ALG1 und als Begleitperson eines Kindes ins KH

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kati543 27.05.11 - 19:11 Uhr

Hallo,
mal wieder eine Frage an die Experten.... Wenn man als Begleitperson (natürlich medizinisch notwendig und ärztlich bescheinigt) eines Kindes unter 6 Jahren mit ins KH geht wird man vom Arbeitsamt abgemeldet aus dem Bezug des ALG1, weil man nicht mehr zur Verfügung steht? Ist das so richtig? Wieso passiert dann bei Kuren oder Rehas ähnliches nicht?

Beitrag von susannea 27.05.11 - 20:03 Uhr

Ich vermute, dass es dann aber dafür von der KK Krankengeld gibt.
Aber es ist eigentlich logisch, du stehst dem Arbeitsmarkt nicht zur Vefügung und bist nicht selber krank geschrieben, deshalb gibts kein ALGI mehr.
Evtl. geht das aber auch über die 21 Urlaubstage, die du im Jahr hast.

Beitrag von kati543 27.05.11 - 20:26 Uhr

Danke für deine Idee.
Mein Großer ist nur eben ziemlich lange im KH. Also 3 Wochen hat er jetzt hinter sich...jetzt fängt die 4. Woche an. Ich war nur etwas überrascht, als ich als gesetzestreuer Bürger natürlich dem Amt Bescheid gegeben habe, dass ich bei meinem Kind im KH bin und jetzt den Aufhebungsbescheid bekam gleichzeitig mit dem Hinweis, das ich nicht mehr krankenversichert bin - klar, wer braucht auch eine KV.

Beitrag von susannea 27.05.11 - 21:20 Uhr

Naja, aber besser erstmal die Zeit die übrig bleibt nehmen und dann mit der KK reden, denn evtl. bist du dann darüber versichert.