Herz oder Rücken?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von steffi7j 27.05.11 - 18:32 Uhr

Hallo!

Ich kämpfe seit einem Jahr (3 Monate nach Geburt meines Sohnes) mit meinem Nacken (HWS), mit Blockaden in der BWS und in der LWS. Hatte auch Probleme mit der SD, die aber im Februar operiert wurde. Seit dem sind die ganz bösen Unruhezustände deutlich zurückgegangen.

Nun habe ich eben meinen Sohnemann gestillt und auf einmal gab es unterhalb der Brust ein starkes kurzes Ziehen (Stechen? Brustmitte nach links gehend). Mir zog es durch den ganzen Körper, war erschrocken. Danach stach es nochmal kurz. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

Kann es das Herz sein oder ist es meine BWS, die im Moment stark schmerzt und wegen der ich zur Zeit wieder mal eine Physiotherapie mache (Beschwerden sind im Moment sehr stark). Da ich auch immer mal Herzstolpern habe (seit 2007), wurden haufen EKGs (letztes Jahr und dieses Jahr) gemacht, auch ein Langzeit EKG sowie im Januar ein Echokardiogramm. Aber nichts zeigt Auffälligkeiten, trotzdem habe ich in solchen Situationen Angst.

Vor allem sie kommen so unvorhergesehen. Habe mal Blutdruck gemessen, aber der ist normal und der Puls auch. Da ich ein panischer Mensch bin, macht mir das natürlich sehr viel Angst. Werde Montag nochmal ein EKG machen lassen. Es nervt mich total, da ich seit der Geburt meines 3.Kindes nur krank bin. Kann mir jemand Mut machen?

LG Steffi

Beitrag von kochana1987 27.05.11 - 21:18 Uhr

hi


hatte ich auch und ich hab jedes mal gedacht ich kriege einen herzinfakt.....war beim arzt und der sagte mir das es vom thorax(brustkorb) kommt.....wärme kann da helfen....warme umschläge zb

Beitrag von cherry19.. 27.05.11 - 21:59 Uhr

Lach jetzt nicht, aber ich hab das schon so extrem gehabt, dass ich nicht mehr vom Boden aufstehen konnte. Bei mir wars dann manchmal auch nicht nur kurz, sondern dauerte n paar Minuten. Mir hat dann geholfen - jetzt wirst du vielleicht wieder lachen - meinen Oberkörper auf meinen Schreibtisch zu legen und einfach so liegenzubleiben. Da konnt ich auch schlecht Atmen dabei. Hatte mir auch voll die Sorgen gemacht, aber es kam auch vom Rücken.

Und dieses kurze Pieksen hab ich öfters mal. Wie, als wenn dir kurz einer ne Roulladennadel reinschiebt und gleich wieder rauszerrt, gelle ;-) Bei mir ist das mal in der Herzgegend, was dann natürlich immer wieder beunruhigend ist, aber auch mal auf m Schulterblatt.

Im Übrigen kämpfe ich auch gerade mit Herzstolperei. Es nervt mich tierisch an. Ich hab gestern auch mein Langzeit-EKG beim Doc abgegeben und warte nun aufs Ergebnis. Das kurze EKG zeigte nur ne Extra-Systole auf, was ja eigentlich nicht wirklich was zu bedeuten hat. Daher hoff ich, dass das Gestolper nix weiter ist und nur stressbedingt gerade auftritt (Mein Mann ist seit 2,5 Wochen auf Kur und ich bin mit unseren 4- und 2-Jahre alten Kiddis hier allein. Die Sorgen noch dazu um meinen Mann und, dass er hier echt sehr fehlt, tun evtl. ihr Ding und äußern sich so).

Klar, geh zum Arzt, wenn es dich beunruhigt. Is bestimmt nichts weiter

Alles Gute
Janine

Beitrag von steffi7j 27.05.11 - 22:43 Uhr

Oh man ich bin auch noch bis zum Ende der ss geschwommen, oft 3 mal die Woche 50 Bahnen a 50m. Für mein Genick schlimm, denn die HWS nervt auch. Ein Echokardiogramm habe ich schon hinter mir im Januar und da war alles in Ordnung.

Ja leider trage ich meinen Wurm ständig rum, ist ja nun auch fast 10 kg schwer. Und dann noch von unten bis in die 5.Etage. Die Probleme fingen erst an, als mein Sohn 3 Monate alt war. Da drehte ich mich im Bett zu schnell um, was sich im Nacken bemerkbar macht. Beim 3.Mal, was mir im Wasser passierte...na ja da war es dann aus, am Abend hatte ich dann ein Dröhnen in den Ohren und ein Brummen über den Kopf. Hatte im Januar auch ein MRT-eigentlich wegen meiner Angina, ob sich nichts an die Hirnhäute festgesetzt hat, aber da war unauffällig. Alles in Ordnung, sämtliche Ultraschalls vom Bauch, Unterleib, Blut usw.

