Oh man.... Die Blutwerte sind da...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sophie112 27.05.11 - 18:27 Uhr

Hallo.

Unsere Tochter hat zum 2. Mal pfeifersches Drüsenfieber in einer besonders schweren Form. Sie hat massig Bakterien im Blut und enorm hohe Entzündungswerte. :-[ Es kommt super selten vor, dass man pfeifersches Drüsenfieber mehrfach bekommt. Nun müssen wir das nochmals durchstehen. Da hilft einfach nix. Es gibt keine Medis. Selbst Fiebermittel schlagen schlecht an. Die KiÄ meinte, dass die Mandeln mit Sicherheit raus müssen, da dieser schwere Verlauf (jetzt schon fast 2 Wochen mit tlw sehr hohem Fieber) die Mandeln meist gänzlich zerstört.

Unser Glück ist, dass sie seit gestern zumindestens ein paar Häppchen isst. Sonst hätte sie uns heute ins KH einweisen müssen. Aber sie hat schon sehr abgenommen. Trinken tut sie sehr gut. Auch ihr Allgeimeinzustand wird langsam besser. Aber die KiÄ meinte, dass ihr Immunssystem vorerst "lahm gelegt" ist.

Ich bin nur froh, dass es jetzt passiert ist und nicht paar Wochen später. Ich bin hochschwanger. Aber so kann ich jetzt 100% nur für sie da sein. #liebdrueck

LG Sophie + Jule

Beitrag von curlysue1 27.05.11 - 18:39 Uhr

Gute Besserung, Mensch was so kleine Würmer mitmachen müssen, hoffentlich ist sie schnell wieder gesund #liebdrueck

LG

Beitrag von arite78 27.05.11 - 18:54 Uhr

Hallo

kannst du mir was zu der Krankheit sagen ?

Bei meinem Sohn steht der Verdacht im Raum.

Heute früh hatte er ne Beule zwischen Ohr und Kiefer und lt. Kinderärztin sind die Lymphknoten unterm Arm auch geschwollen, letzte Woche hatte er 2 Tage wo er richtig durchhing, was aber eine Erkältung gewesen sein sollte, die Anzeichen stimmten dafür auch und Ringelröteln gehen bei uns auch momentan im KIGA um.

Mandeln wurden ihm schon vor ca. 3 Jahren komplett enfernt und Halsschmerzen hatte er nur leicht.

Das einzige was mir im Nachhinnein auffällt das er so früh müde ist abends.

Allerdings hab ich auch genau dort schmerzen wo er die Beule heute früh hatte. ich habs aber auf meinen Weisheitszahn geschoben ?!

Sollen morgen nochmal zur Kinderärztin, sie hat zum Glück Bereitschaftsdienst.

Danke

LG Arite

Beitrag von sophie112 27.05.11 - 19:52 Uhr

Hallo.

Also ich bin ja kein Arzt, aber ich glaube nicht, dass man das ohne Mandeln bekommen kann. #gruebel Meine Tochter hatte richtig dicke Mandeln die ganz arg belegt waren. Und die Lymphknoten sind nach wie vor sehr dick. Und sie hat wirklich durchgängig Fieber. Jetzt eben gemessen: 39,1. Sie bekommt auch keinerlei Fiebermittel mehr. das Fieber muss jetzt die Arbeit tun. Wir müssen abwarten. Ach ja. Und sie hat echt enorme Halsschmerzen gehabt. Sie konnte kaum schlucken.

Und pfeiffersches Drüsenfieber kann man nur durch einen Bluttest nachweisen.


LG Sophie

Beitrag von querulantin123 27.05.11 - 20:14 Uhr

Doch kann man, hatte ich. Nur weil keine Mandeln mehr sichtbar sind, ist trotzdem Mandelgewebe im Hals...

Beitrag von sophie112 27.05.11 - 20:16 Uhr

#aha Siehste, wieder was dazu gelernt. Das habe ich nicht gewusst. #danke