Kindergarten füttert weiter Gurken

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von manja. 27.05.11 - 16:49 Uhr

Gestern gab ich mein Kind in die Kita mit der Anweisung, dass es keine Rohkost erhalten darf. Die Essenversorgung wurde auch umgestellt und seit Dienstag gibt es keine Rohkost vom caterer. Und was machen sie? geben gestern grüne Gurke, die sie noch von Montag im Kühlschrank hatten. Trotz meines Verbots und trotz Warnungen vom RKI, Bundesministerium usw.
Ich habe mich beschwert und hörte mir heute von der essengebenden Erzieherin an, dass ich übertreibe, das alles Panikmache ist und ich überängstlich bin, Unruhe stifte. Ausserdem hätte es gestern nachmitteag, als sie es gaben, noch nicht solche Empfehlung gegeben (Stimmt nicht). Man könne nicht die Kinder trennen, ja nachdem, was sie dürfen. Bei anderen wurde sich aber an die Anweisung der Eltern gehalten. Mein Kind hätte sie halt vergessen.
Ich habe die Telfonhotline angerufen und dort konnte mich die Ärztin NICHT beruhigen. Sie sagte, man könne derzeit nirgendwo ausschließen, dass es sich um kontaminierte Gemüse handelt, selbst im Ausland sind die Keime auf Gurken gefunden worden. Ich können nur hoffen, denn Behandlung gäbe es nicht. Auch Schälen und Waschen würde nicht reichen, man solle auf Gurken verzichten, Kann man sich vorstellen: beim Schälen setzt man ja das Messer immer wieder an und fasst mit der Hand weiter. Inkubationszeit sei bis zu 10 tage und sie hätte schon viel gehört, aber sowas nun noch nicht. Gestern seien doch alle spanischen Gurken aus dem Handel gezogen worden?! Ja, aber sie hatten noch alte Gurken und es ist ja alles nur Panikmache.
Wie würdet ihr euch verhalten?

Beitrag von 3erclan 27.05.11 - 16:53 Uhr

hiii

wegen deinem Verbot werden es nicht unterlasse.

Warum machst du so eine Panik.Meine essen auch zuhause weiter Gurken.Letztes Jahr war es die Schweinegrippe davor usw..

EHEC gibt es nicht erst seit heuer!!!

lg

Beitrag von andrea71 27.05.11 - 16:59 Uhr

naja... aber man kann drauf gehen!!! ... wenn man es hat... #kratz

Beitrag von wallacher 27.05.11 - 17:08 Uhr

Hallo,
die Betonung liegt auf kann....... Nur seeehr schwere Verlaufsformen verlaufen tödlich..... Es ist doch gar nicht klar ob die Gurken kontaminiert waren..... Oder das Kind sich überhaupt angesteckt hat....
Mein Sohn hat auch am Wochende und Anfang der Woche Gurken gegessen......
Panikmache hilft keinem wieter.....Auch andere Lebensmittel kommen schliesslich als Überträger noch in Frage....
Also Ruhe bewahren......
L.G Stephanie

Beitrag von michi0512 27.05.11 - 18:09 Uhr

Man kann auch drauf gehen wenn man bei grün die Straße überquert....

Beitrag von woodgo 28.05.11 - 11:25 Uhr

Also ich bestehe auch darauf, daß die bewarnten Gemüsesorten vom Speiseplan gestrichen werden. Das ist nicht igendeine Magendarmkrankheit, sondern eine Krankheit, bei der gerade Menschen sterben#aha
Was Du machst, ist Dir überlassen.

Beitrag von sillysilly 27.05.11 - 17:04 Uhr

Hallo

ich verstehe das du dich ärgerst, und es unmöglich findest ........
auch wenn ich es nicht so "eng" sehe -
Es ist Schade, wenn der Kindergarten deine Bedenken nicht ernst nimmt

aber wenn sie deine Meinung nicht ernst nehmen, mußt du einfach deinem Kind sagen, was es nicht essen soll
Das klappt auch bei Allergiekindern, Moslems auch - die Kinder essen dann bestimmte Sachen nicht, obwohl es alle Essen

Ich denke auch das es Panikmache ist- klar ist es bedenklich - aber Salmonellen, Vogelgrippe ect. gibt es auch -
Man ist doch inzwischen nie - auf der sicheren Seite


Grüße Silly

Beitrag von bine3002 27.05.11 - 17:20 Uhr

Es ist natürlich bedenkelich, wenn der Kindergarten sich nicht an Anweisungen bezüglich des Essen hält. Man möchte sich gar nicht vorstellen, wenn ein Kind eine schwere Allergie hat. Von daher verstehe ich deinen Ärger.

Deine "Panik" verstehe ich allerdings nicht, denn sie ist meiner Meinung nach total überzogen. Unter anderem auch deswegen, weil die Gurken ja bereits "verfüttert" wurden. Das Kind hat sich doch dann am Montag schon an der vermeindlich kontaminierten Gurke angesteckt.

Beitrag von mamamia-1979 27.05.11 - 17:41 Uhr

Mein Sohn hat eben noch Gurke gegessen. Gut gewaschen und geschält;-)

Beitrag von michi0512 27.05.11 - 18:04 Uhr

Hm.. erstmal klingt "füttert gurke" nach Schweinestall....

Und zum anderen denke ich, dass Du übertreibst.

"Ausserdem hätte es gestern nachmitteag, als sie es gaben, noch nicht solche Empfehlung gegeben " Gestern kam das raus - richtig. Aber denkst Du die Erzieherin hat im KiGa den halben Tag TV & Radio an??? DAS wäre viel bedenklicher!