War beim HNO, die nur meinte, ist der Stress oder es kommt vom Nacken. Der Physiotherapeut entfernte mir gestern eine böse Blockade, aber als er drückte tats mächtig weh (traf bestimmten Teil, hing da nicht mit Blockade zusammen, denn die saß höher). Ich nehme an, bin total verspannt und habe eine Schonhaltung eingenommen. Meine Mam meint, das ich das Gefühl mit dem herz hätte, wäre normal, denn es zieht sich alles rum. Hoffe nur, ich habe keinen Bandscheibenvorfall. Mein Brustbein schmerzt, wurde schonmal 2007 geröngt, das war alle okay.

Auch der Therapeut meinte das Herzstolpern kann auch daher kommen, weil alles verspannt ist. Dann lese ich aber im Internet was von Tumoren usw und da krieg ich natürlich Angst. Ob das Stillen zu viel ist? Mein Körper ausgelaugt? Schwindel habe ich auch ab und zu oder mal ein Piepsen im Ohr. Manchmal habe ich echt Angst. Kann es mir nicht mal gut gehen. Wann legt sich das alles? ich weiß auch nicht, es nervt einfach.

LG Steffi mit Samira (8), Marian (6) und Emilian (14 Monate)

Beitrag von frau-mietz 27.05.11 - 22:32 Uhr

Ja, es kommt vom Rücken.

Die Schmerzen können bis in den Brustkorb wandern.
Glaube mir, wäre es das Herz, wärst Du nicht in der Lage hier zu schreiben!

Bei einem Infarkt hast Du starken Druck, kannst kaum atmen...Taubheitsgefühle, Kribbeln in den Extremitäten, PANIK...

Wie schon geschrieben, Wärme hilft!


LG

Beitrag von steffi7j 27.05.11 - 22:50 Uhr

Hallo!

Also seltsame Gefühle habe ich eh im rechten Armen (keine Taubheit, die kommt höchstens dann, wenn ich lange drauf liege), wo mir aber gesagt wurde, daß dies von einer Blockade kommt und ganz typisch ist dafür. Luft kriege ich eigentlich immer, aber Panik habe ich automatisch, da ich Hypochonder bin. Bin auch sehr gestresst mit meinen 3 Kids. Mit meinem Großen habe ich gerade besonders Probleme im Kiga. Ist anscheindend alles zu viel für mich.

LG Steffi

Beitrag von frau-mietz 27.05.11 - 23:09 Uhr

Hey!

Ist es Dir möglich Deine Kleinen mal einen Tag abzugeben?
(Ja ich weiß, ist bestimmt sehr schwer)

Ich glaube, Du brauchst mal einen Tag um richtig zu entspannen.

Hast Du eine Badewanne?

Hmmm, Du bist alleinerziehend oder?
Kann Dir jemand mal für einen halben Tag die Kinder abnehmen? Oder kann Deine Große mal für eine Stunde auf die kleineren aufpassen und Du gönnst Dir mal ein tolles Schaumbad?

Wärmepflaster können auch gut helfen, allerdings musste ich mehrere probieren. Einige haben nich gewärmt, sondern gebrannt. Vielleicht testest Du mal? Kostet nicht viel, ich glaube 2 Stück 3 Euro.
Ich habe nämlich welche gefunden, die mir gut helfen. Ich nenne keinen Namen, weil es nach meiner Erfahrung nichts bringt. Das musst Du selbst herausfinden. Mir waren selbst sensitive zu doll, von einer anderen Marke waren allerdings die normalen genau richtig.
Also, es ist Empfindungssache.

Halte durch (ja , klingt abgedroschen) aber es ist sicher "nur" vom Rücken.
Ist schlimm genug, aber Du musst Dir keine schlimmen Sorgen machen.
Ein Versuch mit Wärmepflastern ist es wert!

LG

Beitrag von steffi7j 27.05.11 - 23:15 Uhr

Hallo!

Nein ich bin Gott sei Dank mit Mann. Du hast recht, ich sollte mir mal Ruhe gönnen. Uns steht noch ein Umzug im Juli bevor usw. Werde morgen gleich mal nach solchen Pflastern schauen.

Ich danke dir für deine aufmunterten Worte. Ist halt immer blöd, da mir in dem Moment die himmlichsten Gefühle durch den Körper gehen-denke aber eher, daß da Angst eine große Rolle spielt.

LG Steffi

Beitrag von frau-mietz 27.05.11 - 23:33 Uhr

Achso, habe auf Deine VK geschaut und keinen Mann gesehen. Sorry, ich dachte Du wärst alleine.

Aber um so besser!


Stress ist auch ein entscheidener Faktor.
Mach´s gut und schalte einen Gang zurück. Lasse Dir etwas unter die Arme greifen.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Beitrag von stern1812 31.05.11 - 22:18 Uhr

Hallo,
ich kenne das bestimmt schon seit 10 Jahren und war auch schon beim Kardiologen usw. Es kam nie was raus außer BWS und so weiter..... Seit 1 Jahr bin ich in osteopathischer Behandlung und es wirkt Wunder!

Kann ich nur empfehlen!

Toi, toi, toi!

Gruß