Migräne mit Aura?!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von runa1978 27.05.11 - 17:58 Uhr

Hallo lieber Urbiannerinenn und Urbianer,

vielleicht könnt ihr mir weiter helfen?

Ich war heute mit anderen Müttern verabredet um mit der Schulklasse meiner Tochter Pizza zu backen. Dazu ist es bei mir leider nicht gekommen. Just in dem Moment als die Kinder die Küche stürmten fing es an. Ich sah zunächst kurze Blitze und einige Minuten später konnte ich alles nur noch verschwommen sehen. Es sah aus wie Wellen, auch mit hoher Konzentration war ein von mir fixierter Punkt nicht auszumachen und alles verschwamm. Ich konnte nicht ausmachen, von welchem Auge es kam. Denn egal welches ich zuhielt, der Zustand war auf beiden gleich.

Hinzu kam ein Schwindelgefühl und Übelkeit, so daß ich nur noch ein Bedürfnis hatte: ins Bett!

Das tat ich auch, und nachdem ich 2 Std. geschlafen hatte, waren die visuellen Wahrnehmungsstörungen weg und ich fühlte mich lediglich noch nen büschen matschig. Unterschwellige Übelkeit und ein büschen Schwindelgefühl blieben. Jetzt ist es weg - nur dieses schwammige Gefühl ist mir noch geblieben.

Die Symptome könnten auch auf eine Präeklamspie hindeuten, allerdings ist mein Blutduck die ganze SS über bilderbuchmäßig (120/70), ich habe kein Eiweiss im Urin, lediglich Wassereinlagerungen begleiten mich die letzen Tage. Aber bei dem Wetter verwundert mich das nicht...

Übrigens, in der 21 SSW hatte ich das gleiche schon einmal. Könnte es auf eine Migräne mit Aura hindeuten?

LG, Runa 39 SSW





Beitrag von michi0512 27.05.11 - 18:26 Uhr

Hi,

das was Du beschreibst hatte ich während beiden Schwangerschaften und leider hin und wieder immernoch. Mein Neurologe sagt auch dass es eine Migräne sei - auch wenn man danach nicht zwangsläufig Schmerzen hat.

Ich hatte in den letzen 5 Jahren etwa 20 attacken - und nur ein einziges Mal hatte ich einen extremen Kopfschmerz.

Ansonsten sehe ich verschwommen - meist geht das links los. Nach etwa 40 Minuten gehts wieder und das andere Auge fängt an.

Übrigens: während SS und Stillzeiten kommt es lt. meinem Neuro bei Frauen am häufigsten zu Migräne.

GlG

Beitrag von runa1978 27.05.11 - 19:04 Uhr

#danke für Deine Antwort!!

Ich werde es weiter beobachten und dann einen Doc aufsuchen....

LG und ein schönes WE, Runa