Nur stress

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von finn2011 27.05.11 - 18:42 Uhr

Huhu Mädels

Ich hatte mich gestern Nachmittag doch entschieden gehabt mal zu meiner Frauenärztin zu fahren um nach meinem Blutdruck schauen zu lassen. (da mir ja immer schwindelig ist egal ob es warm oder kalt ist und es ab und zu mal kurz flimmert / verschwimmt vor meinen Augen).
Da angekommen wurde mir mein Blutdruck das erste mal gemessen da lag er bei 162/90 (bin vorher zur Praxis 10 min. langsam gelaufen und dann saß ich 5 min. im Wartezimmer bis ich zur ersten Blutdruckmessung dran kam) danach wurde mir nach 5 min wider der Blutdruck gemessen und dann lag er bei 142/90.
Ich musste dann noch mal zu meiner Ärztin rein die meinte nur ich sollte lieber mal ins Krankenhaus gehen und dort eine 24 stunden Kontrolle vom Blutdruck durchführen lassen. Damit man mal genau schaut wie der Blutdruck bei mir ist wen ich mich bewege und wie er ist wen ich mich nicht bewege.
Da mein einstigs Blutdruck schon bei 140 lag und das ist grade so an der Grenze und es würde keinen was bringen wen es am Ende dem Baby schaden würde und es erst spät erkannt wird.
Sie hatte mir dann gleich ein Einweisungsschein gegeben in das Krankenhaus. Ich sollte noch am Abend rein fahren das habe ich dann auch getan.
Dort angekommen wurde ich erst mal an den Wehenschreiber gehangen (für mich wahr das sinnlos, weil keine Krämpfe hatte oder so).
Mir wurde dann auch wider der Blutdruck gemessen der lag bei der ersten Messung (da lag ich schon 30 min. am Schreiber) bei 155/80 da meinte die Schwester der sei ja normal. Bei der zweiten Messung lag er bei 150/80 (da lag ich schon 1 Stunde und ich finde den Blutdruck ja hoch).
Dann kam der Arzt und ich habe ihn dann mein Problem erzählt und er meinte dann ich könnte ja eine Schwangerschaftsvergiftung haben (deshalb wurde mir dann auch Blut ab genommen, die Werte wahren alle ok also habe ich keine SCHWANGERSCHAFTSVERGIFTUNG!!!!).
Dann meinte er der hohe Blutdruck liegt an der Aufregung und wen ich keine Ausfall Erscheinungen wie Erbrechen oder das mir schwarz vor Augen wird da macht er erst mal nichts. Und da ich nicht in der 28 SSW bin ist das ja nicht schlimm.
Zu guter letzt fing er an ja vielleicht haben sie ja Epilepsie. NEIN das habe ich nicht weder in der Familie noch wahr vorher so was.

DA HAB ICH MIR AN DEN KOPF GEFASST UND GEDACHT GEHT’S NOCH NIMMT DER MICH ÜBERHAUPT ERNST???!!!

Das Ende vom Lied wahr das er mich trotz Einweisungsschein von meiner Frauenärztin wider nach Hause geschickt hat. achja auch nicht mal einen Ultraschall hat er gemacht (das ist eigentlich Pflicht das die Ärzte das im Krankenhaus noch mal nachschauen).

Und in den Mutterpass hat er einen Blutdruck von 150/80 rein geschrieben und Tokomammff und Parablinikmannff. Und ich wahr wider bei dem Arzt der mir in der 7 SSW eine Fehlgeburt festgestellt hat weil man mein kleines Würmchen nicht gesehen hat und ich bin jetzt in der 18+2 SSW!!!! So ein Vollidiot und in dem Krankenhaus wollte ich Entbinden!


Hat der Arzt da richtig gehandelt er fand den Blutdruck ja normal?? Wie würdet ihr euch da fühlen ??
Da meine Frauenärztin mir ja einen Einweisunkschein zur Überwachung des Blutdruckes mitgegeben hat???

Beitrag von repumuck 27.05.11 - 18:48 Uhr

der Blutdruck ist zu hoch un behndlungs bedürftig oO

Also wir im KH haben ab dann medis dagegen verschrieben....

doofer arzt würde in en anderes KH fahren :/

Beitrag von muttidiezweite 27.05.11 - 18:49 Uhr

Also ich finde der hat richtig gehandelt den ein blutdruck von 140-150 ist nicht hoch und sagt nichs aus der 2 wert ist wichtiger und der darf bei einer schwangeren nicht höher als 90-(95) ist die grenze.

