Erfahrungsbericht...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von manolija 27.05.11 - 18:17 Uhr


Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt seit 2 Monaten stolze Mami eines Sohnes.
In der SS macht man sich sehr viel Gedanken und hat tausend Fragen.
Ich erzähl euch mal meine Erfahrung. Da ich auf mehrere Themen eingehe, denk ich, dass ich in dem Forum richtig bin.

SS-Test:

Der Test war am ersten Tag bei ausbleiben der Regel Positiv. Ein Frühtest war immer negativ.

Blutungen und Hämatom:

Ab der 6. ssw. hatte ich starke Blutungen. Erst hellrot und dann braune Schmierblutungen. Die haben bis zur 12. ssw angedauert. Ich hatte große angst, dass ich das Kind verliere. Aber viel liegen und Magnesium haben geholfen.

Untersuchungen in der 12.ssw:

Habe ich durchführen lassen, ob dass Kind etwas hat. Hat mich ca. 130 Euro gekostet. Fand es aber sehr unnötig, da man nicht zu 100% ausschließen kann, ob das Kind was hat.

Geschlecht:

In der 13 ssw. habe ich mit 70%er Sicherheit erfahren, dass es ein Junge wird.

Amnionband:

In der 14.ssw wurde ein Amnionband festgestellt:

Hat mir total Angst eingejagt, aber es ist alles gut gegangen.

24.ssw Gebährmutterhalsverkürzung:

GMH hat sich bis 1,8cm verkürzt. Musste wieder viel liegen, Stress vermeiden und Magnesium schlucken. Man hatte, dass das Kind zu früh kommt. Ist er aber endeffekt nicht. Man musste sogar einleiten, da der Kleine über Termin war.

Kauf von Babyeinrichtung:

ab der 24.ssw habe ich begonnen das Kinderzimmer einzurichten und babysachen zu kaufen. Das war nicht zu früh...denn ab der 33 ssw. war ich nicht mehr in der Lage was zu machen.

29.ssw

Geburtsvorbereitungskurs besucht. Hat aber leider nicht viel gebracht. Hab das Atmen bei der Geburt trotzdem vergessen ;-)
Hab mich gleichzeitig um eine Nachsorgehebamme gekümmert.

Ab 33.ssw

Langsam wurde der Bauch wirklich schwer. Atmen, laufen und schlafen viel mir schwer.

36.ssw magnesium abgesetzt.

40.ssw:

Einleitung mit Tabletten.
Das war wirklich der Horror. Es waren sehr starke Schmerzen die ich empfunden habe. PDA hat nicht gewirkt.
Den Dammschnitt konnte man spüren, hat aber nicht wehgetan.

Die ersten Sekunden mit deinem Baby kann keiner nehmen. Es ist was ganz besonderes.:-D

Lasst euch direkt nach der Geburt von der Hebamme zeigen wie man Stillt.
Bei mir haben sie es nicht getan. Deswegen hatte ich nach einer Woche blutige Brustwarzen und konnte mein Kind nicht stillen.



Artikel dessen Kauf sich gelohnt haben:

Sterilisator ( Spart Zeit, Wasser und Strom )
Windeleimer ( Wenn der Mann zu faul ist jeden Tag den Müll wegzubringen ;-) )
Spucktücher
Schlafsack
Kinderwagen
...

So das wäre es fürs erste...falls ihr Fragen habt könnt ihr sie ruhig stellen.

lg manolija;-)




Beitrag von 1977motte 27.05.11 - 18:27 Uhr

ach du bist ja süß #freu

danke für deinen tollen bericht und
noch herzlichen glückwunsch zu deinem kleinen schatz #verliebt

LG motte

Beitrag von lacky06 27.05.11 - 19:02 Uhr

Hallo Motte

erstmal Herzlichen Glückwunsch und alles alles gute und liebe.

Dein Erfahrungsbericht ist echt süß und irgenwie hilfreich, gerade der letzte Tip: bin zwar schon mal mami geworden, aber das ist fast 6 jahre her. haben damals noch die flaschen im topf ausgekocht bzw. mit der hand richtig mit heißem wasser ausgespült, aua meine Hände...

Ich war auch schon am überlegen wegen nem sterilisator, glaube den hole ich doch. naja man wird mit den jahren halt erfahrener. grins. beim 2 ist halt alles anderes.

liebe grüße und einen schönen abend wünscht claudi

Beitrag von stier84 27.05.11 - 19:11 Uhr

Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Du hast wirklich einen wunderschönen kleinen Mann bekommen#verliebt. Ich hoffe so sehr, dass ich auch bald in den Genuss kommen werde, meinen süssen Krümel in den Händen halten zu dürfen. War die in den ersten 12 Wochen auch schlecht? Ich müsste in der 6 SSW sein und mir ist sooo schlecht

Beitrag von manolija 27.05.11 - 19:15 Uhr


Mir war ab der 5. ssw übel. Das hat dann bis zur 12.ssw angehalten. Dann hörte es erst einmal auf und kam dann ab der 23.ssw immer mal wieder.

Ich kann dir die Seabands aus der Apo empfehlen. Das sind Akkupunkturbänder und haben mir sehr geholfen. Kostet ca. 17 euro.

Beitrag von stier84 27.05.11 - 19:23 Uhr

davon habe ich auch schon gehört. Vlt. hole ich mir die morgen. Warst du dann die ersten Wochen oft krankgeschrieben?

Beitrag von manolija 27.05.11 - 19:40 Uhr



Ich studier, deswegen brauchte ich keine Krankmeldung. Aber wäre ich berufstätig , dann wäre arbeiten nicht möglich gewesen.