Steuererklärung

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von yvschen 27.05.11 - 19:12 Uhr

Hallo

ich hab eine frage an euch

Ist es so, das ich die steuererklärung erst dann für mich allein machen kann wenn ich geschieden bin?
ALso solang ich verheiratet bin muss ich die mit mein getrennt lebenden mann machen? Und das geld wird dann aufgeteilt(also falls man was zurück bekommt) Hab ja einiges an kita zu zahlen und fänd es doof wenn er das dann zurück bekommt. Und ich weiß auch nicht ob er es auf die reihe bekommt mit mir zu den termin zu gehen.


Danke für antworten

Lg yvonne

Beitrag von swety.k 27.05.11 - 19:14 Uhr

Nein, Ihr müßt die Steuererklärung nicht gemeinsam machen. Du kannst bereits für das Jahr der Trennung getrennte Veranlagung beantragen. Mach einfach die Steuererklärung für Dich allein und schreib einen Brief dazu, daß Du getrennte Veranlagung möchtest.

Gruß von Swety

Beitrag von yvschen 27.05.11 - 19:16 Uhr

Super

du hast mir den tag gerettet;-)

Lg yvonne

Beitrag von babi.di 27.05.11 - 19:22 Uhr

Brief brauchst du nicht. Du trägst einfach bei Familienstand "getrennt lebend" das Datum ein und damit ist für das Finanzamt alles klar.

Beitrag von yvschen 27.05.11 - 19:23 Uhr

wahnsinn wie einfach das geht

Und ich glaub wieder was mein ex mir sagt....

Dann mach ich gleich montag mal termin bei der lohnsteuerhilfe.

Danke schön

Beitrag von babi.di 27.05.11 - 19:53 Uhr

Das wird am besten sein.

Es kann unter Umständen sein, dass er im Trennungsjahr Zusammenveranlagung verlangen kann. Wäre z.B. der Fall wenn du nicht berufstätig bist. Aber nur im Trennungsjahr. Für eine Zusammenveranlagung muß man mindestens einen Tag zusammengelebt haben. Damit erfolgt ab dem Folgejahr automatisch eine Einzelveranlagung.

Beitrag von yvschen 27.05.11 - 20:09 Uhr

danke für die info

wir sind jetzt genau 2 jahre getrennt. dann ist zumindestens das jahr 2010 gesichert

Beitrag von babi.di 27.05.11 - 21:00 Uhr

Genau.

Vielleicht hat er ja für 2009 schon abgegeben. Oder hat er sich gemeldet, dass du unterschreiben sollst?

Ich würde 2009 einreichen uns abwarten was er macht.

Beitrag von yvschen 27.05.11 - 21:58 Uhr

ich hab nix unterschrieben.

er meinte der steuerberater hätte wir müssen das zusammen machen solange wir nicht geschieden sind. vielleicht hat er ja auch nie angerufen


ich werd einfach mal beide jahre abgeben.

Beitrag von babi.di 28.05.11 - 09:16 Uhr

Ich würde sagen geblufft oder falsch verstanden.

Selbst wenn man verheiratet ist kann man eine getrennte Veranlagung wählen.
Wie gesagt, für 2010 besteht keine Grundlage für eine Ehegattenveranlagung.

Einfach abgeben.

Gruß

Beitrag von comapo 28.05.11 - 10:09 Uhr

Wenn ihr tatsächlich 2010 schon das ganze Jahr getrennt wart, dann DARF gar keine Zusammenveranlagung erfolgen. Das was ich unten schrieb gilt für das TRENNUNGSJAHR!

Comapo

Beitrag von yvschen 28.05.11 - 17:27 Uhr

wir haben uns im mai 2009 getrennt.

Mal sehen was die von der lohnsteuerhilfe da noch sagen

danke schön

Beitrag von comapo 28.05.11 - 10:07 Uhr

Moin,

wenn ihr Steuerklasse 3/5 habt, gibt es eine zivilrechtliche Verpflichtung, dass Du Dich so verhalten musst, dass Deinem Ex kein Schaden entsteht. Das heißt, wenn Du Stkl. 5 hattest, bekommst Du viel Geld zurück, Dein Ex muss nachzahlen. Wenn Du die gemeinsame Veranlagung verweigerst, kann er Dich auf Schadenersatz verklagen.

Üblicherweise wird die Erstattung anteilig zur gezahlten Lohnsteuer aufgeteilt.

Comapo

Beitrag von yvschen 28.05.11 - 17:26 Uhr

danke für deine antwort

wir hatten im jahr 2009 bis zur trennung 5/3 (ich 5) und ab trennung erstmal 4/4

Im jahr 2010 hab ich dann glaich steuerklasse 2 genommen.

lg yvonne