Arbeitet von euch Jemand bei Netto Markendiscount?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lollipop24 28.05.11 - 13:32 Uhr

Hallo,


ich bin derzeit auf der Suche nach einer Teilzeitstelle und habe heute durch Zufall gesehen das bei uns im Ort im NETTO eine Teilzeitkraft gesucht wird :-)



Ich denke ich werde mich auf jeden Fall auf diese Stelle bewerben.
Nun meine Frage: mit wieviel Lohn kann ich denn bei einem 20 Stunden Job rechnen?
Weiss das zufällig Jemand? Vielleicht arbeitet hier ja Jemand bei Netto der mir weiterhelfen kann?

Wie flexibel sind die Arbeitszeiten? Ist es bei Netto möglich NUR nachmittags zu arbeiten?



Ich danke euch schonmal für die Hilfe :-)


lg lollipop

Beitrag von kati1981 28.05.11 - 13:48 Uhr

Hallo!

Ich habe vor ein paar Jahren mal als Auspackhilfe bei Netto gearbeitet! War auf 165 Euro,Vormittags ein paar Stunden! Ich würde es nie wieder machen,bei Netto ist man das letzte Ars.....,man wird nur wie Dreck behandelt! Nie wieder tue ich mir das an!
Somit überleg es Dir Gut? Vielleicht hast du ja mehr Glück wie ich?

LG
Kati

Beitrag von chicksy1985 28.05.11 - 15:47 Uhr

Ich hab mich im Dez 2010 auch bei Netto beworben gehabt weil sie dringend Leute gesucht haben und im März hatte ich dann mal gnädigerweise einen Anruf bekommen. Hab dann 2x drei Stunden Probe gearbeitet, die Mädls waren sehr zufrieden mit meiner geleisteten arbeit. Nur ich hab bis heute noch keinen Rückruf von der Chefin erhalten, wobei ich schon zwei mal nachgefragt habe und immer hat es geheißen sie meldet sich - sie hat es nicht vergessen blablabla.

Nun zu guter letzt hab ich endlich eine Stelle im Verkauf bekommen, was ich auch gelernt hab. Eine meiner Kolleginnen hat zuvor bei Netto gearbeitet und sie erzählte mir, das die sehr schlecht bezahlen. Grade mal knapp 6€ #schwitz

Kann ich mich glücklich schätzen bei dem Job jetzt, den Std-lohn hätte ich nicht erwartet, da ich schon 6 Jahre jetzt aus meinem Beruf raus war ;-)

Beitrag von woodgo 28.05.11 - 17:27 Uhr

Hallo,

ich habe das erste mal vor 14 Jahren bei Netto gearbeitet, das war alles noch im Rahmen und voll O.K.
Immer wenn ich arbeitssuchend war, bin gelernte Bürokauffrau, hab ich wieder bei Netto gearbeitet, bis ich eine neue Stelle hatte. Es wurde von Jahr zu Jahr schlimmer. Du bist als Aushilfe der letzte Dreck. Die Vorgesetzten sind echte A........er und machen Dich auch gern mal grundlos vor der Kundschaft zur Schnecke.
Bei uns gab es Stundenschieberei. Das heißt, war eine Aushilfe mal krank, mußte eine andere Aushilfe für die Stunden einspringen und die, die krank war, mußte Ihr Geld, was sie in der Zeit verdient hätte, an die Aushilfe abgeben. Das war zuletzt so vor 4 Jahren, dann bekam ich zum Glück meinen jetzigen Traumjob. Netto ist das Allerletzte, ich hätte damals auch geklagt, wenn die Filialleiterin nicht meine damals beste Freundin gewesen wäre. Heute denke ich, hätte ich es nur getan#kratz
Ach ja, die Arbeitszeiten waren überhaupt nicht flexiebel und Überstunden, die nicht abgesetzt werden konnten und schon garnicht ausbezahlt wurden, waren an der Tagesordnung. Da kam auch Sonntag Abend mal ein Anruf, daß ich Montag 6:00 Uhr antreten darf. Ich konnte mir nie Termine machen, mal Kinderarzt oder so...es kam meistens ein Anruf, daß ich arbeiten muß.
Dann war man 6:00 Uhr da, mußte bis zur Ladenöffnung Regale einräumen und wurde aber erst ab 8:00 Uhr bezahlt. Abends das Gleiche, bis 20:00 Uhr wurde bezahlt, was danach war, war umsonst, man mußte es aber machen. Auf Kleinkinder von Mitarbeitern wird gesch... Es kümmert keinen, wenn man ab Nachmittag keine Betreuung hat. Man wird prinzipiell zu der Zeit eingeteilt, zu der der Kiga bereits geschlossen hat.
Naja, ich geh da noch nicht mal mehr einkaufen.

LG

Beitrag von marion0689 28.05.11 - 23:35 Uhr

Hallo!

Ich habe zwar nich selber bei Netto gearbeitet, habe aber einige Freunde und Verwandte.

Mein Großcousin war sogar Fillialleiter in einem Markt. Bis sein Vorgesetzter ihm eine Straftat anhängen wollte ( Kripo usw...das volle Programm ).
Seine Unschuld wurde bewiesen und er sollte weiter dort arbeiten. Das wollte er jedoch nicht mehr.
Am Ende kam heraus, dass die Stellvertretende Fillialleiterin eine Affäre mit seinem Vorgesetzten hatte und sie den Posten meines Cousins wollte.

