Mu-Ki-Kur m. Kleinkind (1 1/2 Jahre). Mache mir Gedanken

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleinekroete1201 27.05.11 - 21:12 Uhr

Ich spiele mit dem Gedanken, eine Mu-Ki-Kur zu beantragen. Habe zwei Kinder, bald 6 und 19 Monate. Der Kleine macht mir allerdings mächtig Gedanken in der Richtung. Er ist sehr sehr Mama bezogen und fängt teilweise schon nur bei Kleinigkeiten an zu brüllen, wenn ich nur kurz aus dem Raum gehe und lässt sich dann noch nicht einmal vom Papa trösten.
Nun mache ich mir so meine Gedanken, ob es dann richtig ist, ihn da in die Betreuung zu geben, auch wenn es nur während der Anwendungen ist. Ich meine, wer hat was davon, wenn das Kind da nur schreit. Ich kann nicht wirklich entlastet werden und für das Kind ist es wahrscheinlich auch mehr Qual.
War von Euch schonmal jemand mit einem Kind im ungefähren Alter wie mein Kleiner in Kur und kann mir davon berichten?

Beitrag von steferl1979 27.05.11 - 23:59 Uhr

Hallo,

wir waren im Februar zur Kinderreha - also für meinen Sohn (fast 2)

Kinderbetreung gab es dort auch - wir haben sie aber nur genutzt, wenn ich zu den Elternschulungen war.
Obwohl mein Sohn in die Krippe geht und eine Trennung von mir gewohnt ist, war jedes Mal Terror. Ich habe ihn aber nur 2 Mal die Woche in die Betreuung geben müssen.
Bei Anwendungen bei dir ist das ja sicherlich mehrmals am Tag - würde ich mir in dieser Phase sehr gut überlegen.

LG

Steffi