partner ist immer unterwegs

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von immer allein 27.05.11 - 17:14 Uhr

Hallo Ihr LIeben,

ich bin momentan wieder in einer Phase, in der ich denke, dass ich nicht mehr kann.

Wir haben 2 Kinder, ich bin berufstätig und kümmere mich aber auch allein um alles ( kinder, haushalt, alles drumherum). Soweit so gut, ich mache alles gerne und liebe es auch... allerdings, habe ich ein riesen Problem damit, dass mein Mann immer arbeitet. Er hat eine 7 Tage Woche, er ist auch oft nachts arbeiten (schicht). Nun sei gesagt, dass diese Schichtarbeit eigentlich super ist, da er in seiner Anstellung nur 2 Tage die Woche arbeiten muss. Er ist Teilzeit (20 Std) angestellt und eben nebenbei noch selbständig mit tausend sachen. Hört sich soweit auch sehr gut an und ich bewundere, wie mein Mann das alles durchzieht. Ich bewundere seine Kraft und Stärke, die er aufweist. Der Haken an der Geschichte ist nur, dass sich diese Selbständigkeit in keinster Weise rechnet. Er macht nur Schulden dadurch und das seit Jahren. Wir haben schon ot darüber gesprochen und er versteht mein Anliegen, seine Aussagen sind, dass alles bald besser laufen wird und das es normal ist, dass die ersten Jahre einer Existenzgründung immer schwer sind. Das weiß ich und verstehe ich auch...
NUr bin ich mittlerweile mit meinen Kräften am Ende, denn wir leben von dem, was ich erwirtschafte und zudem habe ich das komplette "Management" einer Familie mit Kindern und Haushalt zu managen. Oft fühle ich mich wie eine Alleinerziehende, mein Mann ist NIE hier, lediglich zum essen - wenn ich Glück habe- und Wäsche waschen.........

Ich weiß, dass sich die Lage nicht ändern wird, denn ich will, dass mein Mann sein Leben so gestalten und leben soll, wie er es will, aber es ist nicht das Leben das ICH führen will...
Danke fürs ausko...

LIebe Grüße

die Alleingelassene

Beitrag von dore1977 27.05.11 - 17:47 Uhr

Hallo,

"
Ich weiß, dass sich die Lage nicht ändern wird, denn ich will, dass mein Mann sein Leben so gestalten und leben soll, wie er es will, aber es ist nicht das Leben das ICH führen will..."

Ja was den nu ? Wen Du Dein Mann weiterhin seinem Hobby nachgehen lassen willst stell eine Putzfrau ein die Euch die Hausarbeit abnimmt, wahlweise hör auf zu jammern und mach halt so weiter.

Ich würde auf den Tisch hauen. #aha Klar kann man seinem Hobby nachgehen aber bitte darf es die Familie nicht in den finanziellen Ruin stürzen und wen es so aufwändig ist wie das von Deinem Mann muss der Partner schon einverstanden sein sonst kann es nicht s werden.

Wen Dein Mann nicht bereit ist etwas zu ändern dann wirst Du Dich trenne müssen wen Du ein andres Leben führen möchtest.
Ich rate Dir allerdings das irgendwann mal zu entscheiden den ich erinnere mich mindestens noch an einen andren Beitrag (von Dir vermutlich) bei dem es um genau diese Situation ging.

LG dore

Beitrag von swety.k 27.05.11 - 17:53 Uhr

Vorschlag: Er soll einen Zeitpunkt benennen, bis zu dem es finanziell besser wird und wenn das nicht klappt, soll er die Selbständigkeit aufgeben. Meinetwegen in einem Jahr oder in zwei Jahren oder so.

Wie lange ist er denn schon selbständig?

Gruß von Swety

Beitrag von claerchen81 27.05.11 - 20:42 Uhr

Hallo,

gebe meiner Vorschreiberin recht und weise noch darauf hin, dass jeder Partner die Verpflichtung hat, auch dem Wohl der Familie zu dienen und nicht nur dem eigenen.

Mein Mann ist auch selbständig und in schlechten Jahren mussten wir auch mit meinem Einkommen durchkommen. In guten Jahren konnten wir uns jedoch einiges leisten von seinem Einkommen. Es muss sich die Waage halten.

Das mag jetzt total paranoid sein, aber weiß du, WARUM es nicht so läuft? Ist es die Marktlage, ist er schlicht nicht so geeignet für den Job oder versickert das Geld etwa woanders?

Gruß, C.