wie bekommt Ihr Malvorlagen an die Wand?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von maus2205 27.05.11 - 19:04 Uhr

Hallo zusammen,

ich lese bzw. sehe hier oft tolle Bilder die Ihr an die Wände der Kinderzimmer malt. Nur ist mir nicht klar, wie ich die Bilder an die Wand bekomme. Beamer hab ich leider keinen.

Bitte klärt mich auf, wie Ihr das löst.

Vielen Dank und lg
maus2205

Beitrag von hase06011982 27.05.11 - 19:11 Uhr

Ich habe in bzw. um das Bild ein Raster gemalt und das Raster im gleichen Verhältnis aber größer an die Wand gebracht und habe dann jedes Kästchen einzeln abgemalt...ganz easy...

Beitrag von maus2205 27.05.11 - 19:15 Uhr

Hallo,

heißt dass, du hast die Vorlage gedruckt, da drauf ein Raster gezeichnet und das dann "freihändig" Kästchen für Kästchen übertragen? Oder hast du das vorher noch auf eine Art Schablone übertragen?

Danke und lg
maus2205

Beitrag von hase06011982 27.05.11 - 20:37 Uhr

oh gott...wie erklär ich es jetzt am Besten...

Also, ich hatte ein Malbuch von Winnie Pooh... bei einem Bild hab ich ein Raster darum gemalt...

Bsp.: Gesamtgröße Raster 15cm x 20cm
jedes einzelne Kästchen 2cm x 2cm

dann habe ich das Raster an der Wand mit Zollstock und Lineal übertragen

Bsp.: Gesamtgröße Raster 1,5m x 2m
jedes einzelne Kästchen 20cm x 20cm

Wie gesagt, hab ich dann den Inhalt jedes Kästchens einzeln übertragen...ging total einfach und schnell

War das jetzt verständlich???

Beitrag von douvi 27.05.11 - 19:18 Uhr

Meine Motive waren in Größe din4, habe somit das Papier geholt (glaub Durchschlagpapier, welches auch immer unter den Quittungen etc. liegt), dieses hinter das Bild und gemalt. So hatte ich zarte Umrisse auf der Wand.

Muss aber sagen, wir habe nur Putz und das kein glatter. denke auf glatten Untergrung klappt es besser.

Beitrag von -nastja- 27.05.11 - 20:08 Uhr

ich habe ein ganz normales bild auf din4 gemalt und die umrisse ausgeschnitten (kattermesser)

dann das bild aufs bügelbrett befestigt so dass es nach unten hing und dahinter auf einem stuhl eine tischlampe gestellt,

so hat die lampe durch das papier (die umrisse) auf die wand gestrahlt (muss halt abends machen) und ich habe die umrisse auf der wand mit bleistift umrandet und konnte dann ganu normal das motiv ausmalen.

wenn man die lampe vom bild weiter weg bewegt oder näher dran, kann man die größe vom bild bestimmen.

ein kleiner hausgemachter projektor halt

Beitrag von -nastja- 27.05.11 - 20:11 Uhr

sorry für das schlechte "deutsch", habs heute nicht so mit dem tippen

Beitrag von tempranillo70 27.05.11 - 20:24 Uhr

Wow, das nenn ich mal kreativ! #pro

Beitrag von seinelady 27.05.11 - 20:22 Uhr

Wir haben das mit einem Polylux gemacht.
LG Tiny

Beitrag von carochrist 27.05.11 - 20:49 Uhr

Polylux oder Beamer ;-)

Beitrag von jeyelle 28.05.11 - 00:42 Uhr

Ich bin gerade dabei Motive zwar nicht an die Wand, aber auf Schranktüren zu bringen.
Dazu habe ich mir das entsprechende Motiv in der gewünschten Größe ausgedruckt. Das waren dann ca 6 DinA4-Blätter pro Motiv.
Die habe ich dann entsprechend zusammengeklebt und ausgeschnitten. Linien innerhalb der Figur habe ich mit einem Cutter geschnitten. Anschließend auf die Schranktür geklebt und mit Bleistift alles nachgezeichnet.

Das hat jetzt bei der ersten 4 Motiven super funktioniert.
LG Jey

Beitrag von koji 28.05.11 - 01:28 Uhr

Wurde schon erwähnt: Rastertechnik, klassische Bühnenmalerei wird das angewendet.

Hab's hier auf Englisch, ansonsten helfen dir vielleicht zumindest die Bilder weiter. http://www.nationaltheatre.org.uk/38418/scenic-art/painting-a-large-gauze.html
Ausser, dass du das mit Bleistift machst und nicht mit Faden.

Hier, das habe ich bei Google gefunden: http://www.weltbild.de/vpg/txt/pdf/zeichnen_3_rastertechnik-1003581.pdf
Anstatt 'ne Folie tut's auch eine Klarsichtsmappe und du vergrösserst das Bild nach Bedarf.

Wir messen natürlich jede Linie mit einem Massstab und müssen dann jedes Mal rechnen, das nimmt auch Zeit mit sich, aber im professionellen Theater muss es exakt sein. Ansonsten, reicht ein gutes Auge um eine glaubhafte Kopie zu zeichnen.
Beim Malen vorher die Wand ansehen: manchmal ist die Grundierung sehr schlecht und blättert ab, deshalb vorsorglich die zu bemalende Stellen behandeln. Und später fixieren, damit, wenn dein Kind mal mit schmutzigen Händen an die Wand geht (oder es vom Wickeltisch anpinkelt oder einfach etwas verschüttet wird), du es leicht putzen kannst, ohne dein Bild zu beschädigen.
Ausserdem würde ich Kohle zum Zeichnen verwenden, da du den Überschuss mit einem Lappen "wegschlagen" kannst und dann nur eine hauchzarte Linie hast, die dir die Farben nicht versaut und nicht durchscheint, wegradiert werden muss - das strapaziert die Wand.
Und je nach Farbwahl, respektive Markenwahl sieht man früher oder später auch die Bleiststiftstriche durch...