Fieberkrämpfe und die Angst!

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von ellie35 27.05.11 - 21:18 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hatte bereits 3 Fieberkrämpfe und ich werde einfach meine panische Angst nicht mehr los.

Kennt das jemand und wie ist eure Geschichte?

Würde mich über einen Austausch sehr freuen...

LG
Ellie

Beitrag von tigerbaby1976 27.05.11 - 22:29 Uhr

Hallo,
ja mein Sohn hatte auch 3. Wir dachten eigentlich, dass wir es im Griff hätten, haben wir aber nicht.
Der letzte war jetzt Anfang Januar. Davor im August 09. Dazwischen hatte er oft hohes Fieber aber keinen Krampf. Dieser jetzt hat uns echt kalt erwischt. Haben gar nicht daran gedacht. Es war im Schlaf.
Jetzt ist er aktuell erkältet und ich habe eine gewisse Grundnervosität, dass er Fieber bekommen könnte, da letztes Jahr nicht eine Erkältung ohne Fieber ablief. Wir haben sogar Angst eine Flugreise zu buchen, denn der 2. Krampf war im Urlaub. Das brauche ich nicht, dass ich evtl. ins KH muss, wo mich vielleicht kaum einer versteht und einen Tag später ginge mein Flieger.

Ich kann Dich verstehen. Das erste Mal ist er mit Blaulicht und Sirene in die Klinik. Danach schossen mir immer die Tränen in die Augen, wenn ich irgendwo Sirene gehört habe und auch heute noch bekomme ich Gänsehaut.
Wir müssen uns einfach vor Augen halten, dass es irgendwann vorbei ist. ALLE sagen, es sei schrecklich für die Eltern. Auch Ärzte fühlen sich wohl nicht wohl. Und meine große Tochter leidet darunter.
Ich drücke Dir die Daumen, dass es nicht Überhand nimmt. Glaube den Ärzten, dass sie harmlos sind und im Grunde nur das Drumherum furchtbar.
Ich wünsche Dir alles Gute.
LG

Beitrag von sasula 07.06.11 - 11:26 Uhr

Hallo,

meine große Tochter (5 Jahre) hatte schon 7. Fieberkrämpfe... Ich hoffe, dass es endlich vorbei ist. Immer diese Angst, wenn Fieber da war.

Wir haben letztes Jahr unsere kleine (13 Monate) bekommen und auch sie hatte schon 2 Fieberkrämpfe. Jedes mal wenn sie Temperatur hat, werd ich nervös und bekomme Angst, dass sie wieder krampft.

Suse

Beitrag von kruszynka17 08.06.11 - 15:30 Uhr

Hallo

Mein Sohn, Heute 11 j. hatte im Babyalter auch 3 mal Fieberkrämpfe.
Letzten vor 10 Jahren. Ich habe bei jedem größeren Temperatur einstieg gleich Parazetamol gegeben (Empfehlung des Arztes).

Also Kopf hoch !!!

lg Adrianna

Beitrag von inella 20.06.11 - 22:24 Uhr

oh mann das kenne ich.mein großer(jetzt 14) hatte 3 fieberkrämpfe.den ersten mit 12 monaten.habe das fieber einfach nicht runter bekommen.bin dann in die klinik und bei 41,2 fing er an zu krampfen.auf meinem arm,war wie gelähmt.er kam dann auf intensiv mit sauerstoff und blieb 2 tage dort.
seitdem war aus.bei jedem infekt mit fieber konnte ich nicht mehr schlafen und die angst kroch hoch.habe mir halstündlich den wecker gestellt und förmlich sitzwachen gehalten.dann folgten noch 2 kleinere krämpfe.aber seit er 2 war war alles vorbei.die angst blieb und wird jetzt aucf meine 2 kleineren projeziert.schlaflose nächte bei fieber und ständiges nachmessen.sind sie schon so gewohnt das sie auch nicht wach werden.
meine panische angst ist bis heute geblieben.

glg

Beitrag von youliz 14.07.11 - 11:44 Uhr

Die Angst wird man nicht mehr los :-(

Unser Jüngster hat zum ersten Mal mit acht Monaten gekrampft, dann mit 13 Monaten noch mal und in den letzten vier Wochen dann wieder insgesamt dreimal, so dass wir letzte Woche Freitag den 5. Krampf verzeichnen mussten (er ist jetzt noch keine 17 Monate alt)

Nun soll er nächste Woche ins MRT und zum EEG.

Ich würde mich über einen Austausch freuen!

LG, youliz