Inkasso-Brief.....kann ich was rausbekommen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von aquene 28.05.11 - 09:36 Uhr

Hallo,

bin gerade ziemlich geschockt, vielleicht kann mir hier Jemand was dazu sagen.

Gestern früh kam der Postbote gerade , als ich meinen Sohn zum Kindergarten brachte.
Als ich wieder nach Hause kam, hatte ich so einen schönen gelben Zettel mit Zustellungsversuch der Post im Briefkasten.
Die Sendung kann Montag ab 15 Uhr abgeholt werden.
Ich hefte ihn an die Pinnwand....gerade eben wollte ich nochmal nachschauen wegen der Uhrzeit und wo ich das dann abholen kann und gucke da erst auf die Rückseite......
Art der Sendung: Brief mit Zusatzleistung/Inkasso....
Zahlbetrag über 100 Euro. #zitter

Ich kann hin und her überlegen wie ich will, mir will nichts einfallen was ich nicht bezahlt hätte! Aber scheinbar muss ich ja wohl irgendwas vergessen haben......denn ein Fake kann sowas ja schlecht sein oder??

Was ich mich jetzt frage.....ich habe nie für irgendwas eine Mahnung bekommen oder eine Zahlungserinnerung in letzter Zeit.
Gehn denn solche Briefe direkt raus, ohne vorherige Mahnung?

Oh Mann, ich werde hier bald verrückt und jetzt muss ich bis Montag warten um rauszukriegen was das ist.
Oder kann man das bei der Post schonmal nachfragen?
Aber wahrscheinlich ist dann da als Absender eh nur irgendein Inkasso-Büro womit ich nichs anfangen kann falls sie es mir sagen.

Sorry, falls hier keine eindeutige Frage zu finden ist....aber das macht mich gerade total fertig.

Beitrag von susannea 28.05.11 - 10:09 Uhr

ICh würde sagen, dass kann auch eine Einfache Sendung mit nachnahmegebühr o.ä. sein.
Könnte da was sein?

Beitrag von aquene 28.05.11 - 10:13 Uhr

Könnte es.....allerdings habe ich schlichtweg nichts per Nachname gekauft.

Und es kann mir, sage ich jetzt einfach mal, eigentlich auch nicht passieren dass ich im Kaufrausch irgendwas gemacht habe.....denn finanziell ist bei mir nicht viel drin was Extra-Einkäufe angeht und ich gucke bei sowas schon sehr genau.

Beitrag von susannea 28.05.11 - 10:18 Uhr

Naja, aber es könnte eben auch jemand einfach etwas auf deinen Namen bestellt haben bzw. evtl. etwas, was gar nicht per Nachname gezahlt werden sollte, durch fehlende Deckung o.ä. per Nachname kommen.

Also erstmal keine unnötige Panik, sondern am Montag gucken, was es ist.

Achso, wie kommt es denn das es erst am Monatg ab 15 Uhr ist. Ich kenne das am darauffolgenden Werktag (das wäre heute, da Samstag bei der Post auch Werktag ist) oder am selben Tag ab 15 Uhr.

Beitrag von windsbraut69 29.05.11 - 09:18 Uhr

Wenn sie einen häufigen Nachnamen hat, kann das gut möglich sein.

Beitrag von yale 28.05.11 - 10:35 Uhr

Huhu #winke,

also der Satz : Brief mit Zusatzleistung/Inkasso....
Zahlbetrag über 100 Euro,heißt nicht unbedingt das es sich um ein Inkassounternehmen handlen muss.

Inkasso betreibt,jeder Paket und Briefzusteller der Nachnamesendungen zustellt.

Also erstmal ruhe bewahren,am Montag zur Post gehen und nach dem Absender fragen.
Wenn dir dann noch immer nicht klar ist von wem die Sendung ist,verweigerst du die Annahme und gut ist.

Es gibt auch Versandhäuser,die bei Erstbestellung nicht auf Rechnung liefern,und es ungefragt per Nachname verschicken.

Ein schönes Wochenende

yale

Beitrag von aquene 28.05.11 - 10:40 Uhr

Entwarnung! :-)

Ich hab erst bei der Postzentrale angerufen und bin dann jetzt einfach in den Nachbarort zur Filiale gefahren...und habe gefragt ob sie mir heute evtl. schon etwas sagen könnte, ob ich rausbekommen könnte was das ist usw.

Und was soll ich sagen....
ich werde den Postboten wohl am Montag erschlagen *grins* .

Das waren nicht 106 Euro....sondern 106 cent.....der hat sich mal eben verschrieben!
Und da hat nur Jemand eine Briefsendung nicht ausreichend frankiert.

Aaaahhhh, ich bin der Dame in der Filiale fast um den Hals gefallen. :-)

somit ist das jetzt hier ein Sinnlos-posting.....sorry...
aber mein Wochenende ist gerettet!!

Beitrag von blume0307 28.05.11 - 10:51 Uhr

ist doch super das es sich nur um ein Versehen handelt schoenes Wochenende....

Beitrag von windsbraut69 29.05.11 - 09:19 Uhr

Du hast aber nicht wirklich geglaubt, dass Inkassofirmen ihre Forderungen über den Briefträger kassieren oder der die benachrigten Sendungen öffnet, um Dir den Absender auf die Benachrichtigungskarte zu schreiben, oder?

Beitrag von musterli70 28.05.11 - 17:14 Uhr

"Art der Sendung: Brief mit Zusatzleistung/Inkasso....
Zahlbetrag über 100 Euro."

Klingt eher nach Nachnahmesendung, weil Briefträger treiben nicht für Inkassobüros ein, außer er hätte noch nen Nebenjob als Gerichtsvollzieher, dann würde aber die Benachrichtigung anders aussehen ;)