Ich werde weiter Gemüse und Obst kaufen.

Schade, Dein Kind darf weder Gurke, Tomate, Zucchini, Salat...... Was darf er denn essen? Obst kommt größtenteils auch ausm ausland...

Gibt es nun nur noch Pommes & Schnitzel?

Beitrag von juniorette 27.05.11 - 18:07 Uhr

Deinen Ärger über deine missachtete Anweisung verstehe ich.

"Man könne nicht die Kinder trennen, ja nachdem, was sie dürfen. "

Saudummes Argument der Erzieherinnen - dann sollen sie dir VORHER sagen, dass sie nicht garantieren können, dass deine Anweisung eingehalten wird #klatsch

Und ein Kind, was hochgradig allergisch auf bestimmte Lebensmittel reagiert, hat halt Pech gehabt, oder was? #augen

Deine Panik wegen Ehec verstehe ich allerdings nicht. Ich vermeide zwar auch momentan Gurke, Tomate und Blattsalat, würde aber erst dann nervös werden, wenn mein Sohn Durchfall bekommt (momentan unabhängig davon, was er gegessen hat und ich kann meinem Sohn schlecht jegliches Essen verbieten).

"Wie würdet ihr euch verhalten? "

Was willst du machen? Der Drops ist gelutscht bzw. die Gurke gegessen.
Du kannst nur deinem Kind einschärfen, bis auf Weiteres kein rohes Obst/Gemüse zu essen, weil es davon krank werden könnte.
Diese Einsicht müssen Kinder mit Lebensmittelallergie auch haben.
Oder du schaffst dir ein Kindermädchen an, was nach deiner Pfeife tanzen muss. Kindermädchen kann man feuern, Kitas nicht...

LG,
J.

Beitrag von twins 27.05.11 - 18:33 Uhr

Panikmache - Eindeutig!!!
Auf solch ein Verhalten hätte ich auch nicht reagiert, ist ja keine lebensbedrohliche Allergie, die Dein Kind hat.

Zuerst hieß es, es sind Erdbeeren, dann Salat-Tomaten-Gurken, dann die aus Norddeutschland jetzt aus Spanien.
Die Spanier haben selber noch gar nichts festgestellt.

Es wurden "4" Gurken gefunden, die das Virus haben. Und im Endeffekt ist jetzt alles nur Panikmache.
Geh doch zum nächsten Bauern und kaufe dort Dein Gemüse. Weißt Du, wo der Kiga das bezieht?! Bei uns in der Regel von den heimischen Produkten. Vielleicht erst nachfragen und dann Befehle geben!

Boah, ich finde das Thema übertrieben. Vielleicht hat Bin Laden ja seine Hände dazwischen

Grüße
Lisa

Beitrag von kleine1102 27.05.11 - 21:06 Uhr

"Vielleicht hat Bin Laden ja seine Hände dazwischen" #augen

Erstens entbehrt dieser Satz jeglicher Logik- und zweitens hast Du da ganz offensichtlich vor dem Schreiben nicht nachgedacht. Andernfalls hättest Du uns diesen Unsinn sicherlich erspart- oder #kratz?!


Beitrag von windsbraut69 28.05.11 - 12:11 Uhr

Du bist nicht so für Witze zu haben, oder?

Beitrag von kleine1102 28.05.11 - 20:56 Uhr

Ach, das sollte ein WITZ sein #klatsch #aha #rofl!

*ironie off*


Es gibt geschmackvolle, intelligente Witze- für die bin ich jederzeit gern "zu haben".

Und wenig intelligente, niveaulose, wie den vermeintlichen der Userin. Bei denen ich dann inständig hoffe, dass Der-/Diejenige, welche/r so einen "geistigen Sperrmüll" von sich gibt, beim nächsten Mal VORHER nachdenkt und es dann besser für sich behält.

Aber es gibt offensichtlich Leute, die sehr leicht zu erheitern sind...

... findest DU den Beitrag etwa lustig (hätte ich, ehrlich gesagt, nicht von Dir erwartet)?

Beitrag von tweetys-mom 28.05.11 - 17:56 Uhr

Danke.

Was manche Leute hier äußern, entbehrt wirklich jeden guten Geschmacks.

Beitrag von 6woche.1 27.05.11 - 20:28 Uhr

Hallo


Also das Spanien nicht gerade das beste Lnad ist wa sObst udn Gemüse angeht weis ja heute jeder.


Kauf doch einfach Obst und Gemüse was aus Deutschland oder deiner Region kommt, dan musst Du dir über solche Dinge keine Gedanken machen.



Ich kaufe zum grossen Teil nur Obst und Gemüse was aus der Schweiz oder Region kommt (Natürlich mit Ausnahmen)



Aber wie die anderen schon geschrieben haben, man kann es auch übertreiben.



Lg Andrea

Beitrag von tweetys-mom 28.05.11 - 17:53 Uhr

Ich halte es für einen unglaublichen Ausfall, dass man in dem Kindergarten nicht auf Deine klare Anweisung eingegangen ist.

Ich halte Deine Sorgen für absolut berechtigt.

Selbst wenn eine der Erzieherinnen der Meinung ist, man könne das "entspannter sehen" so hat sie doch in allererster Linie eine Fürsorgepflicht und da ist Vorsicht in jedem Fall vor Leichtsinn und Gleichgültigkeit zu setzen.

Wie man im Augenblick noch rohes Gemüse in irgendeiner Form zu sich nehmen kann, ist mir ein Rätsel.

Wie man es bewusst einem kleinen Kind zu essen geben kann, das grenzt für mich an Hirnlosigkeit.

Ich würde das Kind dort nicht mehr hinschicken. Punkt.