Sorry ich finde aber der hat alles richtig gemacht da er dir auch blut abgenommen hat, und dass war ja in ordnung, was hätte er deiner meinung noch machen sollen??

lg

Beitrag von repumuck 27.05.11 - 18:57 Uhr

Huhu,

das ist schon richtig das der 2. Wert einen Hinweis über eine SSVergiftung gibt aber ein Blutdruck von 130 ist schon Behandlungsbedürftig ^^

Das bekommt man auch so beigebracht ;)

Also zumindest das 2std EEG hätte er machen müssen vorallem wegen den überweisungschein ^^

Beitrag von muttidiezweite 27.05.11 - 19:06 Uhr

Nee meines wissen ist es klar einwenig zu hoch aber nicht dass man es behandeln muss.

Meine freunden hatte ein wert von 180/90 die ganze schwangerschaft über und es wurde nicht behandelt wobei ich da denke dass es hätte behandeln müssen.

Ich habe in einer gyn. Praxis gearbeitet und wir haben bei dem wert nicht behandelt wenn die Blutwerte nicht in ordnung waren. Aber wenn die Blutwerte schlecht waren dann schon.

Ich glaube aber dass jeder Arzt anders behandelt, man weiß ja auch wenn man zu 3 Ärzten geht man auch 3 unterschiedliche meinungen hat leider.

ich wünsche dir alles gute

Beitrag von leechen1986 27.05.11 - 18:52 Uhr

die spinnen doch da wohl in diesem krankenhaus. also ich habe auch immer grenzwertigen blutdruck, also immer was mit 140 und da hat meine fä auch gesagt das muss man unbedingt im auge behalten.
bei dir ist er ja noch höher, das kann doch nicht gesund sein!!!

Beitrag von lisa1990 27.05.11 - 18:54 Uhr

also mir kommt er sehr hoch vor, aber das könnte auch daran liegen,dass meiner immer sehr niedrig ist und teilweise sogar bei 80/52 liegt(meistens allerdings so bei 95/60)!!

wenn dir allerdings dein FA einen einweisungsschein gegeben hat hätten sie dich eigentlich nicht nach hause schicken dürfen


lg lisa+Bauchprinzessin#verliebt26.ssw

Beitrag von fantimenta 27.05.11 - 19:06 Uhr

mh mein blutdruck war das letzte mal 140/80 und mein fa hat auch nicht gesagt das das zu hoch sei...


geh doch einfach nochmal in ein anderes kh und lass es da nochmal nachgucken

:-)

Beitrag von sacredheart 27.05.11 - 20:01 Uhr

hallo,
ich hatte in der letzten ss ebenfalls einen blutdruck um die 150/90 und ich wurde sofort mit tabletten behandelt und engmaschiger untersucht. zudem hab ich fast alle vierzehn tage einen ultraschall mit doppler bekommen, was meine bildergalerie aufgestockt hat ;-)
irgendwann ließ sich der blutdruck allerdings nicht mehr senken und stieg letztlich auf 180/130,weshalb ich dann schließlich bei 37+2 eingeleitet wurde.

lass dich nciht von diesem vollidiot abwimmeln und beschwer dich bei seinem chef. der stationsarzt ist da immer gut und wenn du die schwestern auf der station bittest, werden sie dir den auch besorrgen ;-)

vielleicht hast du ja ein anderes kh in der nähe, wo du entbinden kannst, denn in den laden würde ich, sofern der arzt mich behandeln würde, keinen fuß mehr setzen...

viel erfolg und einen riesen dickschädel ;-) lass dich nicht abwimmeln
sacredheart

Beitrag von toni1276 27.05.11 - 20:55 Uhr

#winke

Na in dem KH würde ich auch nicht entbinden wollen
Ich habe wohl auch seit der Schwangerschaft zu hohen Blutdruck. Bei mir sind allerdings immer wieder beide Werte zu hoch. Nehme auch schon eine ganze Weile Methyldopa Stada 250g.
Ich wurde von meiner FÄ zum Hausarzt geschickt, wo ich eine 24 Std. Messung machen lassen habe. War relativ normal.
Laß dir einfach noch mal eine Überweisung zum HA geben und laß ihn dort nachschauen.

LG toni1276 mit Krümel 36.SSW