur einen Überlegung kein Herzenswunsch. Ich konnte ihn schon verstehen das er erst mal bestimmte Ziele erreichen will aber mein Herz das hatte länger Probs. damit.

Zu meinem Glück erfüllten sich seine Wünsche innerhalb von 3 Monaten und so konnten wir dann auch für Nr. 3 basteln mit einem so schnellen Erfolg hatten wir nicht gerechnet.

Meine Große wird im August 4, meine Kleine wird fast 3 oder 3 sein wenn das Baby kommt 15.11.08 geboren ET 13.11.11.

Neues Auto haben wir uns letzten Monat zugelegt musste meine Vorraussetzung erfüllen, falls wir noch wollen sollte ein viertes Kind auch drin Platz haben und wenn nicht haben wir einen schönen großen Kofferraum. Haben einen Opel Zafira und es ist unser absolutes Traumauto haben es gesehen und uns verliebt. ist ein gebrauchter.

Nun neue Wohnung muss her mal sehen suche schon lange und finde nichts passendes :(

Urlaub muss nicht jedes Jahr sein. 2008 waren wir das letzte mal lang im Urlaub, 2009 ging es finanziell nicht nur mal ein WE weg. 2010 kam die neue Arbeit meines Mannes dazwischen waren nur für die Hochzeit meiner Cousine mal ein WE weg.

Man muss nicht jedes Jahr lang Urlaub machen genieße schon wenn wir mal das WE wo anders sein können :D Jetzt mit dem neuen Auto kein so großes Problem mehr.

Aber jeder hat andere Lebenswünsche. Ich brauch nicht die neueste X-Box etc. um glücklich zu sein.

Beitrag von seidenbast 28.05.11 - 22:01 Uhr

Wir haben 3 Kinder mit 3 Kindersitzen, alle hinten, in einem Golf. Es gibt Sitze, die vom TÜV zugelassen sind für einen 2-Punkt-Gurt (zwar nur noch gebraucht, aber besser als nix - wem das zu unsicher ist, der kann den Mittelgurt auch umrüsten lassen auf 3-Punkt-Gurt, allemal sehr viel billiger als neues Auto).
Ich find es Quatsch, den Kinderwunsch abhängig zu machen von irgendwelchen Eventualitäten, auch finanziellen. Wir haben 3 Kinder (ich hätte gern noch eins mehr, mein Mann derzeit nicht, aber wir sind noch jung, vielleicht wird das noch;-) ) - und wir haben nicht weniger Geld als mit 3 Kindern. Klamotten etc. werden durchgereicht - natürlich nur die Guten, aber davon gibt's genug und sonst gibt es hier tolle Basare. Neues Spielzeug muss kaum angeschafft werden. Beim Essen macht es wenig aus, ob man für 2 oder 3 Kinder kocht. Wir sind keine Vielverdiener, aber uns geht es gut. Wir fahren 1x im Jahr in den Urlaub, nicht in teure Inselhotels sondern z.B. Bauernhofurlaub oder so, die Kinder lieben es und uns gefällt es auch jedesmal. Auch sonst haben wir nichts, wo wir merklich "zurückstecken" müssten.
"Ob die Kinder noch ein Geschwisterchen wollen, weiß man ja nicht" - blödes Argument. Kinder profitieren von Geschwistern mehr als von wöchentlichen Vergnügungsparkbesuchen oder von teuren Hotelurlauben!!! Sie lernen, zu teilen, Verantwortung zu übernehmen, soziale Kompetenzen, abzuwarten bis sie an der Reihe sind...lauter Sachen, die kein Geld der Welt kaufen und kein Volkshochschulkurs vermitteln kann! Und auch das "mal zurückstecken müssen" ist etwas, das Kindern nicht schadet! Es tut keinem Kind gut, immer im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen.
Die Angst vor einem "kranken" Kind - ist die begründet (also seid ihr schon sehr alt, gibt es Fälle in der Verwandtschaft?) oder ist das ein Vorwand? Für mich klingt es nach Letzterem...
Das ist meine Sichtweise, entscheiden müsst ihr das natürlich selber ;-)
Alles Gute! (Und: drei Kinder zu haben ist toll! :-P )