Ein Freund hat mal übergangsweise in einem Netto-Lager gearbeitet.
Soviel Ausbeute wie er dort gesehn hatte, hat er noch nicht erlebt.
Die Leute dort fangen um 7 Uhr morgens an und arbeiten teilweise bis 21.00 abends für einen Hungerlohn.

Meine Nachbarin war Aushilfe im Markt. Und da kann ich nur das berichten, was meine Vorrednerin auch schon geschrieben hatte: Stundenschieberei, unbezahlte Stunden, Mobbing usw...

Als ich das noch nicht wusste, habe ich mich auch mal auf so eine Anzeige gemeldet. Der Fillialleiter meinte zu mir: "Wenn wir sie anrufen, dann müssen sie sofort kommen können. Wenn das nicht der Fall ist, sind sie hier falsch"
Ahja...alles klar. Feste Pläne und Arbeiszeiten sind dort Fehlanzeige. Der Stundenlohn ist im Vergleich wirklich mickrig. Meine Nachbarin bekam nicht mal 6 Euro.

Ich rate dir dringend davon ab. Das ist eine einzige Ausbeute und Schikane.

Beitrag von w25 29.05.11 - 08:59 Uhr

Hallo,

ich arbeite seit März bei Netto und bin sehr zufrieden dort.

Bin auf mini Job eingestellt also 325€ Basis.

Habe ein stundenlohn von 7,50€.

Ich arbeite nur vormittags in der woche und alle 2 wochen am Samstag, Sonntags ist die arbeit freiwillig.

Das mit den zeiten hängt aber von dem Vorgesetzten ab.

Versuch es einfach mal.

Hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.

Lg Silke

Beitrag von woodgo 29.05.11 - 17:54 Uhr

Sonntags? Das müsste doch mit Wochenendzuschlägen abgegolden werden, oder irre ich mich da? Wird der Sonntag überhaupt bezahlt?

LG

Beitrag von w25 30.05.11 - 19:06 Uhr

Ja ich bekomme die Stunden bezahlt und noch dazu einen Einkaufsgutschein im Wert von 50€.

Lg

Beitrag von wind-prinzessin 29.05.11 - 12:42 Uhr

Meine Freundin arbeitet 20 Stunden dort. Bekommt etwa 500 oder 600 Euro, ich weiß es leider nicht mehr. Sie will da unbedingt weg, muss 8 Stunden am Stück an der Kasse sitzen (ohne Pause), aber zum Anwalt will sie auch nicht gehen. Dazu kommt, dass sie in der 14. Woche schwanger ist. Von ihren Erzählungen her kann ich dir das nicht empfehlen

Beitrag von lollipop24 29.05.11 - 17:26 Uhr

DANKE für all die Antworten!

Ich werde mir das wohl nochmal ganz genau durch den Kopf gehen lassen und wohl besser weiter suchen :-)


DANKE


lg lollipop

Beitrag von oosueoo 29.05.11 - 22:46 Uhr

hallo

ich habe mich vor fast 4 jahren in einem netto in BA-WÜ beworben, wurde auch genommen, mein mann hatten dann doch was dagegen, so musste ich die stelle absagen.

ich kann dir nur soviel sagen,
man bekommt nicht mal 6€ die stunde, den genauen betrag weiß ich nicht mehr, es waren 5€ irgendwas.
du arbeitest, wann immer sie dich brauchen, schichten geht nicht und nur eine schicht auch nicht!
du stehst immer auf abruf.


heute bin ich froh, das mein mann es mir verboten hat für so nen hungerlohn arbeiten zu gehen!
ich habe davor bei real gearbeitet und bekam da als ungelernte kraft fast 12€ die stunde.
such weiter, du findest was besseres!

netto ist kein guter laden!

meiner cousine wurde nach der ausbildung, die filialleitung angeboten, erst als vetretung und später dann die übernamhe des marktes.
dazu kam es nie, ihr wurde ein diebstahl angehängt, es handelte sich um eine große summe.
sie musste sofort aufhören in dem markt zu arbeiten, polizei und co wurde eingeschaltet, monate später kam dann raus, das sie das geld nicht geklaut hat und netto sie los werden wollte!

wenn du das geld nicht dringend brauchst, dann halt dich von dem laden fern!

ich gehe bei netto nicht mal mehr einkaufen!

Beitrag von marion0689 30.05.11 - 22:48 Uhr

Hallo.

Genau die gleiche Geschichte mit dem Geld hat mein Cousin auch durch ( habe ich ja oben schon geschrieben ).

Schon krass, dass die diese Masche wohl öfter durchziehen.

Bei meinem Cousin wars ebenfalls eine größere Summe. Kripo usw...
Bis dann rauskam, dass er unschuldig war.

LG

Beitrag von katja231188 01.07.11 - 14:00 Uhr

hi lollipop,

Ich habe deinen Beitrag gelesen und muss sagen arbeite seit April 2011 bei netto als Pauschalkraft und muss sagen bin sehr zufrieden damit das ich da arbeite

lg Katja