Frage zum bewussten Schauen...

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von mauha2001 28.05.11 - 12:23 Uhr

Hallo Mädels,

seit ein paar Wochen gehöre ich nun zu den Frühchen-Mamas....

Hier mal ein paar Daten...

Meine Maus heißt Maja und ist eigentlich ein Zwillingskind, aber ihr Brüderchen war so krank, dass er leider am 31.3. bei 31+0 SSw in meinem Bauch verstorben ist.

Sie musste dann eine Woche später am 08.04.2011 bei 32+1 SSw geholt werden. Sie wog aber GsD schon 2040 g und war 45 cm groß.

Bis dahin alles ok. Nach 3 Wochen durften wir sie mit nach Hause nehmen. Mittlerweile ist sie also schon 7 Wochen und 1 Tag alt und wiegt stolze 3120 g.

Nun aber zu meiner Frage.....

Wann haben eure Mäuse euch direkt angesehen? Ich mache mir so langsam Sorgen, weil meine Maus die Wand/Decke viel interessanter findet, als Mami´s Gesicht..... :-( Habe einfach Angst, dass sie doch einen neurologischen Schaden abbekommen hat.... #gruebel

Lächeln tut sie auch immer noch nur im Schlaf bzw. Halbschlaf... Dann ist sie vom Muskeltonus her noch sehr schwach... In Bauchlage kann sie schon ihr Köpfchen heben und dreht es auch von einer Seite zur Anderen, aber dies schafft sie nur ein paar Mal und dann ist sie zu schwach...

Ach ja, im Moment ist es so, dass sie zwar schon etwas länger wach ist, aber die meiste Zeit nur am schlafen ist... und das teilweise so fest, dass man sie kaum wachbekommt.... Abends hat sie dann immer ihre Wachstunde, aber da schaut sie dann auch immer nur rum bzw. an die Decke/Wand...

Könnte ihr mir ein wenig von euren Erfahrungen erzählen? Ich hab nun ganz schön Sorge, dass sie doch eine geistige Behinderung hat... Bitte nicht falsch verstehen... ich liebe sie dennoch, aber ich würde es einfach gerne wissen, sodass ich mich (eventuell) damit auseinandersetzen könnte...

Lieb Grüße von einer besorgten Manu

Beitrag von hummelchen1983 28.05.11 - 13:01 Uhr

Hallo Manu!

Ich glaube nicht, dass du dir Sorgen machen musst!

Meine Tochter Emma ist bei 34 + 5 geboren und heute 9,5 Wochen alt, also etwas älter als deine Kleine.
Und gelächelt hat Emma zum ersten Mal letzten Sonntag. Seitdem hat sie auch nur wenig bewusst gelächelt (also wenn sie meinen Mann oder mich angesehen hat), ich denke, das kommt noch. ;-)

Und mit dem anschauen: Emma findet ihre Kinderzimmertapete auch klasse, beim Wickeln schaut sie mich auch nur selten an, mach dich nicht verrückt.

Warst du schon bei der U3? Bei uns hat der Kinderarzt da auch die Augen kurz angeschaut.

Und wenn es dich weiterhin total beunruhigt, frag doch deinen Kinderarzt oder auch deine Hebi, die wird dir da sicherlich auch weiterhelfen können.

Alles Liebe,

Daniela mit Emma#verliebt

Beitrag von mauha2001 28.05.11 - 13:15 Uhr

Hallo Daniela...

..ja die U3 hatten wir schon... Da war soweit alles i.O. Weiß aber nicht genau, ob die Ärztin da die Augen angeschaut hat..

Weiß nur, dass wir im KH - kurz vor der Entlassung - nochmal ne Abschlussuntersuchung hatten..

Sie haben da auch einen US vom Köpfchen gemacht, aber ich weiß nicht, ob man dies mit einer neurologischen Untersuchung vergleichen kann.

Aber ich versuch mich mal nicht weiter verrückt zu machen und ruf am besten am Montag mal ihre KiÄ an und frage die nochmal.

Danke für deine Antwort. Darf ich fragen, warum eure Maus zu früh kam?

LG Manu

Beitrag von hummelchen1983 28.05.11 - 13:50 Uhr

Hallo nochmal!

Warum Maus eher auf die Welt wollte, weiß ich nicht. Ich hatte nachts um drei einen Blasensprung, um 12:00 war der Muttermund bei 2 cm, um 13:00 bei vier, dann löste sich die Plazenta und Emma wurde per Not-Sectio geholt, war um 13:49 da.
Geburt war nicht so klasse, auch weil Emma dann erst einmal auf die Neo-Intensiv kam, aber dafür genieße ich die Zeit mit ihr umso mehr.

Drück dir die Daumen, dass eure KiÄ auch entwarnt.

Alles Liebe und ein schönes Wochenende!

Beitrag von kanojak2011 28.05.11 - 13:28 Uhr

Sowas ist absolut normal. Das Lächeln kam bei uns später. Beide Kinder starrten auch so ähnlich und ich machte mir bei nr.1 auch ähnliche Sorgen!

Natürlich kann jemand geistig behindert sein, du kannst dir aber genauso zu viel Sorgen machen!

JO, meine Tochter hat bis jetzt motorische Probleme und ist hinter her. Hüpfen auf einem Bein, Fehlanzeige. Bis vor kurzem konnte sie nicht mal rutschen (das Kind ist 3!!!!). Aber..wir lassen dem Kind Zeit und sie ist von der Intelligenz her sehr pfiffig.

Lasss deinem Kind Zeit erstmal anzukommen und fürchte dich bitte nicht so..

Alles Liebe von uns#winke

Beitrag von mauha2001 28.05.11 - 13:35 Uhr

Danke schön, dann werd ich mal versuchen meinen Kopf bisl abzuschalten und einfach mein Herz sprechen lassen... #verliebt

lg Manu

Beitrag von aubergine 29.05.11 - 07:35 Uhr

HEY; BEI EINEN MÄDELS IST ES ÄHNLICCH!!!!!!!!!!!!!! MACH DIR KEINE SORGEN