Nochmal wegen EHEC-gerade gefunden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schachti2005 28.05.11 - 08:02 Uhr

Hallo!



Habe gerade etwas beruhigendes gefunden, wenn es denn bei Erwachsenen auch anschlägt.
Nur ist dann die Frage, ob bei Schwangeren dass auch angewendet werden kann.

Ach man.
Ich mache mir da wirklich ne Rübe und schaue jeden Tag ob es was neues dazu gibt.
Aber Infos für Schwangere findet man dann dazu nie/kaum. :-(



LG Sandy

Beitrag von schachti2005 28.05.11 - 08:03 Uhr

Jetzt habe ich doch glatt den Link vergessen. ;-)


http://www.swp.de/ulm/nachrichten/vermischtes/EHEC-Infektion-kann-man-behandeln;art4304,981237


Beitrag von powermama 28.05.11 - 08:17 Uhr

Danke ein sehr interessanter Link!!
Man sieht wieder etwas Sonne in dem grauen EHEC Alltag.
Nur so wie du vermutest vermute auch ich das das bei SS nicht angewendet wird, wahrscheinlich wieder weil man nicht weis was es für auslösungen auf den Fötus hat.
Somit werde ich einfach weiterhin langsam machen und immer gründlich waschen was man auch machen sollte wenn es keine Ereger gibt, aber dafür schäle ich die Sachen halt nun mehr denn je...

LG

Beitrag von schachti2005 28.05.11 - 08:35 Uhr

Ja, hast Recht.
Ich habe gerade mal gegoogelt und an Schwangeren wurde es noch nicht getestet.
Also wird es auch nicht empfohlen.
Kann unter anderem auch Meningitis hervorrufen. Na Klasse!

Beitrag von kleinerracker76 28.05.11 - 09:28 Uhr

Ich mache mich zwar nicht kirre, aber diese Schlagzeilen gehen an einem nicht wirklich vorrüber.

Klar, es heißt immer: alles waschen, Hygiene halten.
Aber man ist einfach unsicher. Mein Mann und ich haben entschieden, dass wir vorerst keinerlei Obst und Gemüse kaufen werden. Wenn Gemüse, dann Tiefkühl.

Ich bin jetzt in der 37. SSW und habe ganz einfach keine Lust, mein ungeborenes Baby zu gefährden, und auch meinen Mann und mich nicht.
Man muss es ja nicht drauf ankommen lassen.

Ich bewundere jede Frau, die trotz all der Schlagzeilen weiter locker einkaufen kann und schwanger ist und evtl. noch Kinder daheim hat.

Wir wohnen ganz im Südwesten Deutschlands, wo noch nicht so viel von dem EHEC vorgekommen ist, aber man kann einfach Vorsicht walten lassen.

Mein Mann hat gestern beim Einkauf was interessantes gesagt: Ich zu ihm: Schatz, schau mal, die haben hier überall auf den Schildern die Herkunft draufgeschrieben.
Er: Tja, und wer garantiert uns jetzt, dass die "Deutschen" Salatgurken oder Tomaten nicht wirklich "Spanische" oder "Holländische" sind???
Die Kohle muss doch laufen, oder glaubst du, dass nicht getrickst wird....

Hm, und da muss ich ihm Recht geben... wie oft sind wir schon hinter das Licht geführt worden und standen dann Kopfschhüttelnd vor den Schlagzeilen, wenn was aufgedeckt wurde...

GLG

Kleinerracker 37. SSW

Beitrag von saceradivina 28.05.11 - 09:49 Uhr

Hallo,

ich wohne in Niedersachsen, bin Schwanger haben ein knapp 10 Monate altes Baby zuhause.
Obst und Gemüse gibt es trotzdem bei uns.
Ich wasche alles sehr gründlich bevor ich es zu den anderen Sachen ins Fach lege.

Klar es ist ein Gefahr und ich will es auch nicht haben. Aber wenn ich wegen jeder panischen Krankheitswelle Amok gelaufen wäre, hätte ich wahrscheinlich schon längst einen Stress bedingten Herzinfarkt.

Auch denke ich das wenn man es sich weg holt, dann wohl eher in der Öffentlichkeit. Immerhin wurden bis jetzt erst 4 Gurken gefunden, dass deutet meiner Meinung nach auf eine kleinflächige Verunreinigung von Gemüse hin.

LG
SaDi (17. SSW) mit Leander (fast 10 Monate)