alle 2h stillen oder Brei...zuviel?? 6Monate und moppelig

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von goda 27.05.11 - 21:04 Uhr

Hallo,

mach mir grad gedanken, da mein mann neulich meinte, unsere maus wäre zu "dick".

Sie wiegt momentan ca. 9kg und ist schätzungsweise um die 70cm groß. Bei Geburt hatte sie schon 4200g und 57cm.

So, nun stille ich sie vormittags 1-2 mal (trinkt ca. 5-10 min.), dann bekommt sie mittags Gemüse/Kartoffelbrei (Fleisch selten, mag sie nicht so), isst davon max. 3/4 Gläschen.

Nachmittags stille ich nochmal 1mal, dann gibts Hirsebrei mit Obst (GOB), und zum Schlafen nochmal stillen.

Nachts still ich nach bedarf (3-5mal), wobei sie mehr nuckelt als trinkt.

Sie nimmt weder Flasche noch Schnuller (der bin ich nachts).

Wenn ich das aber alles zusammen zähle bekommt sie fast alle 2 h Nahrung tagsüber. Kann das sein dass sie dadurch dicker ist?

Weiß aber auch nicht wie ich den Ablauf ändern kann da ich sie gegen 11 halb 12 einschlafstille und Mittagessen um 14 uhr gebe. Stillen um 16 uhr, GOB 18 uhr, schlafen 19.30 Uhr.

Soll ich stillen 16 uhr weglassen? Dann wären aber 2 Breimahlzeiten hintereinander. Hab gehört dass ist nicht so gut. Außerdem trinkt sie sonst nichts anderes als mumi.

Abendbrei später ist auch doof da ich wiederum einschlafstille zur nacht.

Was meint ihr? Soll ich irgendwas ändern?

Lg Goda mit Sofia (morgen 6 Monate) und Laura 4 Jahre

Beitrag von thalia72 27.05.11 - 21:09 Uhr

Hi,
nein, lass es wie`s ist. Sie scheint so ein Wonneproppen zu sein, wie unser Großer.
Er hat alles verwachsen und ist gerade ein sehr schlankes Kind.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von goda 27.05.11 - 21:22 Uhr

Hi,

hab ja schon ein Kind, sie wurde aber nicht gestillt, kam kleiner und leichter auf die Weilt und hat nie Brei gegessen und war immer auf der leichten Linie.

Deshalb bin ich unsicher.

Aber meine kleine dreht sich auch noch nicht wirklich, d.h. wenn mehr bewegung ins Spiel kommt wirds vielleicht auch besser.

Wir haben nur im bekanntenkreis viele Babys die aber extrem winzig auf die Wekt kamen (44cm, 2300g, oder zwillis). Da fällt halt meine besonders auf ;-)

Lg

Beitrag von danny1878 27.05.11 - 21:19 Uhr

Hier mal ein paar Daten zum Vergleich. Hilft dir vielleicht. 9 Kilos sind schon ne Hausmarke. Aber mit Stillen kannste eigentlich nichts verkehrt machen. Ich würd so weitermachen.

So:
Meine Motte ist 7 Monate, wiegt 7800 Gramm und ist gut 70 cm lang.
Bei der Geburt war sie 52 cm und wog 3400 Gramm.

Sie ißt mittags gut ein Gläschen und bekommt abends GOB. Zwischendurch lass ich sie ein Brot lutschen. Sie nimmt keine Flasche und trinkt höchstens mal ein Schlückchen Wasser aus versehen, wenn sie nicht alles ausspucken kann...

Stillen tu ich sie auch 2x morgens, nach dem Mittag, nachmittags manchmal zweimal und abends nachm waschen. Des Nächtens kommt sie auch 3 -5mal.

#winke

Beitrag von goda 27.05.11 - 21:25 Uhr

musst grad lachen wegen dem aus versehen wasser trinken #rofl

ist bei meiner auch so...

Beitrag von eisbluemchen1809 27.05.11 - 21:20 Uhr

Hi Goda,

an sich haben unsere Zwerge ja ein natürliches Sättigungsgefühl, wenn Du ihr jetzt keine Industrieware mit Zucker als Brei gibts dürfte es kein Problem sein, ausserdem war sie ja auch bei der Geburt schon groß. Wie unser Sohn und der hatte im gleichen Alter ähnliches Gewicht. Wir sind jetzt 13 Monate und er hat 11kg und ist 82cm groß....
Ich würde bei den Mahlzeiten eher statt Abends GOB um 18 Uhr da dann den Abendbrei einführen (z.B. Alnaturabrei mit 1/2Milch/Wasser anrühren und gequetschte Banane/Apfel oder Birne und nach 4-6 Wochen dann statt um 15/16 Uhr stillen den GOB!
Wenn sie dann genug vom Abendbrei gegessen hat, dann wird sie eventl. wie unser Sohn "nur" noch Wasser trinken und so einschlafen ohne das Du nochmal stillen mußt.
Und immer wieder Wasser anbieten :-)

lg eisbluemchen

Beitrag von goda 27.05.11 - 21:32 Uhr

hab heute mal pre gekauft zum Milchbrei machen. Dachte nur da ich später eh stille vermischt sich das dann ja eh im Magen ...

