Gilt der Zuckerbelastungstest als Vorsorgeuntersuchung? ...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von frl.gerbera 27.05.11 - 19:12 Uhr

...und muss mich der AG dafür frei stellen?

Hallo,

ich arbeite im Schichtdienst. Für den OGTT könnte ich ja Spätdienst machen.
Mein Dienstplan steht aber schon lange fest und ich müsste für den Termin tauschen, sollte ich einen Termin nur an meinem Frühdiensttag bekommen. Geht ja auch nicht immer so problemlos und schon gar nicht als Schwangere.

Wer weiß da mehr?

Danke und viele Grüße

Beitrag von spaghettijunkie 27.05.11 - 19:19 Uhr

Der Zuckertest wird jeder Schwangeren geraten zur Sicherheit von Mutter und Kind, zumindest formuliert es mein FA so!
Dementsprechend sollte es auf jeden Fall möglich sein, daß der Arbeitgeber Dich für eine gewisse Zeit an diesem Tag freistellt, oder Dein FA Dich für den Tag sogar krankschreibt!
Würde mal nachfragen;

Liebe Grüße
spaghettijunkie

Beitrag von pyttiplatsch 27.05.11 - 19:26 Uhr

Eigentlich sollte dich dein AG für alle wichtigen Arzttermine freistellen.

Und auf der Bescheinigung, die du vom Gyn bekommst, steht nur, dass du von dieser bis dieser Uhrzeit an diesem Datum da warst und nicht für was.

LG Sarah

Beitrag von marjatta 27.05.11 - 20:14 Uhr

Warum Du beim Arzt warst, geht den AG überhaupt nichts an. Da dieser Termin meistens früh liegt, gibt es terminlich keine große Auswahl. Du solltest den Test auf jeden Fall machen. Die Aufnahme in die Standardvorsorge hat in Deutschland leider nicht geklappt. In vielen anderen Ländern gehört dieser Test dazu.

Insofern kann ich das nur empfehlen, weil ein frühzeitig festgestellter SS-Diabetes gut behandelt werden kann und die mit der Diabetes verbundenen Risiken für Mutter und Kind reduziert.

Gruß
marjatta

Beitrag von irina8324 27.05.11 - 20:49 Uhr

Hi zusammen,
also ich würd auch sagen das du dem Arbeitgeber gar nicht sagen solltest warum du zum Arzt muss, sag einfach du hast einen Termin und dann muss dich dein Arbeitgeber für diesen Zeitraum freistellen. Wenn du den Test bei deinem Frauenarzt machen lässt würd ich den Termin eh so legen das er in Verbindung mit der normalen Vorsorgeuntersuchung ist dann musst du nicht zweimal hin ;-)
lg irina 32+6