Aber stillen muss ich eh denn sonst schläft sie nicht. Und wasser ist nicht so der Hit, denn sie kapiert es irgendwie nicht wie man aus einer Flasche trinkt #kratz.

Achja, und Brei gibts natürlich ohne Zuckerzusatz, nur die Süße der Früchte ;-)

lg Goda

Beitrag von eisbluemchen1809 27.05.11 - 21:42 Uhr

Hi
welchen Flaschenaufsatz nimmst Du denn?
Ich hab die von Nuk First CHoice gekauft mit Latex Trinklerntülle, das ging gut, ansonsten mit einem kleinen Becher so üben :-)
Das mit dem Abends stillen hatte ich auch gedacht, aber als er wirklich satt war vom Abendbrei wollte er nix mehr haben, sofern sie kapiert das Wasser auch lecker ist :-)

lg eisbluemchen

Beitrag von goda 27.05.11 - 21:48 Uhr

viele, viele viele...#gruebel
nuk hab ich auch. auch welche wo schon ein bissl Wasser raustropft ohne dass sie saugt. Dass sie merkt das was kommt. Sie findet es meist lustig, spuckt aber oft alles wieder raus. mit Becher hab ich auch schon probiert. Riesensauerei...#augen

ach, wird schon werden.

lg goda

Beitrag von dasthes 27.05.11 - 21:29 Uhr

Hallo Goda,

unser Schatz ist jetzt auch schon etwas über 10 kg bei ca. 73 cm. Er bekommt allerdings mehr Brei bzw. vom Tisch.

Mal abgesehen davon, das es ja Beikost ist und du weiterhin stillen kannst nach Bedarf. Und sie rennt, krabbelt, robbt sich das auch bald wieder runter....

Ich würde dir raten, evtl. den Gemüsebrei (evtl. mal Hirseflocken mit unterrühren 1-2 El) schon gegen elf zu geben, dann zum Mittagsschlaf stillen. Vorrausgesetzt sie ist noch nicht zu müde zum Essen.
Nach dem Mittagsschlaf dann stillen, wenn der Hunger kommt. Und abends statt GOB (ist ja eher nen Vormittags-oder Nachmittagsbrei) mal mit nen Milchbrei (mit Pre angerührt) versuchen.

Als Paul in dem Alter war (war es bei uns so):
nachts 1-2 mal stillen bzw. nuckeln
halb 6/6 stillen
halb 9/9 Stillen
halb 12/12 Mittagsbrei, danach Einschlafstillen
15/16 Stillen
18 Uhr Abendbrei
19/20 Stillen ---Schlafen

Ansonsten macht ihr das doch super!

LG thes und Paul

Beitrag von goda 27.05.11 - 21:43 Uhr

Hi,

würd auch lieber gegen elf den Mittagsbrei geben, aber da ist sie wohl schon zu müde. Still sie dann zum schlafen als Mahlzeit. Dann schläft sie bis ich die Große vom Kiga abhol und gegen 14 uhr essen wir dann.

will sie aber auch nicht direkt nach dem Essen stillen. Sollte ja stillen ersetzt werden. So komm ich ja ewig nicht vom stillen weg. Nicht falsch verstehen, stillen ist schon sehr praktisch und so, da ich immer nur eine Seite pro Mahlzeit stille hab ich tagsüber immer Schlagseite. und da ich eh schon größere Brüste hab ist das nicht so super.

Will endlich wieder kleinere Dinger #schein

lg

Beitrag von thalia.81 27.05.11 - 21:29 Uhr

Mein Kind nimmt auch ungefähr alle 2 Std Nahrung zu sich (Stillen oder Brei) und ist ein Magerchen. (7 Kilo auf 73 cm, 9 Monate alt).

Lass es wie es ist. Sie wird schon Hunger haben, sonst würde sie nicht essen! Ich würde halt drauf achten, keinen Brei mit Zuckerzusatz zu geben.

Sie hat ja schon ein wahnsinns Startgewicht. Da finde ich, dass es passt!

Beitrag von lilly7686 27.05.11 - 22:40 Uhr

Hallo!

9kg auf 70cm ist doch nicht zu viel #kratz

Lass alles so, wie es ist. Das passt schon so!

Lg

Beitrag von sarahjane 27.05.11 - 23:07 Uhr

Nee, lasse es so, wie es ist. Das Kind ist nicht zu dick (können Babys eh nicht sein).

Beitrag von mondbaer 27.05.11 - 23:12 Uhr

Keine Angst, Mumi macht nicht für immer dick!

Meine Große war eine Kugel als Baby, jetzt mit 2,5 Jahren ist sie sehr schlank!

Beitrag von goda 28.05.11 - 21:34 Uhr

wenn`s noch jemand liest...

Danke euch allen. Werd es lassen wie es ist!!! Vorerst !!!


Lg Goda